Schreibwettbewerb

Junge Menschen schreiben Geschichte

Du schreibst gerne und bist kreativ? Du interessierst Dich für Medien? Und Du würdest gerne einmal Deinen eigenen Artikel in der Zeitung lesen? Dann mach mit beim bundesweiten Schreibwettbewerb „Junge Menschen schreiben Geschichte“ zum Tag der Deutschen Einheit 2013 in Stuttgart.

Am 2. und 3. Oktober richtet Baden-Württemberg die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2013 aus. Das umfangreiche Programm mit zweitägigem Bürgerfest und zahlreichen protokollarischen Veranstaltungen steht unter dem Motto „ZUSAMMEN EINZIGARTIG“. Begleitend zu den Feierlichkeiten in Stuttgart schreibt das Staatsministerium Baden-Württemberg den bundesweiten Wettbewerb „Junge Menschen schreiben Geschichte“ aus. Erstmals zum Tag der Deutschen Einheit sind schreibbegeisterte Jugendliche aus ganz Deutschland aufgerufen, ihre Geschichten zur deutschen Wiedervereinigung einzureichen. Unterstützt und begleitet werden sie dabei von zahlreichen Medienpartnern aus Baden-Württemberg und ganz Deutschland.

„Die angesprochenen Jugendlichen haben das zweigeteilte Deutschland und auch die Ereignisse rund um die deutsche Wiedervereinigung nicht persönlich miterlebt. Mit dem Wettbewerb ‚Junge Menschen schreiben Geschichte‘ möchten wir daher erfahren, was gerade diese Jugendlichen  über die deutsche Einheit denken, welche Gefühle und Erfahrungen sie damit verbinden“, beschreibt Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Idee hinter dem Wettbewerb.

Teilnahme am Wettbewerb

Junge Menschen im Alter von 16 bis 23 Jahren sind eingeladen, ihren selbstverfassten Text zu den Themen „Tag der Deutschen Einheit“ oder „deutsche Wiedervereinigung“ auf der Website des Staatsministeriums Baden-Württemberg www.tag-der-deutschen-einheit.de/schreib-geschichte, per E-Mail an
schreib-geschichte@stm.bwl.de oder postalisch einzureichen.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es kann sich bei dem eingereichten Textbeitrag um eine Reportage, eine Kurzgeschichte oder auch um ein Gedicht handeln. Einsendeschluss ist der 15. August 2013. Danach ermittelt eine fachkundige Jury zehn Gewinnertexte aus Baden-Württemberg und 15 Gewinnertexte aus den anderen Bundesländern. Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.tag-der-deutschen-einheit.de/schreib-geschichte, per E-Mail an schreib-geschichte@stm.bwl.de und über die Hotline 0711/9014058.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs werden ab dem 30. September zu einem dreitägigen Workshop nach Stuttgart eingeladen und dürfen dann zeigen, was sie können. Unter Anleitung von erfahrenen Zeitungsprofis gestalten sie die offizielle Zeitung zum Tag der Deutschen Einheit 2013 und erhalten dabei die Möglichkeit, wertvolle Kontakte in die Medienwelt zu knüpfen. Während des Workshops sind außerdem Gespräche mit hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft geplant – darunter auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Ich bin sehr gespannt, welche Geschichten die jungen Menschen zu erzählen haben, und freue mich darauf, das Redaktionsteam in Stuttgart kennenzulernen. Und natürlich werde ich am 3. Oktober zu den neugierigen Lesern ihrer Zeitung zum Tag der Deutschen Einheit gehören“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Weiterführende Informationen

Am 3. Oktober 2013 feiert Deutschland zum 23. Mal den Nationalfeiertag zur deutschen Einheit. Die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit finden seit 1990 jährlich in jenem Bundesland statt, das zu diesem Zeitpunkt den Vorsitz im Bundesrat innehat. Seit dem 1. November 2012 ist der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann Bundesratspräsident. Baden-Württemberg lädt daher im Oktober 2013 zum Tag der Deutschen Einheit nach Stuttgart ein.

Weitere Meldungen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Weinbranche zukunftsfähig weiterentwickeln

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoffwirtschaft

Land fördert Wasserstoff­tankstellen in drei Gemeinden

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Baden-Württemberg und die Vereinigten Arabischen Emirate vereinbaren Zusammenarbeit in Energie- und Wirtschaftsfragen (von links): Energieministerin Thekla Walker, Minister für Industrie und Fortschrittstechnologien der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Dr. Sultan Ahmed al Jaber, und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Klimaschutz

Zusammenarbeit mit den Ver­einigten Arabischen Emiraten

  • Kultur

CO2-Rechner für Kultur­einrichtungen aktualisiert

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Online-Konsultation zur künf­tigen Ausrichtung von EFRE

Podiumsdiskussion mit Staatssekretärin Dr. Ute Leidig in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Brüssel mit Leinwand im Hintergrund.
  • Integration

Integrationsmanagement in Brüssel vorgestellt

Brachebegrünung beim Winzerhof Vogel
  • Landwirtschaft

Ausnahme der Flächen­stilllegung rasch umsetzen

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Notruf

Tag des Europäischen Notrufs 112

Züge der Regio S-Bahn Donau-Iller
  • Nahverkehr

Ausbau der Regio S-Bahn Donau-Iller

Portraits der vier ausgewählten Wissenschaftlerinnen des Margarete von Wrangell-Programms
  • Hochschulen

Vier Wrangell-Juniorprofessuren vergeben

Blick in den Wald
  • Landwirtschaft

Europäische Verordnung zur Wiederherstellung der Natur

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) mit seiner Frau Gerlinde sowie Närrinnen und Narren.
  • Fastnacht

Närrischer Staatsempfang der Landesregierung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Alb-Donau-Kreis

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) mit Prof. Dr. Dr. h.c. Heribert Prantl (links) und Thomas Schmid (rechts)
  • Auszeichnungen

Kretschmann zeichnet zwei Journalisten aus

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 6. Februar 2024

Eine Ärztin und eine Therapeutin sitzen mit einem medizinischen Stethoskop am Tisch und machen mit einem Laptop und einem Mobiltelefon medizinische Notizen.
  • Gesundheit

Mehr Datenaustausch für bessere medizinische Versorgung

Minister Strobl spricht im Bundesrat
  • Bundesrat

Gesetz zum Staatsangehörig­keitsrecht im Bundesrat

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Land erfolgreich in Vorrunde der Exzellenzstrategie

Gruppenbild bei Unterzeichnung eines Momorandum Of Understanding an der Universität Zürich
  • Wissenschaft und Forschung

Baden-Württemberg und Zürich stärken Zusammenarbeit

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Neue Mindestanforderungen zur Begrenzung von Erosion

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 30. Januar 2024