Abwasser

Optimierung der Abwasserreinigung im Landkreis Biberach

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)

Berkheim, Erolzheim und Kirchdorf an der Iller im Landkreis Biberach schließen ihre Abwasserreinigung an das Gruppenklärwerk in Heimertingen bei Memmingen an. Dieser Beschluss macht bauliche Investitionen von rund 9,7 Millionen Euro erforderlich, wovon das Land Baden-Württemberg rund 63 Prozent übernimmt.

Helmfried Meinel, Ministerialdirektor im Umweltministerium, übergab heute die Förderbescheide an die drei Gemeinden: „Die Verbesserung der Abwasserbeseitigungsstrukturen, also auch der Zusammenschluss kleiner zu größeren Abwassereinheiten ist ein wichtiger Aspekt in unserer Umweltpolitik. Damit verbessern wir die Qualität der Abwasserbehandlung und leisten einen weiteren Beitrag zum Gewässerschutz.“

Insgesamt unterstütze das Land allein im Jahr 2015 Maßnahmen zur Abwasserbeseitigung mit 62 Millionen Euro. Das Projekt im Landkreis Biberach gehöre zu den größeren Vorhaben, sagte Meinel. Besonders hervorzuheben sei dabei sowohl die interkommunale Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Gemeinden als auch der länderübergreifende Charakter des Vorhabens.

Die Kläranlage Heimertingen liegt in Bayern, so dass zunächst eine Verwaltungsvereinbarung auf Länderebene geschlossen werden musste. „Unterm Strich steht jetzt eine Lösung, die wirtschaftlich, wasserwirtschaftlich und betrieblich die Abwasserbeseitigung der Region verbessert.“

Abwasserreinigung im Landkreis Biberach

Bislang wird im Raum Berkheim, Erolzheim und Kirchdorf an der Iller das anfallende kommunale und gewerbliche Abwasser in den beiden Kläranlagen Erolzheim und Kirchdorf gereinigt. Bei den Kläranlagen wäre in den nächsten Jahren mit erheblichen Ersatz- und Erneuerungsinvestitionen zu rechnen gewesen. Vor diesem Hintergrund wurde ein Strukturgutachten beauftragt, in dem Alternativen einer interkommunalen Lösung untersucht wurden. Als beste Lösung wurde der Anschluss an das Gruppenklärwerk Heimertingen, Memmingen ermittelt.

Das Fördervorhaben umfasst folgende Maßnahmen: Pumpendruckleitungen mit einer Länge von über neun Kilometern, die beiden Pumpwerke Kirchdorf und Erolzheim, den Umbau des Regenüberlaufbeckens auf der Kläranlage Kirchdorf, den Anschluss an das Gruppenklärwerk Heimertingen und den Einkauf von 17.000 Einwohnerwerten im Gruppenklärwerk Heimertingen, Memmingen. Insgesamt sehen die Planungen zuwendungsfähige Kosten von 9.765.000 Euro vor, 6.111.700 Euro davon trägt das Land. Die Gemeinde Berkheim erhält einen Zuwendungsbescheid über 5.090.800 Euro, die Gemeinde Erolzheim erhält 617.000 Euro und die Gemeinde Kirchdorf an der Iller erhält 403.900 Euro.

Holzbau
  • Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasser

Land unterstützt Gemeinde Auenwald bei Trinkwasserversorgung

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer.
  • Wirtschaftsministerkonferenz

Einsatz für kleine Unternehmen

Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an. (Bild: © Patrick Pleul / dpa)
  • Klimaschutz

Kommunaler Wettbewerb zur Klimaneutralität startet

Kläranlage Wegstetten
  • Abwasser

Zuschuss für Abwasser­beseitigung in Abtsgmünd

naturnahe Umgestaltung am Donauursprung
  • Gewässerschutz

Naturnahe Umgestaltung des Donauursprungs eingeweiht

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)
  • Schule

Schülerfirmen für nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet

Wolf
  • Artenschutz

Wolf tötete Schafe in der Gemeindeebene von Breitnau

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Flurneuordnungsverfahren Lauchheim-Röttingen feiert Abschlussfest

Eine Technikerin steht an einer Freiflächensolaranlage. Im Hintergrund sind mehrere Windkraftanlagen zu sehen.
  • Klimaschutz

Teilbericht zu Klimaschutzzielen vorgestellt

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2023

geplantes Regenüberlaufbecken in Bondorf
  • Abwasserreinigung

Land fördert Retentionsbodenfilter in Bondorf

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Energiewende

Förderung für energieeffiziente Wärmenetze verlängert

Logo der Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie
  • Bioökonomie

Vierter Aufruf für das Förderprogramm Bioökonomie

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolf tötete Schaf in Baiersbronn

Pelztier im Käfig. (Bild: © dpa)
  • Tierschutz

Europäische Initiative für Verbot von Pelztierfarmen

DLG-Feldtage 2022 (Luftbild)
  • Landwirtschaft

Feldtage der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft eröffnet

Kläranlage
  • Abwasser

Anschluss an Abwassernetz Epfendorf gefördert

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

7,5 Millionen Euro für Batterieforschungsprojekte

Symbolbild: Ein Mitarbeiter kontrolliert energietechnische Versorgungsrohre. (Bild: Hannibal Hanschke / dpa)
  • Gewässer

Regenüberlaufbecken in Rosenberg wird modernisiert

Logo Nachhaltiges Wirtschaften (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Nachhaltigkeit

300. Unternehmen im Netzwerk der WIN-Charta

Besichtigung von beispielhaften Projekten des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt
  • Biodiversität

Rundreise zum Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Gewässer

Remshalden rüstet Regenüberlaufbecken nach

Naturschutzzentrum Wurzacher Ried
  • Tag der Umwelt

Klimaschutz durch Naturschutz