Heimattage

Programm der Heimattage 2019 in Winnenden vorgestellt

v.l.n.r.: Sybille Mack (Leiterin des Amtes für Schulen, Kultur und Sport in Winnenden), Paul Nemeth MdL (Vorsitzender des Landesausschusses Heimatpflege Baden-Württemberg), Gunter Dlabal (Südwestdeutscher Gauverband der Heimat- und Trachtenvereine), Celine Traub (Winnender Mädle), Staatsrätin Gisela Erler und Winnendens Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth (Bild: Stadt Winnenden)

Im Beisein von Staatsrätin Gisela Erler wurde in Winnenden das Programm der Heimattage Baden-Württemberg 2019 vorgestellt. Die diesjährigen Themenschwerpunkte lauten „Miteinander.inspiriert“, „Miteinander.vernetzt“, „Miteinander.begeistert“, „Miteinander.bewegt“ und „Miteinander.fasziniert“.

„Je wichtiger die Globalisierung wird, desto stärker wird das Bedürfnis der Menschen, sich ihrer eigenen Herkunft und Zugehörigkeit – also ihrer Heimat – zu vergewissern. Es gibt mittlerweile Gruppierungen und Parteien, die dieses Bedürfnis nach Zugehörigkeit zum Anlass nehmen, das Wort ,Heimat‘ zur gezielten Ausgrenzung zu verwenden“, so die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler im Winnender Rathaus bei der Programmvorstellung der Heimattage Baden-Württemberg 2019. „Nicht ausgrenzen, sondern im Gegenteil: ,Miteinander leben‘. So lautet das Motto, das sich Winnenden für dieses Heimattage-Jahr gewählt hat. Und treffender lässt sich der Kern von Heimat und der Kern der Heimattage Baden-Württemberg nicht ausdrücken. Winnenden bietet ein ganz vielfältiges Spektrum aus Heimatgeschichte, Tradition, Gegenwart und Zukunftsthemen, das im Rahmen der Heimattage beleuchtet werden soll.“

Das Miteinander wird in Winnenden groß geschrieben

„Das Miteinander wird in Winnenden groß geschrieben. Menschen mit und ohne Handicap, egal ob krank oder gesund, leben hier zusammen. Dafür stehen bei uns viele engagierte Bürgerinnen und Bürgern und zahlreiche Institutionen“, so Winnendens Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth. „Die älteste soziale Einrichtung in Winnenden ist mit fast 200 Jahren die Paulinenpflege, gefolgt vom kaum jüngeren Zentrum für Psychiatrie im Klinikum Schloss Winnenden. 2014 ist noch das neue Rems-Murr-Klinikum dazu gekommen. Wir alle sind eine starke Gemeinschaft. Genau deshalb passt das Heimattagemotto ‚Miteinander.leben‘ so hervorragend zu unserer Stadt und unseren Bürgerinnen und Bürgern. Lernen Sie dieses Gemeinschafts- und Heimatgefühl bei einem Besuch in Winnenden kennen und erleben Sie die Stadt mit all ihren Facetten.“

„Unsere Heimat gibt uns ein Gefühl von Sicherheit, Beständigkeit und Zuordnung. Wir schöpfen daraus Identität und Kraft“, erklärte der Vorsitzende des Arbeitskreises Heimatpflege und CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth. „Wer weiß, wo er herkommt, findet leichter Richtung und Orientierung“, so Nemeth weiter.

Den Auftakt des Heimattage-Jahrs macht der traditionelle Neujahrsempfang. Ministerpräsident Winfried Kretschmann wird die Festrede halten und dabei auch auf das Stadt und Land prägende Ereignis vor zehn Jahren, dem Amoklauf in Winnenden und Wendlingen, eingehen.

