Schule

Ausstellung „Natur und Zeit – SCHULKUNST aus Baden-Württemberg“

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
Symbolbild

Bei der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund in Berlin ist die Ausstellung „Natur und Zeit – SCHULKUNST aus Baden-Württemberg“ zu sehen. Die kreative Bandbreite der Heranwachsenden im Kunstunterricht ist bemerkenswert. Das Programm SCHULKUNST gibt wertvolle Anregungen.

Wachsen und Vergehen, Bewegung und Rhythmus – was sich Schülerinnen und Schüler unter diesen Begriffen vorstellen, zeigen ihre Kunstwerke, die im Rahmen des SCHULKUNST-Programms 2021 und 2022 in Baden-Württemberg bisher entstanden sind. „Natur und Zeit“ lautet das Jahresthema des Programms und auch das Motto der Ausstellung, die am 23. November 2022 in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund in Berlin eröffnet wird. Von 24. November bis 30. Dezember 2022 sind die Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler dort für die Öffentlichkeit zu sehen. Es ist die erste SCHULKUNST-Ausstellung nach 14 Jahren in der Landesvertretung. „Das Förderprogramm SCHULKUNST hat eine lange Tradition und ist ein Aushängeschild des Landes Baden-Württemberg“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. „Es zeigt die bemerkenswerte kreative Bandbreite unserer Kinder und Jugendlichen im Kunstunterricht und gibt wertvolle Anregungen für die schulische Praxis.“ Sie ergänzt: „Das Programm ist ein Beleg für den hohen Stellenwert der Bildenden Kunst als umfassenden Zugang zu kultureller Bildung an unseren Schulen.“

Zahlreiche Impulse für ästhetische Umsetzung

Die Bandbreite an Ideen, wie die Schülerinnen und Schüler den Prozess der Veränderung im zeitlichen Zusammenhang künstlerisch umgesetzt haben, ist groß. Das Repertoire an natürlichen Materialien in Kombination mit einer Sensibilisierung für die Umwelt gaben den Kindern und Jugendlichen zahlreiche Impulse für die ästhetische Umsetzung.

„Als Bevollmächtigter des Landes Baden-Württemberg in Berlin freue ich mich sehr, Schülerinnen und Schülern eine prominente Bühne für Ihre Werke zu bieten“, sagt Rudi Hoogvliet, Staatssekretär beim Bund. „Gerade in der heutigen Zeit, in der der Klimawandel und seine Auswirkungen auf uns alle immer deutlicher sichtbar werden, ist es berührend zu sehen, was diese Jugendlichen an Gedanken und Kraft in ihre Arbeiten gesteckt haben. Mag diese Ausstellung als Anregung dazu dienen, die Besucherinnen und Besucher im besten Sinn aufklärerisch nachhaltig zu inspirieren und zur Diskussion anregen.“ Ideen zum Thema „Natur und Zeit“ fanden in Form von Zeichnungen, Malereien, Druckgrafiken, Plastiken, Fotografien und Animationskunst ihren Ausdruck. Die jungen Künstlerinnen und Künstler haben Gegenwart und Vergänglichkeit eindrucksvoll in Beziehung zur Natur und zu Umweltthemen gesetzt: Präzise Beobachtungen der ökologischen Wandlungsprozesse, Spurensuche in der landschaftlichen Umgebung, Körperstudien, Stillleben und Fantasiewelten – der Einfallsreichtum und die Kreativität der Schülerinnen und Schüler, inspiriert von der natürlichen Farben- und Formenvielfalt, sind bemerkenswert.

Wechselnde Themen setzen Schwerpunkte für die künstlerische Arbeit

Bereits 1984 entstand das SCHULKUNST-Programm des Landes Baden-Württemberg als Fördermaßnahme zur künstlerisch-ästhetischen Bildung in Schulen. Ziel des Programms ist es seither, sowohl die künstlerische Arbeit von Kindern und Jugendlichen zu stärken als auch die Aufmerksamkeit für die Bildende Kunst an Schulen in der Öffentlichkeit zu vergrößern. Wechselnde SCHULKUNST-Themen setzen Schwerpunkte für die künstlerische Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Fortbildungsangebote für Lehrkräfte sowie Publikationen zum Thema flankieren die schulischen Aktivitäten. Bis zu 600 Schulen in ganz Baden-Württemberg beteiligen sich jeweils an der Umsetzung.

