Europa

Slowenischer Präsident Pahor zu Besuch in Stuttgart

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und der Präsident der Republik Slowenien, Borut Pahor (l.), geben sich die Hand.

„Die Republik Slowenien ist für Baden-Württemberg auf verschiedenen Ebenen zu einem festen europäischen Partner geworden. So hat Slowenien sich wie Baden-Württemberg entschieden hinter die europäische Idee positioniert und macht sich stark für die EU-Perspektive der Westbalkanstaaten“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann beim Staatsempfang für den Präsidenten der Republik Slowenien, Borut Pahor, im Haus der Geschichte in Stuttgart.

„Wir wollen unseren engen politischen und wirtschaftlichen Austausch weiter intensivieren“, betonte der Ministerpräsident.

Politischen und wirtschaftlichen Austausch weiter intensivieren

Präsident Pahor wurde bei seinem Besuch in Baden-Württemberg von der Botschafterin der Republik Slowenien, Marta Kos Marko, sowie der Staatssekretärin im Außenministerium Sloweniens, Dragoljuba Benčina, und dem Staatssekretär im slowenischen Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Technologie, Aleš Cantarutti, begleitet. Darüber hinaus begleitete ihn eine große Wirtschaftsdelegation mit Vertreterinnen und Vertretern zahlreicher Unternehmern u.a. aus den Bereichen Tourismus, Automobil-, Metall- und Holzindustrie sowie Kommunikations- und Informationstechnologie. Vorrangiges Ziel des Besuchs ist es, die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Baden-Württemberg und Slowenien weiter auszubauen.

Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid hatte Präsident Pahor am Mittag in Stuttgart empfangen und mit ihm das Mercedes-Benz-Museum besucht. „Was unsere beiden Länder verbindet, ist unsere Exportstärke“, sagte Schmid. „Insbesondere im Bereich des Maschinenbaus und der Automobilindustrie gibt es enge Kooperationen zwischen unseren Ländern.“ So wurden alleine im Jahr 2014 Waren im Wert von mehr als 700 Millionen Euro nach Slowenien exportiert, importiert wurden Waren im Wert von etwa 1,5 Milliarden Euro.

Slowenien gehört zu den 30 wichtigsten Handelspartnern Baden-Württembergs

Anlässlich des Besuchs fand am Nachmittag ein Wirtschaftstag Slowenien – Baden-Württemberg statt, den der Minister für Bundesrat, Europa und Internationale Angelegenheiten Peter Friedrich im Weißen Saal des Neuen Schlosses eröffnete: „Slowenien gehört zu den 30 wichtigsten Handelspartnern Baden-Württembergs. Diese Veranstaltung bietet Vertretern der baden-württembergischen Wirtschaft die Möglichkeit, sich über das wirtschaftliche Potenzial der Republik Slowenien zu informieren und persönliche Kontakte zu den mitgereisten Unternehmern zu knüpfen“, erklärte der Europaminister.

Im Verlauf seines Aufenthalts in Baden-Württemberg besuchte S.E. Präsident Pahor außerdem die Mahle GmbH.

Mediathek: Bilder zum Herunterladen

Weitere Meldungen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Weinbranche zukunftsfähig weiterentwickeln

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoffwirtschaft

Land fördert Wasserstoff­tankstellen in drei Gemeinden

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Bürokratieabbau

Aufruf zur Meldung bürokratischer Belastungen

Ein Feldweg schlängelt sich durch eine hügelige Landschaft mit Feldern. Oben links im Bild ist das Logo des Strategiedialogs Landwirtschaft zu sehen.
  • Landwirtschaft

Arbeitsgruppen beim Strategiedialog Landwirtschaft

Baden-Württemberg und die Vereinigten Arabischen Emirate vereinbaren Zusammenarbeit in Energie- und Wirtschaftsfragen (von links): Energieministerin Thekla Walker, Minister für Industrie und Fortschrittstechnologien der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Dr. Sultan Ahmed al Jaber, und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Klimaschutz

Zusammenarbeit mit den Ver­einigten Arabischen Emiraten

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE

Podiumsdiskussion mit Staatssekretärin Dr. Ute Leidig in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel mit Leinwand im Hintergrund.
  • Integration

Integrationsmanagement in Brüssel vorgestellt

Brachebegrünung beim Winzerhof Vogel
  • Landwirtschaft

Ausnahme der Flächen­stilllegung rasch umsetzen

Innenminister Thomas Strobl (Mitte) beim Empfang für die Karnevals- und Fasnachtsvereine des Landes
  • Fastnacht

Empfang für Karnevals- und Fasnachtsvereine

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Notruf

Tag des Europäischen Notrufs 112

Portraits der vier ausgewählten Wissenschaftlerinnen des Margarete von Wrangell-Programms
  • Hochschulen

Vier Wrangell-Juniorprofessuren vergeben

Blick in den Wald
  • Landwirtschaft

Europäische Verordnung zur Wiederherstellung der Natur

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) mit seiner Frau Gerlinde sowie Närrinnen und Narren.
  • Fastnacht

Närrischer Staatsempfang der Landesregierung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Alb-Donau-Kreis

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) mit Prof. Dr. Dr. h.c. Heribert Prantl (links) und Thomas Schmid (rechts)
  • Auszeichnungen

Kretschmann zeichnet zwei Journalisten aus

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 6. Februar 2024

Eine Ärztin und eine Therapeutin sitzen mit einem medizinischen Stethoskop am Tisch und machen mit einem Laptop und einem Mobiltelefon medizinische Notizen.
  • Gesundheit

Mehr Datenaustausch für bessere medizinische Versorgung

Gruppenbild bei Unterzeichnung eines Momorandum Of Understanding an der Universität Zürich
  • Wissenschaft und Forschung

Baden-Württemberg und Zürich stärken Zusammenarbeit

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Neue Mindestanforderungen zur Begrenzung von Erosion

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 30. Januar 2024

Biobauern ernten Williamsbirnen.
  • Landwirtschaft

Versorgung mit regionalen Lebensmitteln sichern