Delegationsreise

Baden-Württemberg und Kalifornien vereinbaren Landespartnerschaft

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und der Gouverneur von Kalifornien, Edmund G. „Jerry“ Brown (l.), bei der Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Begründung einer Landespartnerschaft in San Francisco (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller im Muir Woods National Monument (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede auf der internationalen Klimakonferenz Global Climate Action Summit (GCAS) in San Francisco (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kaliforniens Gouverneur Edmund G. „Jerry“ Brown haben in San Francisco eine Landespartnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Kalifornien vereinbart. Zuvor hat Kretschmann an der internationalen Klimakonferenz Global Climate Action Summit (GCAS) teilgenommen.

Am Samstag (15. September 2018) in San Francisco haben Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der Gouverneur von Kalifornien, Edmund G. „Jerry“ Brown, eine Absichtserklärung zur Begründung einer Landespartnerschaft unterzeichnet.

Freundschaftliche Beziehungen auch offiziell besiegelt

„Kalifornien und Baden-Württemberg gehören in vielerlei Hinsicht zu den wichtigen Pfeilern ihrer jeweiligen Nationen – auch und gerade bei der Erforschung und Umsetzung neuer und grüner Technologien in Industrie, Energie und Verkehr. Und natürlich aufgrund unserer erfolgreichen und weltweiten Under2Coalition für den Klimaschutz. Dieses Memorandum wurde bislang von mehr als 200 Staaten und Regionen unterzeichnet. Es repräsentiert damit 1,3 Milliarden Menschen aus über 40 Nationalstaaten und rund 40 Prozent der Weltwirtschaft auf sechs Kontinenten“, so Kretschmann. „Beide Partner wissen, dass Klimaschutz und Wohlstand keine Gegensätze sind. Im Gegenteil: Investitionen in den Klimaschutz sind ein Motor für mehr Wachstum und mehr Wohlstand. Unsere sehr guten, engen und freundschaftlichen Beziehungen haben wir damit heute auch offiziell besiegeln können.“ Schwerpunkte der Partnerschaft sind die Bereiche Klimaschutz, Energie und Umwelt, Transformation im Verkehr, kommunale Infrastruktur, Wirtschaft, IT, Wissenschaft und Kultur.

Besuch im Muir Woods National Monument

Zuvor besuchte Ministerpräsident Kretschmann das Schutzgebiet Muir Woods National Monument, in dem die letzten in der Region San Francisco verbliebenen Küstenmammutbäume geschützt werden. Hierbei handelt es sich um die höchste Baumart der Erde: Der höchste Küstenmammutbaum in Muir Woods ist fast 80 Meter hoch, das Durchschnittsalter der Bäume liegt bei 600 bis 800 Jahren.

Rede auf der Klimakonferenz Global Climate Action Summit (GCAS)

Bereits am Donnerstag und am Freitag (13. und 14. September) in San Francisco hatten Ministerpräsident Kretschmann und die Delegation an der internationalen Klimakonferenz Global Climate Action Summit (GCAS) teilgenommen. Die Ergebnisse der Konferenz werden in den Aufruf „Call to Action – Aufruf zum Handeln“ aufgenommen und der UN übergeben. Dabei verpflichtete sich Ministerpräsident Kretschmann, bis zum Jahr 2040 die gesamte Landesverwaltung klimaneutral zu machen. „Dafür investiert das Land hunderte Millionen in die Sanierung unserer Gebäude. Dafür arbeiten wir im Verkehrsbereich mit Hochdruck daran, Baden-Württemberg vom Autoland zum Mobilitätsland zu machen.“

Baden-Württemberg soll bis 2050 klimaneutral sein

Man wolle außerdem erreichen, dass 2050 ganz Baden-Württemberg klimaneutral sei. „Wir entwerfen keine Utopien. Wir schieben die Verantwortung nicht auf andere. Wir tun selbst etwas, um die weitere Erwärmung unseres Erdballs zu stoppen. Denn die Erreichung der Klimaziele ist machbar und der einzige Weg, um den Klimawandel zu stoppen“, so Kretschmann am Freitag (14. September).

