Auszeichnung

Verdienstorden des Landes für Prof. Dr. Manfred Krautter

Staatssekretär Dr. Andre Baumann (links) und Prof. Dr. Andreas Krautter (rechts) mit der Urkunde zur Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg.
Staatssekretär Dr. Andre Baumann (links) und Prof. Dr. Andreas Krautter (rechts)

Für sein jahrzehntelanges außergewöhnliches Engagement für Umwelt und Naturschutz sowie für den Erhalt und die Pflege unserer vielfältigen Landschaft hat Prof. Dr. Manfred Krautter den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg erhalten.

„Egal ob in seiner Heimatstadt Plüderhausen, in Baden-Württemberg oder rund um den Globus: Prof. Dr. Manfred Krautter leistet mit seinem außergewöhnlichen Engagement seit Jahrzehnten einen wertvollen Beitrag für Umwelt und Naturschutz sowie für den Erhalt und die Pflege unserer vielfältigen Landschaft. Ich freue mich daher besonders, ihm heute im Namen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg überreichen zu dürfen“, sagte Staatssekretär Dr. Andre Baumann im Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen.

Wertvoller Beitrag für Umwelt und Naturschutz

Schon früh begeisterte sich Prof. Krautter für Natur und Umwelt. Nach seinem Studium der Geologie und Paläontologie an der Universität Stuttgart promovierte er 1990 in Geologie und habilitierte einige Jahre später. Die Faszination für seine Forschungsthemen führte ihn bis nach Kanada: Krautters Forschungsprojekt zu riffbildenden Kieselschwämmen vor der Westküste Kanadas gab den maßgeblichen Impuls für die Errichtung eines Meeresnationalparks vor der kanadischen Westküste.

Neben seiner wissenschaftlichen Karriere engagiert sich Krautter bis heute ehrenamtlich beispielsweise als Naturparkführer im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald oder als zertifizierter Pilzsachverständiger der Deutschen Gesellschaft für Mykologie. Er organisiert Touren und Beratungen über Flora und Fauna sowie Ausstellungen und Veranstaltungen und vermittelt seinen Besucherinnen und Besuchern dabei die Faszination für ihr direktes Lebensumfeld.
Neben der großen Pilzausstellung im Schwäbischen Wald, die Krautter seit 2016 organisiert, initiierte er zudem den ersten Walkersbacher Waldglastag im Plüderhäuser Ortsteil Walkersbach und brachte den über 1.000 Besucherinnen und Besuchern das Handwerk der mittelalterlichen Glasproduktion nahe. Darüber hinaus war er einer der Mitbegründer des „Köhlervereins Schwäbischer Wald e.V.“.

Auch in seiner Heimatstadt Plüderhausen engagiert sich Prof. Krautter in vielfältiger Weise und bringt sich seit 1967 im Musikverein der Gemeindekapelle ein –  anfangs als aktives und bis heute als förderndes Mitglied.

Leidenschaftlicher Einsatz für Heimat und Natur

„Die Vermittlung von Nachhaltigkeitsthemen und die Sensibilisierung für die Besonderheiten der Natur sind Prof. Krautter seit jeher Herzensangelegenheit. Seit Jahrzehnten bereichert er unsere Gesellschaft mit seinem außergewöhnlichen Engagement im Dienst der Natur, des Naturschutzes und der Landschaftsvermittlung – hier in der Region und international“, sagte Landrat Dr. Richard Sigel. „Dabei bleibt er immer authentisch und nahbar und teilt als gefragter Experte sein umfassendes Wissen jederzeit gerne. Mit dem Verdienstorden für Prof. Dr. Manfred Krautter wird sein leidenschaftlicher Einsatz für unsere Heimat und die Natur gewürdigt“, so Sigel.

