Ländlicher Raum

Abschlussbericht des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)

Der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum konnte insbesondere in den Bereichen Pflege und Gesundheit, Bildung, Wirtschaft und Mobilität konkrete Maßnahmen umsetzen, innovative Projekte anstoßen und nachhaltige Konzepte entwickeln, die die Lebensqualität der Menschen im Ländlichen Raum verbessern.

„Der Ländliche Raum ist das Rückgrat unseres Landes: Er zeichnet sich durch eine hohe Lebensqualität und Wirtschaftskraft aus. Er wirkt als starker Motor für das wirtschaftliche Wachstum, aber auch für den Arbeitsmarkt. Gleichzeitig erfüllt der Ländliche Raum wichtige Aufgaben als naturnaher Erholungs- und Ausgleichsraum. Eine Debatte über ‚abgehängte Räume‘, die wir aus anderen Bundesländern kennen, muss in Baden-Württemberg nicht geführt werden. Dies kommt nicht von ungefähr und zeigt den Erfolg unserer Politik in den letzten zehn Jahren“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Wertvolles Instrument, um Ländlichen Raum zukunftsfest zu gestalten

„Um den Ländlichen Raum in Baden-Württemberg positiv und zukunftsfest zu entwickeln, hat beispielsweise der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum einen bedeutenden Beitrag geleistet. Der Ausschuss konnte sich dabei als ressortübergreifendes Gremium innerhalb der Landesregierung erfolgreich etablieren“, so Kretschmann. Mit der Arbeit des Kabinettsausschusses und dem von Minister Peter Hauk als Ausschussvorsitzenden vorgelegten Abschlussbericht zum Kabinettsausschuss Ländlicher Raum 2016-2021 habe die Landesregierung den Verfassungsauftrag zur Förderung gleichwertiger Lebensverhältnisse im gesamten Land mit Leben gefüllt. „Wir nehmen dieses Staatsziel sehr ernst und setzen alles daran, die Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums zu erhalten. Wir verlieren dabei auch neue Entwicklungen, Veränderungen und Herausforderungen im Ländlichen Raum nicht aus den Augen, sondern wir unterstützen und fördern sie bestmöglich“, betonte Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

„Insbesondere in den Bereichen Pflege und Gesundheit, Bildung, Wirtschaft und Mobilität ist es dem Kabinettsausschuss Ländlicher Raum gelungen, konkrete Maßnahmen umzusetzen, innovative Projekte anzustoßen und nachhaltige Konzepte zu entwickeln, die die Lebensqualität der Menschen im Ländlichen Raum verbessern“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk. Dabei habe das Gremium insbesondere der Sicherung einer wohnortnahen und qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung, attraktiven Arbeitsbedingungen, einer bedarfsgerechten Organisation von Mobilität und Verkehr sowie der Stärkung der Schulstandorte im Ländlichen Raum Rechnung getragen.

„Die zahlreichen vom Kabinettsausschuss angestoßenen Modellprojekte und Maßnahmen nehmen stets die Lebenswirklichkeit der Menschen und Kommunen im Ländlichen Raum in den Blick. Darauf kommt es an, um das Leben der Menschen auf dem Land attraktiv und unseren Ländlichen Raum an der Spitze zu halten“, so Hauk. So wurden beispielsweise mit dem entwickelten Ideenwettbewerb „Lokale Online-Marktplätze“ gerade in der Corona-Pandemie die örtlichen Händler unterstützt und ihnen mit digitalen Lösungsansätzen ein wertvolles Instrument an die Hand gegeben. Ein weiteres Leuchtturmkonzept stellen die vom Kabinettsausschuss angestoßenen „Genossenschaftlichen Hausarztmodelle“ dar, die jungen Ärztinnen und Ärzten attraktive Rahmenbedingungen für die Arbeit auf dem Land bieten sollen.

Ländlichen Raum verstärkt in den Fokus gerückt

In vielen Bereichen sei es gelungen, den Ländlichen Raum verstärkt in den Fokus zu rücken. So wurde durch die Beratungen im Kabinettsausschuss beispielsweise die vorzeitige Ausschreibung von Lehrerstellen in Bedarfsregionen in die Wege geleitet. Zudem konnte die besondere Berücksichtigung des Ländlichen Raumes bei Förderaufrufen oder – durch die Einführung der Landarztquote – bei der Vergabe von Studienplätzen begleitet und auf den Weg gebracht werden.

