Stellenangebot: Staatsministerium

Referentin/Referent (w/m/d) Geschäftsstelle Normenkontrollrat

Im Staatsministerium ist bei Referat 17 – Geschäftsstelle Normenkontrollrat – zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Referentin / eines Referenten (w/m/d) (Kennziffer 1720) zu besetzen.

Das Staatsministerium ist die Regierungszentrale des Ministerpräsidenten. Es plant die Landespolitik und berät den Ministerpräsidenten bei der ressortübergreifenden Koordination der Landesministerien.

Beim Staatsministerium Baden-Württemberg ist ein Expertengremium für Bürokratieabbau, der Normenkontrollrat Baden-Württemberg, als unabhängiges Gremium angegliedert. Der Rat wird durch eine Geschäftsstelle unterstützt.

Der 2018 eingerichtete Normenkontrollrat Baden-Württemberg berät die Landesregierung Baden-Württemberg zu den Themen Bürokratieabbau, Bürokratievermeidung und Bessere Rechtssetzung. Das Gremium überprüft im Vorfeld der Setzung neuen Landesrechts Regelungsvorhaben der Ministerien auf ihre Folgekosten und Möglichkeiten der Bürokratievermeidung. Die Folgekosten (Erfüllungsaufwand) aller Gesetze, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften des Landes werden durch ein „Preisschild“ ausgewiesen. Bestehendes Recht untersucht der Normenkontrollrat durch Sonderstudien auf Potentiale des Bürokratieabbaus und erarbeitet konkrete Vorschläge zur Rechtsänderung und Vereinfachung von Verwaltungsverfahren, um Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürger sowie Verwaltung von Bürokratie zu entlasten.

Ihre Aufgaben in der Geschäftsstelle des Normenkontrollrats:

  • Prüfung und Bearbeitung von Vorschlägen zum Bürokratieabbau.
  • Zusammenarbeit mit Gutachtern sowie einer Vielzahl von Kammern und Verbänden.
  • Beratung und Unterstützung der Ministerien bei Fragen zu der Darstellung von Folgekosten und der Bürokratievermeidung sowie Erarbeitung von Stellungnahmen des Normenkontrollrats Baden-Württemberg.
  • Vorbereitung und Begleitung von Sitzungen und Gesprächsterminen des Normenkontrollrates Baden-Württemberg.
  • Vorbereitung von Schreiben der Vorsitzenden des Normenkontrollrats an Ministerien und Verbände.
  • Vorbereitung der Öffentlichkeitsarbeit des Normenkontrollrats.
  • Vernetzung des Normenkontrollrats Baden-Württemberg im Bund, in anderen Ländern und Arbeitsgruppen mit der Wirtschaft u.a. durch Begleitung von Bund-Länder-Treffen und Terminen zum Bürokratieabbau.

Eine Änderung des Aufgabenzuschnitts bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

  • Abschluss eines Diplom-, Magister-, Staatsprüfungs- oder Masterstudiengangs an einer Universität oder einer anderen Hochschule in gleichgestellten Studiengängen im Bereich Rechts- oder Verwaltungswissenschaften. Die Position ist auch für qualifizierte Aufstiegsbeamte/innen geeignet.
  • Der Vorbildung entsprechende Berufserfahrung, idealerweise in der öffentlichen Verwaltung.
  • Eine Affinität zu Zahlen und zu digitalen Werkzeugen, Entscheidungsfreude und sicheres Auftreten werden erwartet.
  • Gute Kenntnisse der Office-Anwendungen sind Voraussetzung.
  • Darüber hinaus erwarten wir ein hohes Maß an Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Flexibilität, die Fähigkeit zu selbstständigem und strukturiertem Arbeiten sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Unser Angebot:

  • Die Tätigkeit im Staatsministerium ermöglicht das Arbeiten nah am tagesaktuellen politischen Geschehen.
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten, kompetenten und kollegialen Umfeld.
  • Möglichkeiten der flexiblen Gestaltung von Arbeitszeiten.
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW.
  • Vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten.
  • Sportkurse im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Verpflegungsmöglichkeiten in der Betriebskantine.

Der Dienstposten ist mit Beamtinnen/Beamten bis zur Besoldungsgruppe A 15 LBesG besetzbar. Da eine freie und besetzbare Stelle nicht zur Verfügung steht, kann der Dienstposten mit Beamtinnen oder Beamten nur im Rahmen einer internen Umsetzung oder durch Abordnung aus anderen Bereichen der Verwaltung besetzt werden.

Im Beschäftigtenverhältnis erfolgt eine auf zwei Jahre befristete Einstellung und die Eingruppierung bei Vorliegen der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Gehaltsspanne entnehmen Sie bitte der Gehaltstabelle.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die überwiegende Zahl der Arbeitsplätze des Staatsministeriums ist barrierefrei zugänglich. Im Bedarfsfall unterstützen wir eine behinderungsgerechte Ausstattung des Arbeitsplatzes. Wir möchten den Anteil der Frauen im Staatsministerium weiter erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Das Staatsministerium ist Träger des Zertifikats „audit berufundfamilie“. Das Land Baden-Württemberg ist Unterzeichner der Charta der Vielfalt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, etc.) unter Angabe der Kennziffer 1720 bis zum 8. Juni 2020 an das

Staatsministerium Baden-Württemberg
Personalreferat
Richard-Wagner-Str. 15
70184 Stuttgart

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf- oder tif-Format, max. 10 MB) an bewerbung@stm.bwl.de übermitteln.

Aus Verwaltungs- und Kostengründen können wir Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden.

Bitte beachten Sie außerdem die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren im Staatsministerium.

Haben Sie noch Fragen?

  • Bei Fragen zum Aufgabenbereich wenden Sie sich bitte an Frau Schmitt (0711/2153-283).
  • Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Dr. Järkel (Tel.: 0711/2153-214) gerne zur Verfügung.

Bewerbungsfrist: 08.06.2020