Pressemitteilung

Freihandelsabkommen
  • 23.03.2016

3. Sitzung des TTIP-Beirats in Stuttgart

  • Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten (Bild: © dpa)

Die wirtschaftlichen Auswirkungen des geplanten Freihandelsabkommens TTIP sind Schwerpunkt der dritten Sitzung des TTIP-Beirats der Landesregierung, die am 19. April in Stuttgart stattfindet. Ein besonderer Fokus wird auf die Auswirkungen auf Drittländer gelegt.

„Ein Hauptziel des geplanten Freihandelsabkommens TTIP ist die Abschaffung von Zöllen und nicht-tarifären Hindernissen zwischen der EU und den USA. Aber was bedeutet das konkret? Um diese Frage umfassend zu beantworten, wird der TTIP-Beirat sowohl die Chancen für baden-württembergische Unternehmen als auch mögliche Risiken für Entwicklungs- und Schwellenländer genauer in den Blick nehmen“, so der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich im Vorfeld der dritten Sitzung des TTIP-Beirats der Landesregierung, die am 19. April 2016 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart stattfinden wird.

Wirtschaftliche Auswirkungen im Fokus der Sitzung

Im Fokus der dritten Sitzung des TTIP-Beirats sollen die wirtschaftlichen Auswirkungen von TTIP stehen, und zwar sowohl auf die heimische Wirtschaft, aber auch auf Drittländer, die nicht Teil von TTIP sein werden. „Diesen ganzheitlichen Blick auf TTIP halte ich für wichtig, wenn die EU und die USA ein wirklich gutes Abkommen erreichen wollen“, so Friedrich.

„TTIP ist nicht nur für global agierende Konzerne von Bedeutung, sondern auch für die für Baden-Württemberg typischen klein- und mittelständischen Unternehmen in Industrie und Handwerk“, betonte Minister Friedrich.

Teilnahme an der Sitzung

Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die Sitzung TTIP-Beirats am Dienstag, den 19. April 2016, von 17:30 bis 20:30 Uhr im Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart zu verfolgen. Interessierte können sich auf der TTIP-Seite des Staatsministeriums bis zum 11. April 2016 anmelden. Vor Ort stehen nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ab einer bestimmten Teilnehmerzahl keine Anmeldungen mehr berücksichtigt werden können. Die gesamte Sitzung wird aufgezeichnet und das Video wird im Nachgang auf der Internetseite des Staatsministeriums zur Verfügung gestellt.

TTIP-Beirat der Landesregierung

Der TTIP-Beirat der Landesregierung besteht aus Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gewerkschaften, Kirchen, Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz, Kultur und Medien, Bildung, Justiz und des Landtags. Vorsitzender des Beirats ist Minister für Bundesrat, Europa und Internationale Angelegenheiten Peter Friedrich, stellvertretende Vorsitzende sind Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Alexander Bonde sowie Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Peter Hofelich. Alle Sitzungen des Beirats sind öffentlich.

Staatsministerium: TTIP und Baden-Württemberg


Ministerium

Villa-Reitzenstein-Staatsministerium-Ruekseite 220x115

Staatsministerium Baden-Württemberg

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste