Ukraine-Krieg

„Wir stehen fest an Ihrer Seite“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Videobotschaft anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine.

Am 24. Februar 2024 jährt sich zum zweiten Mal der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Baden-Württemberg steht auch im zweiten Jahr nach Beginn dieses Krieges fest an der Seite des Landes. Ministerpräsident Winfried Kretschmann betont, es sei wichtig, auch weiterhin solidarisch mit den Ukrainerinnen und Ukrainern zu bleiben. Sie würden nicht nur für die Freiheit ihres Landes kämpfen, sondern auch für die europäische Freiheit. Und er dankt den Menschen hierzulande für ihre Unterstützung bei der Unterkunft und Betreuung der Geflüchteten, die in Baden-Württemberg Zuflucht gefunden haben.

Zurück zur Übersicht

Weitere Medien

Gruppenbild mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (vorne, Mitte) und den Ordensprätendentinnen und Ordensprätendenten
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 22 Persönlichkeiten

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (links) und der neue Regierungspräsident des Regierungsbezirks Freiburg, Carsten Gabbert (rechts)
  • Verwaltung

Neuer Freiburger Regierungspräsident

Cover der 2. Staffel: SpätzlesPress - Der Baden-Württemberg-Podcast aus Berlin. Rechts die Illustration eine Löwen, der Kopfhörer im LÄND-Shape hat und vor sich ein Mikrofon, das an den Funkturm am Alexanderplatz in Berlin erinnert
  • Der Baden-Württemberg-Podcast aus Berlin

SpätzlesPress #1 mit Markus Beckedahl

Staatsminister Dr. Florian Stegmann (rechts) begrüßt den Botschafter der Republik Singapur, Lee Chong Hock (links). Im Hintergrund stehen Fahnen.
  • Internationales

Stegmann empfängt Botschafter von Singapur

Staatssekretär Rudi Hoogvliet (Mitte)
  • Europa

EU-Erweiterung im Fokus des neunten Donausalons

Das Kabinett bei seiner Sitzung in der Landesvertretung in Brüssel.
  • Europa

Auswärtige Kabinettssitzung in Brüssel

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Ansprache
  • Europa

Neujahrsempfang in der Landesvertretung in Brüssel

// //