„Mit seinem hohen Wirkungsgrad ist es uns mit dem Kabinettsausschuss gelungen, zielführende Lösungsansätze für die vielfältigen Herausforderungen, vor denen gerade ländliche Regionen stehen, zu entwickeln. Diese konstruktive ressortübergreifende Zusammenarbeit mit ihrem ganzheitlichen und dialogorientierten Ansatz zum Nutzen des Ländlichen Raumes wollen wir gerne in Zukunft intensivieren“, betonte Hauk.

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum

Der Kabinettsausschuss Ländlicher Raum wurde 2016 von der Landesregierung zur Erarbeitung zukunftsorientierter Zielvorstellungen und konkreter Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung der ländlichen Räume eingerichtet. Unter dem Vorsitz des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gehören ihm alle Fachministerien an.

Kabinettsausschuss Ländlicher Raum: Abschlussbericht 2016 bis 2021 (PDF)

Auf einem Tisch liegt ein Anschreiben zu den Rundfunkgebühren und ein Überweisungsschein.
  • Rundfunkbeitrag

Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zum Rundfunkbeitrag

An einem Tisch großen Tisch in einer Kunstwerkstatt arbeiten Künstler an Bildern.
  • Kunst und Kultur

Mehr „FreiRäume“ für die Kultur

Die baden-württembergische Ministerin der Justiz Marion Gentges und der bayerische Staatsminister für Justiz Georg Eisenreich sitzen mit aufgeklappten Laptops an einem Brunnen.
  • Digitalisierung

Digitaloffensive der Justiz aus dem Süden

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Hauk besucht Projekt aus Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Flurneuordnung

Rund 588.000 Euro für Schwarzwaldverfahren Hinterzarten

Rinder auf der Weide (Bild: © MLR)
  • Landwirtschaft

Beste Bio-Betriebskonzepte ausgezeichnet

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Projekt „Gutes Schulessen mit kommunalem Konzept“ startet

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Tiergesundheit

Biosicherheitsberatung für Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest

Straßenbegleitgrün
  • Artenvielfalt

Modellprojekt zur ökologischen Pflege des Straßenbegleitgrüns

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Haustiere auch während des Urlaubs gut versorgen

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Künstliche Intelligenz

Land fördert Weiterentwicklung bestehender Lernfabriken

Leere Gleise. (Bild: dpa)
  • Bahnverkehr

Wichtiger Schritt für den „Digitalen Knoten Stuttgart“

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Keine tierischen Lebensmittel aus dem Ausland mitbringen

Ein Analphabet schreibt Sätze zur Übung in ein Schulheft (Bild: © dpa)
  • Bildung

Volkshochschule Schwäbisch Gmünd erhält erstes Alpha-Siegel im Land

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Energiewende

Vermarktungsoffensive Windkraft im Staatswald beschlossen

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Corona-Hilfen

86 Millionen Euro für über 200 Projekte im Land aus EU-Krisenhilfsfonds

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. Juli 2021

Ein Lebensmittelkontrolleur der Stadt Mannheim überprüft am 29.03.2012 in Mannheim bei einer Betriebskontrolle die Temperatur von chinesischen Nudeln. (Bild: Uwe Anspach / dpa)
  • Verbraucherschutz

Jahresbericht der Lebensmittelüberwachung für 2020 vorgestellt

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Innovation

Zusätzliche Mittel für Forschung und Innovation

Symbolbild Quantencomputer
  • Innovation

Innovationspark Künstliche Intelligenz kommt nach Heilbronn

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen.
  • Verkehr

Fußverkehrs-Check in Malsch

Eröffnung Gameshub Heidelberg
  • Lernspiele

Kompetenzzentrum für Lernspiele in Heidelberg eröffnet

Der Wettbewerb „KI-Champion BW“ startet. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Künstliche Intelligenz

„KI-Champions Baden-Württemberg 2021“ ausgezeichnet

Zwei Smartphones mit Luca-App, Informationen zu Restaurantbesuch auf Display
  • Coronavirus

Gemeinsame Erklärung zur Luca-App unterzeichnet

Ein Mann sitzt mit einem Tablet im Wohnzimmer (Bild: © StockRocket - stock.adobe.com)
  • Weiterbildung

Land fördert digitale Ausstattung der kirchlichen Erwachsenenbildung