Interviews, Reden und Regierungserklärungen

Interviews, Reden und Regierungserklärungen

  • 11.12.2018
    Interview

    „Man schiebt uns den Schwarzen Peter zu“

    Dass Baden-Württemberg die mit dem Digitalpakt verbundene Grundgesetzänderung ablehnt, ist teilweise auf Unverständnis gestoßen. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann, warum es den Digitalpakt braucht, aber eine Grundgesetzänderung dafür nicht nötig ist. Mehr

  • 11.12.2018
    Interview

    „Der Lack der Zivilisation ist dünn“

    Im Interview mit der österreichischen Tageszeitung „Kleine Zeitung“ spricht Ministerpräsident Winfried Kretschmann über den Sinn von Politik, Populismus, seine Idee eines aufgeklärten Konservatismus sowie über die radikalen Verirrungen seiner jungen Jahre. Mehr

  • 05.12.2018
    Interview

    „Dialektsprecher nicht diskriminieren“

    Das Staatsministerium veranstaltet – in dieser Form einmalig – eine Dialekttagung im Stuttgarter Neuen Schloss. Die Initiative dazu kommt von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten erläutert er, warum ihm Mundart wichtig ist. Mehr

  • 26.10.2018
    Doppelinterview

    „Wer sind wir?“

    An einem Spätsommertag treffen sich drei Schwaben in San Francisco. Für den „Rolling Stone“ hat der Journalist Peter Unfried gemeinsam mit dem ehemaligen Nationaltrainer und Bummler zwischen zwei Heimaten Jürgen Klinsmann und mit dem Ministerpräsidenten und Reisemuffel Winfried Kretschmann die Bedeutung des Begriffs „Heimat“ ausgelotet. Mehr

  • 16.08.2018
    Interview

    „Wir müssen radikal umsteuern“

    Im Interview mit der Südwest Presse mahnt Ministerpräsident Winfried Kretschmann vor den dramatischen Folgen des Klimawandels. Baden-Württemberg mühe sich nach Kräften beim Klimaschutz und habe gemeinsam mit Kalifornien das Klimabündnis „Under2 Coalition“ gegründet. Er fordert den Bund und die EU auf, beim Klimaschutz endlich auch radikal umzusteuern. Mehr

  • 24.07.2018
    Interview

    „Wir dürfen uns nicht abhängen lassen“

    Im Interview mit der Stuttgarter Zeitung erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann, wie er das Autoland Baden-Württemberg in die Zukunft der Mobilität führen will. Er lobt die Start-up-Kultur des Landes und fordert, die Organisations- und Kommunikationsformate der Politik zu überdenken. Wie beim Strategiedialog der Landesregierung brauche es den permanenten Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik. Mehr

  • 30.04.2018
    Interview

    „Kruscht machen schon andere“

    Den Oscar, den Gerd Nefzer im März für die Spezialeffekte beim Film „Blade Runner 2049“ gewonnen hat, hat der Schwäbisch Haller zum Treffen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann mitgebracht. Das Gespräch dreht sich um den berühmtesten Filmpreis – und schwäbischen Erfindergeist. Mehr

  • 29.03.2018
    Interview

    „Auch der Islam steht unter dem Gesetz“

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann verteidigt in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung das Recht auf freie Religionsausübung – und den säkularen Staat. Mehr

  • 27.01.2018
    Interview

    „Die Fasnet ist für mich die schönste Jahreszeit“

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann erhielt dieses Jahr den „Orden wider den tierischen Ernst“ des Aachener Karnevalvereins. Im Interview mit den Aachener Nachrichten sprach Kretschmann im Vorfeld über die Unterschiede zwischen alemannischer Fasnet und rheinischem Karneval und die Rolle von Humor in der Politik. Mehr

  • 07.12.2017
    Interview

    „Kinder wollen leben und Chancen ergreifen!“

    Ministerpräsident Winfried Kretschmann will die Hilfe des Landes Baden-Württemberg im Nordirak fortsetzen. Die Unterstützung für Einheimische und Vertriebene schaffe Bleibeperspektiven, so Kretschmann im Interview mit der Schwäbischen Zeitung. Mehr



Winfried Kretschmann auf Facebook

FaceBook-Modul laden

Erst durch Klicken wird dieses Modul aktiv. Danach werden Daten an Facebook gesendet. Über den Datenschutzschalter können Sie die Aktivierung rückgängig machen.

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Mediathek des Staatsministeriums