Das bundesweit einzigartige Förderprogramm zur Bildenden Kunst an Schulen würdigt Schülerarbeiten aus dem Unterrichtskontext in regionalen und landesweiten Ausstellungen. Es versteht sich nicht als Wettbewerb, sondern als ein Schaufenster der Kreativität und Gestaltungskraft von Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen. Alle Schularten sind eingebunden und können ihre Potenziale zeigen.

Ausstellung „Natur und Zeit – SCHULKUNST aus Baden-Württemberg“

Die Ausstellung „Natur und Zeit – SCHULKUNST aus Baden-Württemberg“ ist in einer Kooperation des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und der Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund entstanden.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport: Programm SCHULKUNST

Staatsministerium: Termine der Berliner Landesvertretung

Weitere Meldungen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Gouverneur Yuji Kuroiwa zeigen die unterzeichnete Gemeinsame Absichtserklärung zwischen Baden-Württemberg und Kanagawa.
  • Internationale Zusammenarbeit

Weitere Kooperation mit Kanagawa

Eine Frau mit einer VR-Brille sitzt in einem großen Gemeinschaftsbüro.
  • Innovation

Land fördert regionale Innovationssysteme

Fidelius Waldvogel Tour 2024
  • Regionalkampagne

„VON DAHEIM-Tour“ 2024 startet

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 16. Juli 2024

Feuerwehrmann beim Hochwassereinsatz (Foto: © dpa)
  • Unwetter

Zusätzliche Hochwasserhilfen für Kommunen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Weitere 100 Maßnahmen zum Bürokratieabbau

Auf der Bühne wird eine Konfetikannone gezündet.
  • Sonderpädagogik

Preisverleihung des Wettbewerbs „Zauberhaft“

Veranstaltung des Ministeriums und Südwestmetall ZukunftsFest
  • Bildung und Wissenschaft

Tagung für wissenschaftliche Weiterbildung

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Raumfahrt

Land fördert Start-ups mit Bezug zur Weltraumtechnik

Startup Summit 2024
  • Startup BW

Tolle Geschäftsideen bei Start-up-Gipfel ausgezeichnet

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Auswahlverfahren für Landarztquote abgeschlossen

  • Start-up BW

Gründungsszene des Landes trifft sich in Stuttgart

Sieger des Schülerwettbewerbs ,Schüler machen sich für Tiere stark‘ ausgezeichnet
  • Tierschutz

Schülerwettbewerb „Schüler machen sich für Tiere stark“

Katze
  • Tierschutz

Urlaubszeit mit Haustieren

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Sport

Schwimm-Programme ausgebaut

  • Schule

Landespreis der Werkrealschule

Gruppenfoto von Grundschülerinnen und -schülern auf der Bühne in einem Veranstaltungssaal
  • Schule

Kinderkongress zur Ganztagsbetreuung

Zwei Mädchen sitzen an einem Tisch und schreiben, eine Frau beugt sich über ihre Schulter.
  • Schule

Große Unterschiede bei Lernstandsdiagnose

Weißenau: Mehrere Grundschüler singen der Grundschule nach dem Unterricht ein Lied und bewegen dazu ihre Hände. (Foto: © dpa)
  • Schule

VERA-Ergebnisse 2024 veröffentlicht

Quantum for all
  • Forschung

4,7 Millionen Euro für Graduiertenschule

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp bei seiner Ansprache
  • Donauraum

Land baut Wirtschaftsbeziehungen mit Südost- und Osteuropa aus

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 9. Juli 2024

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Biodiversität

Streuobstkonzeption 2030 mit Maßnahmen für den Streuobsterhalt

Gruppenbild mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Schülermedienpreises 2024
  • Medienbildung

Schülermedienpreis 2024 verliehen

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert