Pressemitteilung

Auszeichnung
  • 30.04.2018

Staufermedaille für Herbert Kaut

  • Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Herbert Kaut (l.) anlässlich der Verleihung der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg (Foto: Gunter Aipperspach)

    Bild: Gunter Aipperspach

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat dem Sigmaringer Unternehmer Herbert Kaut die Staufermedaille verliehen und seine herausragenden Verdienste um das Gemeinwesen gewürdigt.

„Herbert Kaut hat sich in herausragendem Maße um die Vereine und das Gemeinwesen in Unterschmeien und Sigmaringen und damit um das Zusammenleben der Menschen in Baden-Württemberg verdient gemacht. Ohne Menschen wie Herbert Kaut wäre das Vereinsleben in unseren Gemeinden undenkbar. Der Jugend würden die Vorbilder fehlen und unsere Gesellschaft wäre um ein Vielfaches ärmer“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Verleihung der Staufermedaille an Herbert Kaut in Sigmaringen-Laiz.

Herausragende Verdienste um das Gemeinwesen

Herbert Kaut machte zunächst eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei der Firma Eisele in Laiz, studierte später Maschinenbau und gründet als Ingenieur 1974 seine eigene Firma in Unterschmeien, die kontinuierlich wuchs. „Er war und ist der Motor der Herbert Kaut GmbH & Co. KG und hat heute als Unternehmer ein beachtliches Lebenswerk vorzuweisen. Seine Markenzeichen sind Durchhaltevermögen und Willenskraft“, unterstrich Kretschmann.

„Darüber hinaus hat Herbert Kaut sich aber auch für seine Mitmenschen und deren Anliegen interessiert und Verantwortung übernommen“, sagte der Ministerpräsident. Er war von 1980 bis 1989 Mitglied der CDU-Fraktion im Gemeinderat der Stadt Sigmaringen, außerdem Mitglied des Ortschaftsrats von Unterschmeien und 26 Jahre dessen Ortsvorsteher. „Herbert Kaut hat sich mit großem Sachverstand ins Zeug gelegt und viele Projekte und Ideen für Unterschmeien entwickelt. Er ist dort eine Institution“, betonte Kretschmann. So habe er beispielsweise die Renovierung des alten Schulhauses, die Anschaffung eines Feuerwehrautos und die Erschließung des Baugebiets Öschle vorangetrieben.

„Herbert Kaut war auch im Vereinsleben stark engagiert“, betonte Kretschmann. Seit 1963 Mitglied im Sportverein Unter/Oberschmeien und jahrelang selbst aktiver Fußballer, setzte er sich als Ortsvorsteher für den Bau eines Vereinsheims und die Erweiterung des Sportgeländes ein. „Bis heute ist er Sponsor des Vereins“, so der Ministerpräsident. Die Freiwillige Feuerwehr Unterschmeien zählte Herbert Kaut 17 Jahre lang zu ihren Mitgliedern, ebenso der Männergesangsverein Unterschmeien 20 Jahre zu seinen Fördermitgliedern. Von 1979 bis 1995 war er Teil des Pfarrgemeinderats. Seit 2011 engagiert er sich in der „Bürgerstiftung Dorfgemeinschaft Unterschmeien“ für die Umsetzung von Maßnahmen in seinem Heimatdorf und seit 2013 im Stiftungsrat der Bürgerstiftung Sigmaringen „Bürger für Bürger“ vor allem für soziale und gemeinnützige Projekte.


Kontakt

Villa-Reitzenstein-Staatsministerium-Ruekseite 220x115

Staatsministerium

Richard-Wagner-Straße 15
70184 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Winfried Kretschmann

Ministerpräsident

 

 

Mehr

 

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident
Der Europadialog der Landesregierung. #EuropadialogBW

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste