Ländlicher Raum

Veranstaltungsreihe „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben” startet

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)

Die junge Generation liefert durch ihr Engagement und der Motivation ihr Lebensumfeld aktiv mitzugestalten einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität auf dem Land. Um dieses Potenzial zu nutzen und Lösungsansätze für ein attraktives Leben auf dem Land zu entwickeln, lädt die Veranstaltungsreihe „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben” zum Austausch ein.

„Die Frage, ob junge Menschen auf dem Land bleiben oder dorthin zurückkehren möchten, ist eine zentrale Frage, wenn es um die Zukunft unserer Ländlichen Räume geht. Daher freue ich mich, dass mit der Studie ‚Jugend im Ländlichen Raum Baden-Württembergs‘ (PDF) erstmals eine repräsentative Erhebung über die Bedürfnisse und Perspektiven der jungen Generation auf dem Land vorliegt. Die Ergebnisse aus dieser Jugendstudie bieten eine gute Grundlage, um jugendgemäße Lösungsansätze für ein attraktives Leben auf dem Land zu entwickeln“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, im Rahmen der Online-Veranstaltung „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben”.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Ergebnisse der Jugendstudie vorgestellt, von vier jungen Menschen in Statements kommentiert und gemeinsam mit Vertretern der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg e. V., des Landesjugendrings Baden-Württemberg e. V., des Gemeindetags Baden-Württemberg und des Landkreistags Baden-Württemberg diskutiert.

„Besonders beeindruckt bin ich von der großen Tatkraft der jungen Menschen. Sie wollen ihr Umfeld aktiv mitgestalten und sich an einem jugendfreundlichen und zukunftsfähigen Ländlichen Raum beteiligen. Auch in der Studie gaben 39 Prozent der befragten Jugendlichen auf dem Land an, sich ehrenamtlich zu engagieren. In urbanen Regionen sind es nur 30 Prozent. Die junge Generation liefert damit einen bedeutenden und wertvollen Beitrag zur Lebensqualität auf dem Land. Dieser Beitrag muss nicht nur ernst genommen und gehört werden, sondern aktiv in Entscheidungsprozesse eingebunden werden“, betonte Minister Peter Hauk.

Heimatort mit allen Generationen gestalten

Die Online-Veranstaltung bildete den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, welche mit den Themenschwerpunkten Mobilität, Lebensqualität und Engagement die Studienergebnisse präsentiert, anschauliche Praxisbeispiele für Jugendprojekte vorstellt und zum Austausch einlädt. „Solche Online-Veranstaltungen bieten einen direkten Draht zu Vertretern aus der Kommunalpolitik, der Verwaltung oder Verbänden. Einfach anmelden und einloggen – eine einfachere Möglichkeit, die eigene Stimme einzubringen, gibt es wohl kaum“, appellierte Minister Peter Hauk an junge Menschen, sich auch weiterhin einzubringen und warb für die Veranstaltungsreihe.

„Junge Stimmen müssen gerade heute ernst genommen und aktiv eingebunden werden. Ich war selbst bereits als junger Mensch kommunalpolitisch engagiert und schon damals war es nicht immer einfach. Es gibt jedoch nichts Schöneres, als den Heimatort zu gestalten. Dies kann aber nur gemeinsam mit allen Generationen gelingen“, so Minister Peter Hauk.

Die Studie „Jugend im ländlichen Raum Baden-Württemberg“ wurde von August 2020 bis Dezember 2021 im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz von der Jugendstiftung Baden-Württemberg durchgeführt. Zielgruppe der Erhebung sind Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, die sowohl im Ländlichen Raum als auch in urbanen Regionen leben, um eine Gegenüberstellung der Ergebnisse zu ermöglichen. Thematische Schwerpunkte sind die Themen Mobilität, Lebensqualität am Wohnort, Engagement und Zukunftsvorstellungen.

Jugendstiftung Baden-Württemberg: Jugend im Ländlichen Raum

Jugendstiftung Baden-Württemberg: Aktuelle Veranstaltungen

Jugendstiftung Baden-Württemberg: Studie Jugend im Ländlichen Raum Baden-Württembergs (PDF)

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

Holzbau
  • Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges, Sibylle von Schneider und Claudia Zink
  • Justiz

Neue Leiterin der Justizvoll­zugsanstalt Schwäbisch Gmünd

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Baukultur

Land fördert kommunale Gestaltungsbeiräte

Ein Hausarzt misst den Blutdruck einer Patientin (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Zehn Primärversorgungszentren können loslegen

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Landesrettungsdienst beschließt neues Maßnahmenpaket für bessere Notfallversorgung

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Menschen steigen an einem Gleis des Tiefbahnhofs im Hauptbahnhof aus einer S-Bahn.
  • Polizei

Kriminalpolizei darf kostenlos den Nahverkehr nutzen

Ein im Auto eingesperrter Hund. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Keine Hunde im Auto zurücklassen

Eine ukrainische Flagge hängt vor dem Eingang eines Gebäudes.
  • Ukraine-Krieg

Gentges fordert finanzielle Entlastung der Kommunen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tot aufgefundene Ziege im Gemeindegebiet Münstertal nicht durch Wolf verletzt

Kläranlage Wegstetten
  • Abwasser

Zuschuss für Abwasser­beseitigung in Abtsgmünd

Menschen stehen auf dem Gelände des Universitätsklinikums vor speziell für den Test auf den neuartigen Coronavirus aufgestellten Containern, an deren Eingang ein Transparent mit der Aufschrift „Coronavirus Diagnose-Stützpunkt“ angebracht ist.
  • Coronavirus

Neue Regelungen für Corona-Bürgertests

Eine ältere Dame lernt die Bedienung eines Computers.
  • Verbraucherschutz

Vertragskündigung wird ab 1. Juli 2022 einfacher

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Infrastruktur im Ländlichen Raum stärken

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Warnung vor sesambasierten Produkten Halva und Tahini aus Syrien

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Sozialminister Manne Lucha mit Team des 1. Preisträgerprojektes auf der Bühne der Verleihung des Jugendbildungspreises 2022
  • Kinder und Jugendliche

Jugendbildungspreis „DeinDing“ verliehen

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Steuern

Abgabe der Grundsteuer­erklärung startet am 1. Juli

Rettungswagen stehen vor der Notaufnahme der Universitätsklinik Freiburg. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Corona-Finanzhilfen

Land unterstützt Universitäts­kliniken mit 80 Millionen Euro

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche Corona-Szenarien

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Exekutivmaßnahmen gegen vermutliche Mitglieder des „Kalifatstaates“

Ein Beratungsgespräch. (Bild: Roland Weihrauch / dpa)
  • Ukraine-Krieg

Psychosoziale Beratung für ukrainische Geflüchtete

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer spricht auf der Preisverleihung.
  • Kultur

Coding da Vinci Baden-Württemberg 2022