Schmeck den Süden

Wiedereröffnung der regionalen Gastronomie

(Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)

Unter Auflagen kann die Gastronomie im Außen- und Innenbereich im Land ab heute wieder öffnen. Minister Peter Hauk macht dabei besonders auf die regional ausgerichteten Gastronomen aufmerksam.

„Außergewöhnliche Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Auch wenn die Corona-Krise noch nicht überwunden ist, ist es ein erster, sehr erfreulicher Schritt, dass die bislang notwendigen Restriktionen nun schrittweise gelockert werden können und somit die Gastronomie im Außen- und Innenbereich in Baden-Württemberg unter Auflagen ab heute wiedereröffnen kann. Mir ist bewusst, dass die Wiedereröffnung unter strengen, jedoch erforderlichen Auflagen die Gastronomie vor neue Herausforderungen stellt. In dieser Situation tragen aber nicht nur die Gastronomen die Verantwortung. Auch die Kunden können dazu beitragen, dass die Lockerungen des Shutdowns berechtigt und machbar sind“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk anlässlich seines Besuchs der Gastronomie „Heiling's Gastronomie im Paladion“ in Böblingen im Rahmen der Wiederöffnung der Betriebe der landesweiten Kooperation ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen.

„Baden-Württemberg ist eine anerkannte Genussregion mit einem unverwechselbaren Profil. Die regional ausgerichtete Gastronomie, wie die ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen, sind wichtige Botschafter des Genießerlandes Baden-Württemberg. Wer diese Angebote nutzt, leistet auf kulinarische Weise einen Beitrag dafür, dass Baden-Württemberg auch während und nach der Corona-Krise das Genießerland bleibt, das wir kennen und lieben“, so der Minister.

„Regional genießen, Genusstaler sammeln, die Region unterstützen, tollen Preis erhalten“

„Ein wichtiges Element der regional ausgerichteten Gastronomie der ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen ist auch der Austausch untereinander – gerade in schwierigen Zeiten wie der aktuellen Corona-Krise. Die Solidarität unter den Betrieben ist in dieser schweren Zeit ein Lichtblick. Ein Lichtblick, der die Sorgen vor der ungewissen Zeit aber nicht beiseite räumt. Wir stehen vor einer ungewissen Zukunft, die da kommt“, sagte Thomas Heiling, Sprecher des Projektrats der Initiative „Schmeck den Süden“.

Angesichts der Maskenpflicht für die Beschäftigten haben die Betriebe aus der Not eine Kür gemacht und werben mit kreativem Mundschutz für die „Schmeck den Süden“-Gemeinschaft. Zudem können Gäste von „Schmeck den Süden“-Gastronomen ab sofort über eine Treuekarte Punkte sammeln. Unter der Devise „Regional genießen – Genusstaler Sammeln – die Region unterstützen – tollen Preis erhalten“ können sich Gäste ihre Treuekarte bei jeder Einkehr bei einem „Schmeck den Süden“-Gastronom ab einem Preis von 20 Euro abstempeln lassen. Hat man genug Stempel gesammelt, schickt man die Treuekarte an die DEHOGA und erhält dann einen Preis zugeschickt.

Veredler von heimischen und saisonalen Lebensmitteln

„Die ‚Schmeck den Süden‘-Gastronomen sind prominente Veredler von heimischen und saisonalen Lebensmitteln und wichtiges Bindeglied zwischen Gästen und Erzeugern. Wildbret aus der Region und saisonale Produkte wie Spargel und Erdbeeren passen genau in dieses Konzept. Wildbret aus den heimischen Wäldern und Feldfluren ist ein hochwertiges und vielfältiges regionales Lebensmittel. Sowohl bei den Verbrauchern, als auch in der Gastronomie wird es zunehmend nachgefragt und gewinnt an Bedeutung“, betonte Minister Hauk. Die Genusstaler-Treuekarte erhalten Sie bei Ihren „Schmeck den Süden“-Gastronomen.

Schrittweise Öffnung der Gastronomie im Land

Ab dem 18. Mai dürfen in Baden-Württemberg die Gastronomie im Außen- und Innenbereich wieder schrittweise öffnen. Mit mehr als 30.000 Betrieben und 235.000 Erwerbstätigen zählt das Hotel- und Gaststättengewerbe zu den großen mittelständischen Branchen in Baden-Württemberg.

Für die Gaststätten gelten strenge Auflagen. Maßnahmen zur Umsetzung der Corona-Verordnung Gaststätten vom 10. Mai 2020 wie Abstandsregelungen und Personenzahlbegrenzungen stellen die Betriebe teilwiese vor erhebliche Herausforderungen. Dennoch überwiegt bei den Gastronomen die Erleichterung und die Vorfreude darauf, ihre Gäste wieder empfangen zu dürfen.

Authentisches, transparent regionales Angebot

Das Genießerland Baden-Württemberg kann mit über 310 „Schmeck den Süden“-Gastronomen und 29 Außer-Haus-Betrieben mit einem authentischen, transparent regionalen Angebot in Verbindung mit einem Qualitätssicherungssystem aufwarten. Die „Schmeck den Süden“-Gastronomen sind seit 24 Jahren eine landesweite Vereinigung und setzen den Standard für vertrauenswürdigen, nachvollziehbaren, regionalen Genuss. Je mehr nachweislich regionale Speisen und Getränke im Restaurant angeboten werden, desto mehr „Schmeck den Süden“-Löwen erhält der Betrieb. Um ausgezeichnet zu werden, müssen die Betriebe mindestens drei regionale Gerichte anbieten.

Die App „VON DAHEIM BW“ stellt einen Teilbereich der Regionalkampagne „Natürlich. VON DAHEIM“ dar. Die baden-württembergischen Landwirte mit Direktvermarktung sowie die „Schmeck den Süden“-Gastronomen haben mittels der App eine Möglichkeit, ihre Angebote zu präsentieren. Landesweit sind über 300 Gastronomen registriert. Die ausgewählten Serviceleistungen der teilnehmenden Gastronomen findet man unter den Suchbegriffen „Abholservice/Lieferservice“, die regionalen Lebensmittelverkäufer einer Gastronomie unter dem Suchbegriff „Hofladen“. Ebenfalls haben die Nutzer der App Zugriff auf landwirtschaftliche Direktvermarkter sowie Bäckereien, Metzgereien und Raiffeisenmärkte in ganz Baden-Württemberg.

Corona-Verordnung Gaststätten

DEHOGA: Restaurantführer 2020 der „Schmeck den Süden“-Gastronomen

Regionalkampagne „Natürlich. VON DAHEIM“

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Gegen Gewalt an Frauen. (Bild: Sozialministerium Baden-Württemberg)
  • Aktionstag

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Eine Frau liest in der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart ein Buch (Bild: © dpa).
  • Verbraucherschutz

Konsumkompetenzen der Verbraucher stärken

  • Corona-Impfung

Baden-Württemberg bereitet sich vor

Eine Maus sitzt auf einem Finger (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Weniger Tierversuche im Studium

Jugendfußballmanschaft
  • Coronahilfen

Land verlängert Corona-Hilfen

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Schule

40 Millionen Euro für die Schulen im Land

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Zukunftswerkstatt für Junglandwirte

Zwei Polizeibeamte bei einer Streife.
  • Polizei

Polizeikontrollen zur Corona-Verordnung

Übersicht der 20 Kommunen, das im Rahmen des Projekts „Ortsmitten – gemeinsam barrierefrei und lebenswert gestalten“ als Modellkommunen ausgewählt wurden.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Lebenswerte und barrierefreie Ortsmitten für Baden-Württemberg

Artisten proben mit ihren Elefanten in der Manege eines Zirkus ihren Auftritt (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Halbherziges Verbot von Wildtieren in neuer Zirkusverordnung

Luchs (Bild: Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg)
  • Artenschutz

Vierter Luchs in Baden-Württemberg resident

Eine Herde Schafe im Biosphärengebiet Schwarzwald (© Emmler/RP Freiburg)
  • Herdenschutz

Drei gerissene Schafe im Landkreis Waldshut

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronahilfe

„Novemberhilfe“-Anträge bald verfügbar

Ein Länderschild «Deutschland-Schweiz» ist an der deutsch-schweizerischen Grenze zu sehen. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Regierungsaustausch

Schweizer Grenzkantone auf virtuellem Besuch in Baden-Württemberg

Möwen fliegen über den Bodensee in Konstanz. (Foto: dpa)
  • Tiergesundheit

Schutz vor der Vogelgrippe sicherstellen

Das Kinderbuch „Räuber Ratte“ von Julia Donaldson und Axel Scheffler
  • Vorlesetag

Kretschmann beteiligt sich am Vorlesetag

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Gutes Essen für einen erfolgreichen Schultag

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Kooperation

Austausch mit japanischer Partnerprovinz Kanagawa

Kühe grasen auf einer Weide unterhalb der Kopfkrainkapelle in Simonswald.
  • Landwirtschaft

Forschungsprojekt zum Schutz von Grünlandflächen vor Schadinsekten

Stromzähler (Bild: dpa)
  • Verbraucherschutz

Energiepreis-Vergleichsportale sollten Mindeststandards erfüllen

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz
  • Städtebauförderung

Bronze-Plakette für Schloss in Ettlingen

Auf einem Tisch stehen mehrere Pakete und ein Laptop auf dessen Bildschirm eine Tagcloud zum Thema Bürokratie zu sehen ist.
  • Bürokratieabbau

Landesregierung entlastet Vereine und Ehrenamt

Ein Schüler schreibt im Unterricht einen Text in sein Heft (Bild: © dpa).
  • Schule

Corona-Leistungsprämie für Schulleitungen

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

645.000 Euro für die Modernisierung Ländlicher Wege