Staatssekretär Dr. Baumann dankte Prof. Dr. Manfred Krautter für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und die Bereitschaft, sein umfangreiches Wissen rund um Natur und Umweltschutz an seine Mitmenschen weiterzugeben. „Durch seinen unermüdlichen Einsatz trägt Prof. Krautter zu mehr Verantwortungsbewusstsein für unsere Natur bei. Denn wer weiß, mit welchen Kostbarkeiten der Natur wir tagtäglich umgeben sind, kann diese auch wertschätzen und hilft somit, ein lebenswertes Umfeld zu erhalten und zu schaffen. Dazu tragen Sie, lieber Herr Prof. Dr. Krautter maßgeblich bei“, erklärte Dr. Baumann.

Mediathek: Bild zum Herunterladen

Ein Schwan fliegt in einem Feuchtgebiet
  • Naturschutz

Am 2. Februar ist Welttag der Feuchtgebiete

Waldstretegie BW
  • Forst

Waldstrategie des Landes ist waldpolitischer Kompass der kommenden Jahre

Eine Kuh steht auf einer Weide.
  • Wettbewerb

Schülerwettbewerb im Tierschutz startet

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert Flurneuordnung in Freudenstadt und Neu-Nuifra

Herbstlich gefärbte Blätter umranken die Fenster eines historischen Hauses. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Hauk im Kommunaldialog mit dem Alb-Donau-Kreis

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Bericht aus der Corona-Lenkungsgruppe vom 19. Januar 2022

Logo des Landespreises 2020 für junge Unternehmen. (Bild: L-Bank)
  • Wirtschaft

Landespreis für junge Unternehmen ausgeschrieben

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 18. Januar 2022

Ein Smartphone wird in Händen gehalten.
  • Gesellschaft

Land geht weiter entschieden gegen Hasskriminalität vor

Eine Solaranlage steht über einem Feld, auf dem Getreide und Gemüse angebaut wird.
  • Energiewende

Land fördert fünf Modellanlagen zur Agri-Photovoltaik

Ein Schild auf der Eingangstür eines Einzelhandelsgeschäfts weist auf das Tragen einer FFP2-Maske hin.
  • Coronavirus

Bericht aus der Corona-Lenkungsgruppe vom 12. Januar 2022

Kuhstall
  • Landwirtschaft

Neue Förderangebote für Investitionen in Tierwohl, Umwelt- und Klimaschutz

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 11. Januar 2022

Eine Tafel mit der Aufschrift 2Gplus geboostert oder getestet.
  • Corona-Massnahmen

Regeln der Alarmstufe II bleiben bestehen

Baden-Württemberg, Stuttgart: Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume. (Bild: picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
  • Biodiversität

Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Vierter residenter Wolfsrüde in Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seine Frau Gerlinde (rechts) mit Sternsingerinnen und Sternsingern
  • Aktion Dreikönigssingen

Kretschmann empfängt Sternsingergruppen

An einer Eingangstür hängt ein Zettel mit dem Hinweis auf 2G+.
  • Corona-Massnahmen

Baden-Württemberg behält umsichtigen Kurs bei

Ein Zimmermann hobelt ein Stück Holz.
  • Ausbildung

490.000 Euro für Leitprojekt „Zukunft Holzbau“

Die Fahnen der 16 deutschen Länder und der Bundesrepublik Deutschland.
  • Interaktiv

Baden-Württemberg im interaktiven Ländervergleich

  • Neujahrsansprache

„Gemeinsam werden wir die Pandemie in die Knie zwingen“

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoff

Studie zu Potenzialen von Wasserstoffanwendungen in der Logistik

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Interview (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Interview

„An den anderen denken ist Mangelware“

Ministerium für Ernährung, Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
  • Verbraucherschutz

Neue Leitung des Forschungszentrums Verbraucher, Markt und Politik

Milchkühe stehen in einem Milchkuhstall (Foto: © dpa)
  • Förderaufruf

Leitregion Nachhaltige Bioökonomie Baden-Württemberg