Auszeichnung

Verdienstorden des Landes für Prof. Dr. Manfred Krautter

Staatssekretär Dr. Andre Baumann (links) und Prof. Dr. Andreas Krautter (rechts) mit der Urkunde zur Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg.
Staatssekretär Dr. Andre Baumann (links) und Prof. Dr. Andreas Krautter (rechts)

Für sein jahrzehntelanges außergewöhnliches Engagement für Umwelt und Naturschutz sowie für den Erhalt und die Pflege unserer vielfältigen Landschaft hat Prof. Dr. Manfred Krautter den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg erhalten.

„Egal ob in seiner Heimatstadt Plüderhausen, in Baden-Württemberg oder rund um den Globus: Prof. Dr. Manfred Krautter leistet mit seinem außergewöhnlichen Engagement seit Jahrzehnten einen wertvollen Beitrag für Umwelt und Naturschutz sowie für den Erhalt und die Pflege unserer vielfältigen Landschaft. Ich freue mich daher besonders, ihm heute im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg überreichen zu dürfen“, sagte Staatssekretär Dr. Andre Baumann im Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen.

Wertvoller Beitrag für Umwelt und Naturschutz

Schon früh begeisterte sich Prof. Krautter für Natur und Umwelt. Nach seinem Studium der Geologie und Paläontologie an der Universität Stuttgart promovierte er 1990 in Geologie und habilitierte einige Jahre später. Die Faszination für seine Forschungsthemen führte ihn bis nach Kanada: Krautters Forschungsprojekt zu riffbildenden Kieselschwämmen vor der Westküste Kanadas gab den maßgeblichen Impuls für die Errichtung eines Meeresnationalparks vor der kanadischen Westküste.

Neben seiner wissenschaftlichen Karriere engagiert sich Krautter bis heute ehrenamtlich beispielsweise als Naturparkführer im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald oder als zertifizierter Pilzsachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie. Er organisiert Touren und Beratungen über Flora und Fauna sowie Ausstellungen und Veranstaltungen und vermittelt seinen Besucherinnen und Besuchern dabei die Faszination für ihr direktes Lebensumfeld.
Neben der großen Pilzausstellung im Schwäbischen Wald, die Krautter seit 2016 organisiert, initiierte er zudem den ersten Walkersbacher Waldglastag im Plüderhäuser Ortsteil Walkersbach und brachte den über 1.000 Besucherinnen und Besuchern das Handwerk der mittelalterlichen Glasproduktion nahe. Darüber hinaus war er einer der Mitbegründer des „Köhlervereins Schwäbischer Wald e.V.“.

Auch in seiner Heimatstadt Plüderhausen engagiert sich Prof. Krautter in vielfältiger Weise und bringt sich seit 1967 im Musikverein der Gemeindekapelle ein –  anfangs als aktives und bis heute als förderndes Mitglied.

Leidenschaftlicher Einsatz für Heimat und Natur

„Die Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen und die Sensibilisierung für die Besonderheiten der Natur sind Prof. Krautter seit jeher Herzensangelegenheit. Seit Jahrzehnten bereichert er unsere Gesellschaft mit seinem außergewöhnlichen Engagement im Dienst der Natur, des Naturschutzes und der Landschaftsvermittlung – hier in der Region und international“, sagte Landrat Dr. Richard Sigel. „Dabei bleibt er immer authentisch und nahbar und teilt als gefragter Experte sein umfassendes Wissen jederzeit gerne. Mit dem Verdienstorden für Prof. Dr. Manfred Krautter wird sein leidenschaftlicher Einsatz für unsere Heimat und die Natur gewürdigt“, so Sigel.

Staatssekretär Dr. Baumann dankte Prof. Dr. Manfred Krautter für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und die Bereitschaft, sein umfangreiches Wissen rund um Natur und Umweltschutz an seine Mitmenschen weiterzugeben. „Durch seinen unermüdlichen Einsatz trägt Prof. Krautter zu mehr Verantwortungsbewusstsein für unsere Natur bei. Denn wer weiß, mit welchen Kostbarkeiten der Natur wir tagtäglich umgeben sind, kann diese auch wertschätzen und hilft somit, ein lebenswertes Umfeld zu erhalten und zu schaffen. Dazu tragen Sie, lieber Herr Prof. Dr. Krautter maßgeblich bei“, erklärte Dr. Baumann.

Mediathek: Bild zum Herunterladen

Das Neue Schloss in Stuttgart wird in den Farben gelb und blau der Flagge der Ukraine angestrahlt.
  • Ukraine-Krieg

Bericht aus der Lenkungsgruppe „Ukraine“ vom 1. Juli 2022

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Schafe in Seewald aufgefunden

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Ernährungsbildung an Grundschule Dettingen

Nobelpreisträgerinnen und -träger und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf der „MS Sonnenkönigin“
  • Wissenschaft

Nobelpreisträger-Schifffahrt auf dem Bodensee

Neun-Euro-Ticket für Juni 2022 als Handyticket des VVS
  • Nahverkehr

Neun-Euro-Ticket bis Lottstetten anerkannt

Die Teilnehmer des D16 Digitalministertreffens
  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

Holzbau
  • Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer.
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Einsatz für kleine Unternehmen

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Gasmangel

Hoffmeister-Kraut zur Gasmangellage

Ein Hausarzt misst den Blutdruck einer Patientin (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Zehn Primärversorgungszentren können loslegen

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Ein im Auto eingesperrter Hund. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Keine Hunde im Auto zurücklassen

Eine ukrainische Flagge hängt vor dem Eingang eines Gebäudes.
  • Ukraine-Krieg

Gentges fordert finanzielle Entlastung der Kommunen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tot aufgefundene Ziege im Gemeindegebiet Münstertal nicht durch Wolf verletzt

Kläranlage Wegstetten
  • Abwasser

Zuschuss für Abwasser­beseitigung in Abtsgmünd

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Mehr Arbeitslose wegen Einbeziehung von Ukraine-Flüchtlingen

Eine ältere Dame lernt die Bedienung eines Computers.
  • Verbraucherschutz

Vertragskündigung wird ab 1. Juli 2022 einfacher

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Infrastruktur im Ländlichen Raum stärken

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Warnung vor sesambasierten Produkten Halva und Tahini aus Syrien

Generaldirektor der nigerianischen Museums- und Denkmalbehörde besucht Stuttgarter Museum
  • Kunst und Kultur

Rückgabe von Benin-Bronzen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 28. Juni 2022

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche Corona-Szenarien

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Ostalbkreis