Auszeichnung

Staufermedaille in Gold für Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfram G. Zoller

Professor Dr. Dr. h.c. Wolfram G. Zoller (l.) und Staatssekretär Klaus-Peter Murawski (r.)

„Professor Dr. Dr. h.c. Wolfram G. Zoller setzt sich mit großem Engagement seit Beginn seiner beeindruckenden beruflichen Karriere weit über das übliche Maß eines Ärztlichen Direktors hinaus für kranke Menschen und die Vorsorge ein“, sagte Staatssekretär Klaus-Peter Murawski anlässlich der Überreichung der Staufermedaille in Gold an Professor Dr. Dr. h.c. Wolfram G. Zoller in Stuttgart.

Professor Zoller habe sich in München und über die bayerische Landeshauptstadt hinaus als hochangesehener und geschätzter Mediziner einen Namen gemacht. Als geschäftsführender Ärztlicher Direktor des Zentrums Innere Medizin des Klinikums Stuttgart und auch als Zentrumsleiter Innere Medizin des Katharinenhospitals habe er sich mit großem Einsatz für Patienten engagiert. „Neben seiner medizinischen, fachlichen und administrativen Kompetenz haben ihm seine Belastbarkeit, seine Fähigkeit Menschen richtig einzuschätzen und Teamgeist zu schaffen zu exzellentem Renommee verholfen“, betonte Murawski.

Das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement von Professor Zoller sei nicht weniger beeindruckend als sein beruflicher Erfolg. Bereits während seiner Tätigkeit in München hatte er Arzt-Patienten-Seminare für Patienten mit Darmerkrankungen initiiert. Als Ärztlicher Direktor des Katharinenhospitals habe er sein Engagement nochmals verstärkt. Dem Förderverein Stiftung Lebensblicke zur Früherkennung des Darmkrebses gehöre Professor Zoller seit der ersten Stunde an. Als Regionalbeauftragter von Baden-Württemberg sei er beispielsweise für die landesweiten Aufklärungskampagnen verantwortlich. „Hierbei hat Professor Zoller federführend und mit großem Engagement mitgewirkt und eine außerordentliche Resonanz erzielt“, so Murawski. Ausdruck finde das Professor Zoller entgegengebrachte Vertrauen, die Wertschätzung seiner Person und fachlichen Kompetenz auch in seiner Position als Vorstandsvorsitzender der Südwestdeutschen Gesellschaft für Innere Medizin und in seiner Wahl zum Kongresspräsidenten der Südwestdeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie im Jahr 2007 und 2011 zum Kongresspräsidenten des Stuttgarter Arbeitskreises für Gastroenterologie und Endoskopie. Als erster Vorsitzender des Beirats unterstütze er zudem die Selbsthilfegruppe Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.

Zudem sei Professor Zoller in vielen Vereinigungen und Gesellschaften aktives und geachtetes Mitglied. So beispielsweise im Beirat des Transplantationszentrums des Universitätsklinikums Tübingen oder auch der Hepatitis Selbsthilfegruppe Baden-Württemberg. „Die Aus- und Weiterbildung von Studenten und Assistenten lag Professor Zoller schon immer am Herzen“, unterstrich Staatssekretär Murawski. Schon früh habe er bei der Etablierung eines Endoskopieseminars zum Erlernen der endoskopischen Technik für Studenten und Assistenten in der Ausbildung geholfen und Studentenaustausche unterstützt. Seit 2007 setze er sich für die internationale Verständigung und Kooperation mit der Universität in der rumänischen Stadt Cluj-Napoca ein. Für seine besonderen Verdienste wurde ihm von dort 2009 die Ehrendoktorwürde verliehen. Erwähnung verdiene auch sein Engagement für das Behindertenzentrum Stuttgart und den Körperbehindertenverein im Rahmen seine Mitgliedschaft beim Rotary-Club Rosenstein, so Murawski.

„Für Stuttgart und für unser Land ist es gut, dass es Menschen wie Professor Zoller gibt, die mit gutem Beispiel voran gehen und ihr Wissen nicht nur im beruflichen Bereich einsetzen, sondern dieses auch gezielt im Ehrenamt und im Rahmen ihres bürgerschaftlichen Engagements einbringen“, sagte Staatssekretär Klaus-Peter Murawski und dankte Professor Zoller mit der Überreichung der Staufermedaille in Gold des Landes Baden-Württemberg.

Quelle:

Staatsministerium Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Wolf im Neckar-Odenwald-Kreis nachgewiesen

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Wirtschaft

Neue Studie zum Potential der Zusammenarbeit mit dem Vereinigten Königreich

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der 105. Sitzung des 16. Landtags von Baden-Württemberg. (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Nachtragshaushalt

Gestärkt aus der Krise kommen

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, bei der Übergabe des Gemeinwohl-Ökonomie-Zertifikats (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Forstwirtschaft

ForstBW erhält Zertifikat Gemeinwohl-Ökonomie

Acht gezeichnete Hausumrisse zeigen verschiedene Lebenslagen wie zum Beispiel Mutter und Kind oder Person im Rollstuhl (Bild: Sozialministerium Baden-Württemberg)
  • Quartiersentwicklung

Land fördert Quartiers­entwicklung mit 570.000 Euro

Baden-Württemberg geht neue Wege: gemeinsam für mehr Artenschutz (Vorschaubild zum Film)
  • Artenschutz

Gemeinsam für mehr Artenschutz

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Interview (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht Landkreis Sigmaringen

Ausbilderin mit Lehrling
  • Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt stabilisiert sich langsam

Schreiner bei der Arbeit
  • Coronavirus

Aufstockung der Corona-Überbrückungshilfe verlängert

Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff. (Foto: © dpa)
  • Brennstoffzelle

Innovationspreis „f-cell-Award“ verliehen

  • Coronavirus

Kein Platz für weitere Corona-Lockerungen

Eine Frau trägt eine sogenannte Alltagsmaske auf einem Bahnsteig (Bild: bwegt)
  • Nahverkehr

Mit Maske in Bus und Bahn

Amsel mit einem ICARUS-Sender (Bild: © picture alliance/-/MPI für Ornithologie/MaxCine/dpa)
  • Forschung

60 Millionen Euro für Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Konstanz

Polizeibeamte stehen an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen hinter einer Frau mit Mundschutz. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Ergebnis der Masken-Kontrollen im Nahverkehr

Risse ziehen sich durch ein Feld bei Filderstadt, auf dem im Hintergrund Salatpflanzen stehen. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Landwirtschaft

Land ermöglicht Ausnahmeregel zur Futternutzung

Krieglstein-Unsicker wird neue Rektorin der Universität Freiburg
  • Hochschule

Krieglstein-Unsicker neue Rektorin der Uni Freiburg

Eine Reisende wird im Corona-Testzentrum am Flughafen Stuttgart getestet.
  • Coronavirus

Ende der Sonder-Corona-Teststationen für Reiserückkehrende

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Baumpflanzaktion

Start der Baumpflanzaktion „Einheitsbuddeln“

Verkehrsminister Winfried Hermann, Pamela Matheis von der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft und den Verkehrsbetrieben Karlsruhe, sowie Martina Kneuer von der DB Regio in Baden-Württemberg halten jeweils ein Schild hoch, das die neue gemeinsame Personalkampagne zur Gewinnung von neuen Lokführerinnen und Lokführern bewerben.
  • Nahverkehr

„Werden Sie systemrelevant“ sucht Eisenbahner

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Landwirtschaft

Schweinepest im Mittelpunkt der Agrarministerkonferenz

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unterkunftsgebäudes E des Bildungszentrums der Oberfinanzdirektion Karlsruhe in Schwäbisch Gmünd. (Bild: Peter Werner / Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd)
  • Klimaschutz

Photovoltaik für Oberfinanzdirektion in Schwäbisch Gmünd

Innenminister Thomas Strobl (l.) und Detlef Werner (r.) (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Polizei

Detlef Werner in den Ruhestand verabschiedet

Castor-Behälter im Zwischenlager für Atommüll am Kernkraftwerk Philippsburg (Bild: dpa).
  • Atommüll

Die Endlagersuche kommt voran

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Städtebauförderung

Bronze-Plakette für Gebäudeensemble in Öhringen