Ländlicher Raum

Veranstaltungsreihe „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben” startet

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)

Die junge Generation liefert durch ihr Engagement und der Motivation ihr Lebensumfeld aktiv mitzugestalten einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität auf dem Land. Um dieses Potenzial zu nutzen und Lösungsansätze für ein attraktives Leben auf dem Land zu entwickeln, lädt die Veranstaltungsreihe „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben” zum Austausch ein.

„Die Frage, ob junge Menschen auf dem Land bleiben oder dorthin zurückkehren möchten, ist eine zentrale Frage, wenn es um die Zukunft unserer Ländlichen Räume geht. Daher freue ich mich, dass mit der Studie ‚Jugend im Ländlichen Raum Baden-Württembergs‘ (PDF) erstmals eine repräsentative Erhebung über die Bedürfnisse und Perspektiven der jungen Generation auf dem Land vorliegt. Die Ergebnisse aus dieser Jugendstudie bieten eine gute Grundlage, um jugendgemäße Lösungsansätze für ein attraktives Leben auf dem Land zu entwickeln“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, im Rahmen der Online-Veranstaltung „Jugend im Ländlichen Raum: Aufwachsen – Mitgestalten – Leben”.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Ergebnisse der Jugendstudie vorgestellt, von vier jungen Menschen in Statements kommentiert und gemeinsam mit Vertretern der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg e. V., des Landesjugendrings Baden-Württemberg e. V., des Gemeindetags Baden-Württemberg und des Landkreistags Baden-Württemberg diskutiert.

„Besonders beeindruckt bin ich von der großen Tatkraft der jungen Menschen. Sie wollen ihr Umfeld aktiv mitgestalten und sich an einem jugendfreundlichen und zukunftsfähigen Ländlichen Raum beteiligen. Auch in der Studie gaben 39 Prozent der befragten Jugendlichen auf dem Land an, sich ehrenamtlich zu engagieren. In urbanen Regionen sind es nur 30 Prozent. Die junge Generation liefert damit einen bedeutenden und wertvollen Beitrag zur Lebensqualität auf dem Land. Dieser Beitrag muss nicht nur ernst genommen und gehört werden, sondern aktiv in Entscheidungsprozesse eingebunden werden“, betonte Minister Peter Hauk.

Heimatort mit allen Generationen gestalten

Die Online-Veranstaltung bildete den Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, welche mit den Themenschwerpunkten Mobilität, Lebensqualität und Engagement die Studienergebnisse präsentiert, anschauliche Praxisbeispiele für Jugendprojekte vorstellt und zum Austausch einlädt. „Solche Online-Veranstaltungen bieten einen direkten Draht zu Vertretern aus der Kommunalpolitik, der Verwaltung oder Verbänden. Einfach anmelden und einloggen – eine einfachere Möglichkeit, die eigene Stimme einzubringen, gibt es wohl kaum“, appellierte Minister Peter Hauk an junge Menschen, sich auch weiterhin einzubringen und warb für die Veranstaltungsreihe.

„Junge Stimmen müssen gerade heute ernst genommen und aktiv eingebunden werden. Ich war selbst bereits als junger Mensch kommunalpolitisch engagiert und schon damals war es nicht immer einfach. Es gibt jedoch nichts Schöneres, als den Heimatort zu gestalten. Dies kann aber nur gemeinsam mit allen Generationen gelingen“, so Minister Peter Hauk.

Die Studie „Jugend im ländlichen Raum Baden-Württemberg“ wurde von August 2020 bis Dezember 2021 im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz von der Jugendstiftung Baden-Württemberg durchgeführt. Zielgruppe der Erhebung sind Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, die sowohl im Ländlichen Raum als auch in urbanen Regionen leben, um eine Gegenüberstellung der Ergebnisse zu ermöglichen. Thematische Schwerpunkte sind die Themen Mobilität, Lebensqualität am Wohnort, Engagement und Zukunftsvorstellungen.

Jugendstiftung Baden-Württemberg: Jugend im Ländlichen Raum

Jugendstiftung Baden-Württemberg: Aktuelle Veranstaltungen

Jugendstiftung Baden-Württemberg: Studie Jugend im Ländlichen Raum Baden-Württembergs (PDF)

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Grundschule Lehrerin kontrolliert Stillarbeit
  • Grundschule

Instrumente für mehr Bildungsgerechtigkeit

Kühe stehen auf einer Wiese (Bild: © Franziska Kraufmann/dpa)
  • Wolf

Verletzte Kuh im Landkreis Waldshut aufgefunden

Polizei mit BW-Wappen
  • Polizei

290 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter vereidigt

Carina Kühne ist Schauspielerin und hatte in der Produktion "Be my Baby" ihre erste Hauptrolle. Sie engagiert sich für Inklusion und die Rechte von Menschen mit dem Down Syndrom.
  • Bürgerbeteiligung

Beteiligung zur UN-Behindertenrechtskonvention

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Gewinner von „Unser Dorf hat Zukunft“

Ein Rollstuhlfahrer steht mit seinem Elektro-Rollstuhl am Bahnhof an einem Gleis. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Schienenverkehr

Lösungen für den barrierefreien Umbau des Bahnhofs Hausach erarbeitet

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Bürgergeldreform

Bürgergeld soll Perspektiven von Arbeitslosen verbessern

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Eine Frau zieht eine Dosis des Impfstoffes von Biontech/Pfizer für eine Corona-Impfung auf.
  • Corona-Impfungen

Corona-Impfungen gehen in Regelversorgung über

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Satellitenkommunikation für mehr Resilienz und Sicherheit

Ein Mann trägt eine Nordmanntanne durch einen Tannenwald.
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaum-Saison startet

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Burkhard Metzger, der neue Leiter des Polizeipräsidiums Ludwigsburg
  • Polizei

Polizeipräsident Metzger in den Ruhestand verabschiedet

Euro-Banknoten
  • Bürgergeld

Einigung im Vermittlungsausschuss zum Bürgergeld

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Traurige Frau schaut in ihren Badspiegel.
  • Polizei

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Ein Jäger steht mit seinem Gewehr am Waldrand. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Forst

ForstBW verpachtet staatseigene Jagdbezirke

Symbolbild: Eine Frau versucht sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (Bild: dpa).
  • Prävention

Neuer Landesaktionsplan gegen Gewalt an Frauen

Von links nach rechts: Justizministerin Marion Gentges, Dr. Neil Kranzhöfer, Brigitte Voigt, Lonja Dünschede, Präsidentin des Landesjustizprüfungsamts Sintje Leßner
  • Justiz

Gentges gratuliert Absolventen zum Zweiten Juristischen Staatsexamen

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wildkamera weißt Wolf im Alb-Donau-Kreis nach

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolfsnachweis im Landkreis Reutlingen

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen