Wasserstoff

Wasserstoff-Roadmap gemeinsam erarbeiten

Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff. (Foto: © dpa)

Die Wasserstoff-Roadmap des Landes soll den Weg zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in Baden-Württemberg bereiten. Die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie kann bei der Bekämpfung des Klimawandels und der Umsetzung der Energiewende langfristig einen wichtigen Beitrag leisten.

Helmfried Meinel, Ministerialdirektor des Umweltministeriums, hat für die Wasserstoff-Roadmap der Landesregierung geworben. Auf einer Veranstaltung der Firma MAHLE GmbH zum Thema Wasserstoff im Verkehrssektor hob er hervor: „Baden-Württemberg besitzt mit seiner Unternehmens- und Forschungslandschaft im Bereich der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sehr gute Voraussetzungen, um national und international Vorreiter zu werden.“ Als konkretes Beispiel nannte er die vom Land mit 18,5 Millionen Euro geförderte Forschungsfabrik HyFab. In dieser werde die industrielle Fertigung und Inbetriebnahme von Brennstoffzellenstapeln entwickelt und erprobt. Damit bereite das Baden-Württemberg den Markthochlauf der Technologie vor.

Potenziale nutzen und weiter ausbauen

„Wir müssen unsere Potenziale jetzt nutzen und weiter ausbauen, wenn wir die Standortvorteile des Landes sichern wollen,“ betonte Meinel. „Den Weg zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in Baden-Württemberg soll unsere Wasserstoff-Roadmap bereiten. An dieser arbeiten wir gerade mit Hochdruck und verarbeiten die Beiträge, die im öffentlichen Beteiligungsprozess eingegangen sind. Es ist uns wichtig, dass die Roadmap nicht nur ein Programm der Landesregierung ist, sondern sich relevante Stakeholder engagieren und ihre Expertise einbringen.“

Die Automobilindustrie stehe aktuell vor großen Herausforderungen. Sie müsse in der Zukunft deutlich klimafreundlicher werden. Ministerialdirektor Meinel warnte jedoch davor, grünen Wasserstoff als Allheilmittel für den Verkehrssektor zu sehen. Eine direkte Nutzung von erneuerbarem Strom bleibe nun mal effizienter. Es gebe jedoch Anwendungen, für die es keine andere oder nur schwierig emissionsfreie Alternativen gebe. Dazu gehören Nutzfahrzeuge oder der Luft- und Schiffsverkehr. Hier werde die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie mittel- bis langfristig zum Einsatz kommen. Das gelte aber auch für andere Sektoren wie die Chemie- oder Stahlindustrie.

Der Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap BW

Am 8. Juli startete die Landesregierung ihren Dialogprozess zur Erstellung der Roadmap Wasserstoff Baden-Württemberg. Alle relevanten Stakeholder waren aufgerufen, ihre Anregungen und Kommentare zu verschiedenen Themenfeldern rund um Erzeugung, Transport und Nutzung von Wasserstoff über das Beteiligungsportal einzubringen.

Über das Beteiligungsportal gingen über 250 Kommentare und rund 1.600 Bewertungen ein. Weitere Stellungnahmen wurden per Mail übermittelt. Aktuell nimmt das Umweltministerium die Bewertung und Strukturierung der Beiträge vor. In einem anschließenden Dialogprozess mit den verschiedenen Akteuren im Land wird das Umweltministerium diese spiegeln. Die Roadmap Wasserstoff Baden-Württemberg soll im Dezember dieses Jahres fertiggestellt sein und der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie kann bei der Bekämpfung des Klimawandels und der Umsetzung der Energiewende langfristig einen wichtigen Beitrag leisten. Dazu muss der Wasserstoff klimaneutral hergestellt werden. Diese Bedingung ist erfüllt, wenn der Wasserstoff anhand erneuerbaren Strom mittels Elektrolyse erzeugt wird.