„Klimaschutz beginnt unten, vor Ort, in der Kommune“

Auf der GCAS-Veranstaltung „Kommunaler Klimaschutz in Baden-Württemberg – eine Erfolgsgeschichte“ am Freitag, organisiert vom Umweltministerium, der Klima- und Energieagentur BW und Baden-Württemberg International, sagte Kretschmann: „Wir in Baden-Württemberg haben ein eigenes Klimaschutzgesetz erlassen, mit sehr ehrgeizigen Zielen: Wir wollen 50 Prozent Energie einsparen, den Anteil der Erneuerbaren Energien auf 80 Prozent erhöhen und dadurch 90 Prozent weniger Treibhausgase ausstoßen als 1990. Diese Ziele sind zu erreichen – aber wir sind dafür auf unsere Kommunen angewiesen. Denn Klimaschutz beginnt unten, vor Ort, in der Kommune.“ Schließlich sei die Kommune der Ort, an dem die Treibhausgas-Emissionen entstehen würden. Dort würden die Menschen leben und arbeiten. „Damit ist die Kommune ein echter Stellhebel bei der Treibhausgas-Emission. Hier werden unser Klimaschutzziele schneller greif- und erreichbar“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Storify: Die Delegationsreise im Social-Media-Überblick Mediathek: Bilder zum HerunterladenKretschmann reist nach Kalifornien und Ontario

Weitere Meldungen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 23. Juli 2024

Schülerinnen und Schüler heben im Schulunterricht die Hände.
  • Bildung

Landesregierung bringt Bildungsreform auf den Weg

Landstromversorgung von Containerschiffen
  • Schifffahrt

Ökostrom-Anschlüsse für den Hafen Kehl

Die Hand einer jungen Frau hält eine Energiesparlampe, darin ist eine kleine Pflanze.
  • Grüne Technologien

Startschuss für Plattform „GreenTech BW“

Logo Umweltpreis 2024 mit Schriftzug Nominierung
  • Nachhaltigkeit

18 Unternehmen für den Umweltpreis 2024 nominiert

Anzeigetafel mit Abfahrtszeiten von Zügen an einem Bahnhof.
  • Schienenverkehr

Baden-Württemberg definiert den Fahrplan der Zukunft

Kühe auf der Weide
  • Landwirtschaft

Tierhaltungskennzeich­nungsgesetz umgesetzt

Visualisierung MINT Internat von Innen, Aula
  • Vermögen und Bau

Internats- und Schulgebäude für MINT-Exzellenzgymnasium

Schüler während des Unterrichts im Klassenraum (Foto: Patrick Seeger dpa/lsw)
  • Kulturerbe im Osten

Schülerwettbewerb für kulturellen Austausch

  • PODCAST ZUM BUNDESRAT

SpätzlesPress #4 – Money Matters: Von Zahlen & Zaster

Bildungsministerin Theresa Schopper und Bildungsministerin Dorothee Feller
  • Bildung

Bildungsministerinnen tauschen sich aus

In einer braunen Biomülltonne liegen Lebensmittel.
  • Ernährung

Challenge zur Lebensmittelrettung startet

Ursula von der Leyen
  • Europa

von der Leyen als Präsidentin der EU-Kommission gewählt

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gouverneur Yuji Kuroiwa zeigen die unterzeichnete Gemeinsame Absichtserklärung zwischen Baden-Württemberg und Kanagawa.
  • Internationale Zusammenarbeit

Weitere Kooperation mit Kanagawa

Eine Frau mit einer VR-Brille sitzt in einem großen Gemeinschaftsbüro.
  • Innovation

Land fördert regionale Innovationssysteme

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 16. Juli 2024

Feuerwehrmann beim Hochwassereinsatz (Foto: © dpa)
  • Unwetter

Zusätzliche Hochwasserhilfen für Kommunen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Weitere 100 Maßnahmen zum Bürokratieabbau

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Zweite Aktionswoche der Verkehrssicherheit gestartet

Das Display eines Heizkessels mit den Einstellungen für Außen-, Innen und Vorlauftemperatur.
  • Klimaschutz

Klimaschutz- und Projektionsbericht veröffentlicht

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Raumfahrt

Land fördert Start-ups mit Bezug zur Weltraumtechnik

Startup Summit 2024
  • Startup BW

Tolle Geschäftsideen bei Start-up-Gipfel ausgezeichnet

  • Start-up BW

Gründungsszene des Landes trifft sich in Stuttgart

Altes Gaswerk in Rottweil
  • Umweltschutz

Land fördert Sanierung des Gaswerks Rottweil

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
  • Straßenbau

Baubeginn des Röhrenbergtunnels an der B 33