Fünf Highlight-Wochenenden in Winnenden

Das Heimattage-Jahr 2019 bietet in Winnenden viele Veranstaltungen unter den Themenschwerpunkten „Miteinander.inspiriert“, „Miteinander.vernetzt“, „Miteinander.begeistert“, „Miteinander.bewegt“ und „Miteinander.fasziniert“. An den fünf sogenannten Highlight-Wochenenden ist damit für jeden etwas geboten.

Den Beginn machen vom 3. bis 9. Februar die Konzerttage Winnenden und sorgen zu Beginn des Jahres für musikalischen Hochgenuss unter dem Motto „Miteinander.inspiriert“. Spitzenmusikerinnen und -musiker und lokale Kulturschaffende zeigen über eine volle Woche die Vielfalt der klassischen Musik. Neben renommierten Solistinnen und Solisten treten hochklassig besetzte Ensembles auf und sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre in der ganzen Stadt.

Winnenden steht auch für Wirtschaft, Innovation und Fortschritt. Neben dem Weltmarkführer „Kärcher“ haben in Winnenden zahlreiche mittelständische Unternehmen ihren Sitz. Beim Baden-Württemberg-Tag „Miteinander.vernetzt“, vom 3. bis 5. Mai, präsentieren sich Winnender Firmen und Unternehmen sowie Institutionen und Tourismus-Unternehmen aus ganz Baden-Württemberg und ermöglichen einen Blick hinter die Kulisse. Am Sonntag, den 5. Mai, findet der beliebte Wonnetag in der Innenstadt statt.

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni stehen gleich zwei Veranstaltungen an: Mit den historischen Feuerwehrtagen und dem 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Winnenden und Albertville rücken die Interkultur und das Ehrenamt in Winnenden in den Mittelpunkt. Mit dem Feuerwehrmuseum hat die Stadt Winnenden eine als „Besondere Sehenswürdigkeit der Region Stuttgart“ ausgezeichnete Einrichtung, die in den letzten 50 Jahren größtenteils im Ehrenamt aufgebaut worden ist und sich großer Beliebtheit erfreut. Auch die Städtepartnerschaft stützt sich bereits seit 50 Jahren auf den Einsatz engagierte Bürgerinnen und Bürger, die das deutsch-französische und europäische Miteinander voranbringen wollen. Das Thema „Miteinander.begeistert“ wird ein Wochenende lang im Fokus stehen.

Unter dem Motto „Miteinander.bewegt“ findet vom 5. bis 7. Juli das Highlightwochenende „BWegt“ statt. Zwei Tage lang präsentiert die Stadt Winnenden ihre breite sportliche und gesundheitliche Vielfalt und die gelebte Inklusion. Die Gesundheits- und Behinderteneinrichtungen öffnen ihre Türen und die Sportvereine stellen ihre Angebote vor

Tradition im Heimattage-Jahr haben die Landesfesttage mit dem Landesfestumzug im September. Winnenden ist eine traditionsbewusste Stadt, in der Geschichte gelebt und gepflegt wird. Auf über 800 Jahre gehen die Wurzeln der Stadt zurück seit ihrer Gründung im Jahr 1212. „Miteinander.fasziniert“ damals und heute. Dafür stehen auch die beliebten Heimatfeste wie zum Beispiel die Backhäusletour, die Weintage und der Herbstmarkt.

„Besonders freuen wir uns über die Leidenschaft und Begeisterung der Winnenderinnen und Winnender für die Heimattage. Als großes Gemeinschaftsprojekt vereint es viele Ehrenamtliche, Vereine, Gruppen, Institutionen sowie Unternehmen, die ein erlebnisreiches Jahresprogramm auf die Beine gestellt haben“, so die Leiterin des Amtes für Schulen, Kultur und Sport in Winnenden Sybille Mack.

