Forst

Waldpädagogik im Enzkreis

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)

Ferienzeit ist Waldzeit – attraktive Waldferienprogramme begeistern Kinder und Jugendliche für ihre eigene Heimat.

„Ferienzeit ist Waldzeit. Unsere Wälder haben auch im Sommer viel zu bieten und sind vor allem für Kinder und Jugendliche ein idealer Ort der Erfahrung, des Erlebens und der Erkenntnis. Die attraktiven Ferienprogramme und Angebote der Forstbehörden, Naturparks und waldpädagogischen Einrichtungen im Land sind vielseitig, abwechslungsreich und finden draußen im Wald statt. In dieser besonderen Umgebung schalten Kinder und Jugendliche schnell vom stressigen Schulalltag ab und lernen auf spielerische Weise viel für das tägliche Leben“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR), Sabine Kurtz, am 5. August 2022 beim Besuch des Waldferienprogramms im Enzkreis.

Das Ferienprogramm im Enzkreis findet vom 1. bis 5. August statt und richtet sich an Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren. Das Kreisforstamt ist sehr engagiert in der Waldpädagogik und bietet neben den Angeboten für Schulklassen und Kindergärten auch Ferienprogramme für Kinder an. Dieses Jahr zum einen die Ferienwoche für Kinder, sowie ein dreitägiges Waldabenteuer inklusive Übernachtung im Wald für Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren.

Wald und Heimat erhalten

„Ich freue mich sehr, dass auch der Erwachsenenbildung im Enzkreis eine wichtige Rolle zukommt. Mit der Vortragsreihe zum Thema ‚Unsere Wälder im Klimawandel‘, sowie verschiedenen Terminen im Wald stehen die Folgen des Klimawandels für das Ökosystem Wald im Fokus sowie Lösungsansätze der Forstleute, um den Wald und ein Stück Heimat zu erhalten“, betonte Staatsekretärin Kurtz.

Dies unterstütze die MLR-Kampagne „Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder“, die Bürgerinnen und Bürger regelmäßig über Maßnahmen informiere, die zum Erhalt des Waldes und seiner vielfältigen Funktionen für die Gesellschaft notwendig sind. „Gezeigt wird was die Landesregierung dafür unternimmt, welchen Beitrag die Forstleute im Land leisten und was die Bürger selbst tun können“, sagte die Staatssekretärin.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Wald und Naturerlebnis

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Wolf
  • Wolf

Fälle im Fördergebiet Wolfsprävention

Regenüberlaufbecken, Gemeinde Kupferzell
  • Gewässerschutz

Land fördert Nachrüstung von Regenüberlaufbecken in Kupferzell

Pflegerin in Gespräch mit altem Mann
  • Pflegeberufe

Pflegefachkräfte im Ausland anwerben

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Erneuerbare Energie

Neue Planungsgrundlage Windenergie und Auerhuhn

Eine Auszubildende steht am Schaltpult einer computergesteuerten Fräsenmaschine (Symbolbild, © dpa).
  • Berufsorientierung

Über 1,8 Millonen Euro Förderung für die Berufsorientierung

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Holzbau

Innovative Holzwerkstoffe für Holzbau-Offensive nötig

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Bio-Aktionsplan Baden-Württemberg
  • Landwirtschaft

Ökolandbau bis 2030 auf 30 bis 40 Prozent steigern

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Zwei tote Kälber mit Rissverletzungen gefunden

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Coronavirus

Land stellt weitere Weichen für Corona-Management

Ein Krankenpfleger schiebt in einer Klinik ein Krankenbett über einen Flur. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

140 Millionen Euro für Krankenhäuser im Land

Agro Energie Hohenlohe GmbH & Co. KG mit der Bewerbung „Effizienzsteigerung im Ackerbau in Hohenlohe durch Nährstoffrückgewinnung aus Wirtschaftsdüngern“
  • Energie

Potential von Biogas besser nutzen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Ziegen in Baierbronn

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Sommerprodukte werden untersucht

Ein Schüler schreibt im Unterricht einen Text in sein Heft (Bild: © dpa).
  • Schule

Sommerschulen starten an 69 Standorten

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Wolf

Totes Rind in Bernau

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Tourismus

Rapp auf Tourismus-Sommerreise

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Firmenbesuch

Handwerk ist wichtiger Partner für Klimaschutz und Energiewende

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
  • Umweltschutz

Hauk besucht Regierungsbezirk Karlsruhe

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.
  • Städtebau

Geywitz und Razavi besuchen Stuttgarter Neckarpark