Beteiligung

Entwurf des Abschlussberichts zur Medienzukunft kommentieren

Ein Mädchen nutzt einen Tablet-Computer. (Foto: © dpa)

Im Rahmen des Runden Tisches Medienzukunft Baden-Württemberg hat das Staatsministerium im Jahr 2018 zu Diskussionsrunden eingeladen. Der Entwurf des Abschlussberichts, der den Inhalt des Anhörungsverfahrens zusammenfasst, kann auf dem Beteiligungsportal des Landes bis zum 18. Dezember 2018 kommentiert werden.

In ihrem Koalitionsvertrag haben Bündnis 90 / Die Grünen Baden-Württemberg und CDU Baden-Württemberg vereinbart, einen Runden Tisch zur Medienzukunft Baden-Württemberg durchzuführen. Der Runde Tisch soll geeignete Maßnahmen für den Ausbau von Förderangeboten identifizieren, die dem Erhalt der Vielfalt, der Anpassung der Geschäftsmodelle an digitale Herausforderungen und der Sicherung der journalistischen Qualität dienen.

Bis zur Sommerpause 2018 fanden jeweils zwei Diskussionsrunden zu den fünf Themenfeldern Presse, Regional-TV, Hörfunk, Social-Media und Future Lounge statt. Die Sitzungen im Staatsministerium wurden von externen Moderatorinnen und Moderatoren geleitet. Die in den Diskussionsrunden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Moderatorinnen und Moderatoren sowie die im Rahmen der flankierenden Beteiligungsverfahren eingebrachten Ideen, Anregungen und Vorschläge führt das Staatsministerium in einem Abschlussbericht zusammen.

Auf der Grundlage des Abschlussberichts wird schließlich eine Bewertung der Ergebnisse durch die Landesregierung erfolgen. Nachdem der Runde Tisch darauf ausgerichtet ist, vielfältige Anregungen zusammenzutragen, wird sodann eine vertiefte Auseinandersetzung mit einzelnen Vorschlägen und deren möglichen Umsetzung erforderlich werden. Die Ergebnisse des Runden Tisches Medienzukunft sollen unter anderem auch Eingang in die Überlegungen zur Anpassung des Medienrechts in Baden-Württemberg und in die weitere medienpolitische Arbeit des Staatsministeriums finden.

Zum Entwurf dieses Abschlussberichts besteht auf dem Beteiligungsportal der Landesregierung bis zum 18. Dezember 2018 Gelegenheit zur Stellungnahme.

Beteiligungsportal: Entwurf des Abschlussberichts zur Medienzukunft