Heimattage Baden-Württemberg Winnenden 2019

Mediathek: Bilder zum Herunterladen

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Religion

Kretschmann trifft Israelitische Religionsgemeinschaften

Ein Mann trainiert auf einem Laufband in einem Fitnessstudio.
  • Corona-Verordnung

Mehr Bereiche profitieren von Lockerungen

Die Eingangsseite der Villa Reitzenstein in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Villa Reitzenstein

1:1-Konzerte trotzen der Corona-Krise

(Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Hotel- und Gaststättengewerbe

Bauarbeiter laufen in Stuttgart an Neubauten der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) vorbei. (Foto: © dpa)
  • Wohnungsbau

Wohnraumoffensive der Landesregierung

Ein Mann trainiert auf einem Laufband in einem Fitnessstudio.
  • Sport

Wiedereröffnung von Sportangeboten unter Auflagen

Eine Frau trägt ein Kopftuch. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Integration

Notunterkunft „Nadia“ startet

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Coronavirus

Corona-Verordnung für Beherbergungsbetriebe

Symbolbild: Ein junger Mann trainiert in einem Fitnessstudio.(Bild: picture alliance/Britta Pedersen/ZB/dpa)
  • Coronavirus

Weitere Öffnung der Sportangebote ab dem 2. Juni

Symbolbild: Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Grundgesetz

20. Karlsruher Verfassungsgespräch

Polizisten kontrollieren vor Beginn eines Prozesses gegen mutmaßliche Führer der türkisch-nationalistischen Straßengang „Osmanen Germania BC“ auf dem Parkplatz vor dem Gerichtsgebäude ein Auto (Bild: © dpa).
  • Polizei

Erfolgreich im Kampf gegen Organisierte Kriminalität

Obst und Gemüse liegen auf einem Tablett mit der Aufschrift „Natürlich. VON DAHEIM“
  • Regionalkampagne

Auch Ferienhöfe ab sofort in „Von Daheim BW“-App vertreten

  • Corona-Hilfen

1,5 Milliarden Euro für weitere Corona-Hilfen

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kunst und Kultur

„Kultur Sommer 2020“ hält das kulturelle Leben lebendig

Hochwasser in Krauchenwies-Hausen am Andelsbach
  • Hochwasserschutz

2,7 Millionen Euro für den Hochwasserschutz in Krauchenwies

Ein angehender Hotelfachmann serviert einem Ehepaar sein Mittagessen. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Tourismus

330 Millionen Euro Soforthilfen für das Gastgewerbe

Grenzübergang zwischen der Schweiz und Deutschland (Bild: © dpa) .
  • Grenzen

Schritt für Schritt zurück zur Normalität

Ein Traktor steht im Wald neben gefällten Bäumen. (Bild: © picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Forst

Klimawandel trifft Wälder mit besonderer Wucht

Digitalisierungsminister Thomas Strobl in der Videokonferenz anlässlich der Breitbandförderung des Breisgau-Hochschwarzwald. (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Digitalisierung

Schnelles Internet für den Hochschwarzwald

Ministerpräsident Winfried Kretschmann während eines Interviews in der Bibliothek der Villa Reitzenstein (Bild: © dpa).
  • Ministerpräsident

„Sie haben große Opfer erbringen müssen“

Tourismusminister Guido Wolf (l.) und Gastwirtin Birgit Grupp (r.) vom Wirtshaus Paulaner am alten Postplatz in Stuttgart präsentieren eine Plakatkampagne (Bild: Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Wiedereröffnung der Speisegastronomie

  • Vermögen und Hochbau

Gastronomie an der Grabkapelle auf dem Württemberg eingerichtet

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Corona-Verordnung

Weitere vorsichtige Lockerungsschritte

Die MS Sonnenkönigin fährt auf dem Bodensee (Foto: © dpa)
  • Tourismus

Fahrgastschifffahrt ab 18. Mai erlaubt

Kinder spazieren über einen Feldweg im Naturpark Schönbuch (Bild: © dpa).
  • Tourismus

Tourismusinfrastrukturprogramm 2021 ausgeschrieben