Umweltministerium: Wasserstoffwirtschaft

Beteiligungsportal: Wasserstoff-Roadmap BW

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

ADRIANI STIFTUNG gegründet

Energiewende-Plakette: Hier wird die Energiewende gelebt
  • Energiewende

Werbeagentur Klatt ist „Ort voller Energie“

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen. (Foto: © dpa)
  • Fussverkehr

Fußgänger bei Verkehrsplanung stärker berücksichtigen

Symbolbild Mobilitätskonzepte
  • Mobilität

Ideenschmiede „Mobilität im Ländlichen Raum“ präsentiert Ergebnisse

Ausstellung Körper. Blicke. Macht. in der Kunsthalle Baden-Baden
  • Kultur

Dialogprozess stellt Weichen für künftige Kulturpolitik

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Radverkehr

JobBike BW radelt los

Ein Bergmann hält vor dem Schacht des Salzbergwerks Stetten in Haigerloch-Stetten einen Brocken Steinsalz.
  • Naturschutz

Vierter Rohstoffbericht des Landes vorgestellt

Schüler steigen in einen Bus (Bild: © picture alliance/Swen Pförtner/dpa)
  • Coronavirus

Stärkere Förderung zusätzlicher Schulbusse

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Energie

Flächenschonende Photovoltaikanlagen voranbringen

Ein Mann und eine Frau fahren mit dem Fahrrad bei Nufringen im Landkreis Böblingen an einem blühenden Rapsfeld vorbei (Bild: © dpa).
  • Radverkehr

Qualitätsoffensive für Radrouten

Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am Karlsruher Institut für Technologie.
  • Neubau

Baustart für Mechatronik-Zentrum am KIT

  • Coronavirus

Land ruft die dritte Pandemiestufe aus

Das Opernhaus in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Stuttgarter Opernhaus

Bürgerbeteiligung zur Opernhaus-Sanierung gestartet

Würfel mit Logo der Nachhaltigkeitsstrategie fliegt durch die Luft (Bild: © Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Nachhaltigkeit

16. Sitzung des Nachhaltigkeitsbeirats der Landesregierung

Staatsministerin Theresa Schopper (r.) überreicht Prof. Gert Weisskirchen (l.) das Bundesverdienstkreuz
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Gert Weisskirchen

Eröffnung des Annelie-Wellensiek-Zentrums für Inklusive Bildung
  • Hochschulen

Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung eröffnet

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im öffentlichen Personennahverkehr: Zwei Straßenbahnwagen zwischen dem französischen Straßburg und dem baden-württembergischen Kehl am Rhein (Bild: dpa).
  • Coronavirus

Gegen Einschränkungen im Grenzverkehr

Alexander Pfisterer, Dozent an der Universität Mannheim, demonstriert in einem Hörsaal der Universität die Aufzeichnung einer digitalen Wirtschaftsvorlesung. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Weiterbildung

Land fördert „Digital-Dozenten-Akademie“ mit 220.000 Euro

In Plastik verpackte Tomaten und Salatherzen liegen in einem Kühlschrank. (Foto: © dpa)
  • Umweltschutz

Umweltgerechte Verwertung verpackter Lebensmittelabfälle

Blockheizkraftwerk (Foto: Stadtwerke Heidelberg)
  • Energiewende

Fachtagung zum Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung in der Wohnungswirtschaft

Fahrrad steht im Mehrzweckabteil eines Nahverkehrzugs
  • Nahverkehr

Kostenlose Fahrradmitnahme auf der Schwarzwaldbahn und beim "Seehas"

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält während einer Plenarsitzung im Landtag von Baden-Württemberg eine Regierungserklärung.
  • Regierungsinformation

„Wir müssen das Ruder jetzt herumreißen“

Ein Arbeiter installiert in St. Peter im Hochschwarzwald auf dem Dach eines Kleinunternehmens eine Solaranlage. (Bild: dpa)
  • Klimaschutz

Novelle des Klimaschutzgesetzes verabschiedet

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Schule

Anpassung der Corona-Verordnung Schule an das dynamische Infektionsgeschehen

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Künstliche Intelligenz

Eine Million Euro für Ausbildungsangebote rund um Künstliche Intelligenz