Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Ökologische Aufwertung des Rheins und seiner Auen

Um das Video zu sehen, müssen Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren. Dadurch werden Informationen an Youtube übermittelt und unter Umständen dort gespeichert. Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zum Datenschutz

Herausforderungen wie der Naturschutz und der Erhalt der Artenvielfalt müssen grenzüberschreitend angegangen werden. In den kommenden drei Jahren wird das Land gemeinsam mit seinem französischen Nachbarn aktiv.

Die gegenüberliegenden Naturschutzgebiete Taubergießen in Baden-Württemberg und Ile de Rhinau in Frankreich bilden einen Naturraum, der durch den Rhein verbunden wird. Gemeinsam mit den französischen Partnern möchte das Land den Rhein naturnäher gestalten und seine ökologische Aufwertung vorantreiben. Die ökologische Aufwertung des Rheins und seiner Auen im Naturschutzgebiet Taubergießen und auf der Ile de Rhinau ist eine der Maßnahmen der Partnerschafts-Konzeption Baden-Württemberg & Frankreich. Da dem Land die Zusammenarbeit mit Frankreich wichtig ist, stellt es im Rahmen der Partnerschafts-Konzeption insgesamt für die Jahre 2020 bis 2023 15.376.600 Euro an zusätzlichen Landesmitteln für 29 konkrete Maßnahmen zur Verfügung.

Staatsministerium: Zusammenarbeit mit Frankreich

Zurück zur Übersicht