Kunst und Kultur

Neun Millionen Euro für neue Blasmusikakademie in Staufen

Kunststaatssekretärin Petra Olschowski übergibt dem Staatssekretär und Präsidenten des Bundes Deutscher Blasmusikverbände Dr. Patrick Rapp den Förderbescheid zum Neubau der Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände.
Kunststaatssekretärin Petra Olschowski bei der Übergabe des Förderbescheids an den Staatssekretär und Präsidenten des Bundes Deutscher Blasmusikverbände Dr. Patrick Rapp am 17. September 2021 in Stuttgart.

Das Land stellt neun Millionen Euro für den geplanten Neubau der Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände in Staufen bereit. Diese hohe Landesförderung ist Ausdruck der großen Wertschätzung der Amateurmusik und der gesamten Breitenkultur in Baden-Württemberg.

Für den geplanten Neubau der Musikakademie des Bundes Deutscher Blasmusikverbände in Staufen stellt das Land Baden-Württemberg eine Summe von neun Millionen Euro bereit. „Die Vielzahl von aktiven Musikvereinen, Chören und Orchestern in Baden-Württemberg spiegelt die große Bedeutung der Blasmusik wie der Amateurmusik insgesamt im Land wider“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski. „Es geht uns aber nicht nur darum, als Politik ein Bekenntnis zur Blasmusik abzulegen: Wenn wir Mittel für eine solche nicht-staatliche Einrichtung bereitstellen, geht es um aktive Zukunftsgestaltung.“

Gleichermaßen hat das Land in den vergangenen Jahren den Neubau der Musikakademie des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg in Plochingen mit 11,8 Millionen Euro unterstützt. Sie wurde kürzlich feierlich eröffnet. „Von den Akademieneubauten in Staufen und Plochingen wird die gesamte Amateurmusik in Baden-Württemberg profitieren, insbesondere auch die von den drei Chorverbänden im Land in diesem Jahr gemeinsam ins Leben gerufene Chorakademie Baden-Württemberg“, sagte die Staatssekretärin. Alle Musik- und Chorverbände könnten die Einrichtungen für ihre speziellen Bedürfnisse nutzen.

Zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Bildungswesens der Amateurmusik

Kernaufgabe der Musikakademie in Staufen wird es sein, das Bildungswesen der Amateurmusik zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Beide Akademien bieten ein breites Bildungs- und Weiterbildungsangebot und sind damit Impulsgeber für Musikerinnen und Musiker, Dirigentinnen und Dirigenten sowie Vereinsverantwortliche. Petra Olschowski sagte: „Die Unterstützung dieses Bauvorhabens ist daher ein wichtiger Pfeiler für die Sicherstellung einer zukunftsfähigen Amateurmusik in Baden-Württemberg.“

Die Kunststaatssekretärin übergab den Förderbescheid in Stuttgart an den Präsidenten des Bundes Deutscher Blasmusikverbände, Staatssekretär Dr. Patrick Rapp. Mit seinen 950 Mitgliedsvereinen im badischen Landesteil kommt dem Bund Deutscher Blasmusikverbände als großem Verband der instrumentalen Musik im Land eine besondere Rolle zu. Aus diesem Grund unterstützt das Land den Verband beim Bau seiner neuen Akademie. „Zur Zukunftsgestaltung im Bereich des Ehrenamts gehört auch die Erkenntnis, dass es nicht allein damit getan ist, einen Förderbescheid zu überreichen und die Blasmusik dann sich selbst zu überlassen. Das Land weiß um die Schwierigkeit, ein Bauprojekt dieser Größenordnung angesichts einer derzeit völlig überhitzten Baukonjunktur verlässlich im Zeit- und Kostenplan umzusetzen“, betonte Petra Olschowski.

Landesmusikverband Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg haben sich zehn Verbände der Amateurmusik mit 6.200 Vereinen und 12.400 Ensembles im Landesmusikverband Baden-Württemberg als Dachverband der Amateurmusik zusammengeschlossen. Das sind neben zwei Blasmusikverbänden und drei Chorverbänden im Land weitere fünf Verbände der instrumentalen Musik. Etwa 330.000 Musikerinnen und Musiker beziehungsweise Sängerinnen und Sänger, darunter fast 100.000 Jugendliche unter 18 Jahren, engagieren sich in diesem Bereich. Das Land unterstützt das Amateurmusikwesen derzeit mit rund sechs Millionen Euro jährlich. Seit 1998 veranstaltet der Landesmusikverband Baden-Württemberg mit seinen angeschlossenen zehn Verbänden der verschiedenen Genres der Amateurmusik jährlich ein Landes-Musik-Festival. Auf diesem Festival wird die Vielfalt der Chöre, Musikvereinigungen in ihrer ganzen Breite dargestellt.

Ein Regiobus unterwegs im ländlichen Raum (Bild: Ralf Braum)
  • Nahverkehr

Land fördert 2021 elf neue Regiobuslinien

Ministerialdirektor Dr. Christian Schneider bei einer Veranstaltung zu BORIS-BW im Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
  • Bauen

Neues Bodenrichtwertportal BORIS-BW freigeschaltet

Besuch Hohlenstein-Stadel im Lonetal im Rahmen des Besuchs der Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb am 8. August 2017
  • Denkmalschutz

Silberne Halbkugel 2021 geht an den Förderverein Eiszeitkunst im Lonetal e.V.

Ein Mitarbeiter der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) sitzt vor mehreren Monitoren. (Bild: dpa)
  • Digitalisierung

BIM-Award 2021 verliehen

Eine junge Frau forscht im Life Science Center der Universität Hohenheim an Pflanzen in Klimakammern (Symbolbild: © dpa).
  • Forschung

Aufbauhilfe REACT-EU stärkt Forschungsinfrastruktur

Foto Christoph Neuhaus
  • Kunst und Kultur

Landesjazzpreis 2021 geht an Christoph Neuhaus

Ein Netzwerk-Kabelstecker leuchtet in der Netzwerkzentrale einer Firma zu Kontrollzwecken rot. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Digitalisierung

Projekt soll kleine und mittlere Unternehmen vor Cyberangriffen schützen

Untersuchung der Gesteinsverwitterung an einer Dorfkirche
  • Denkmalschutz

Denkmalschutz-Aktion an den Schulen gestartet

Fotomontage aus vier Bildern mit Solarzellen, Getreidehalmen, Windrädern und Strommasten.
  • Erneuerbare Kraftstoffe

Mehr Tempo bei reFuels-Projekten gefordert

Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk (zweiter von links) mit dem Beirat der MBW Marketinggesellschaft Baden-Württemberg.
  • Landwirtschaft

Beirat der MBW Marketinggesellschaft bestätigt

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start-up

Drei Start-ups ziehen ins Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch 2021“ ein

Ein autonom fahrender Elektro-Mini-Omnibus überquert vor dem Gebäude des Karlsruher Verkehrsverbunds eine Straße. (Foto: © dpa)
  • Nahverkehr

Projekt zum autonomen Fahren im Nahverkehr in zweite Phase gestartet

Häuser in Stuttgart werden von der Morgensonne beschienen. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Wohnraum

Prämienanreize für Kommunen sollen Wohnraum schaffen

Logo der Regionalen Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“ (KEFF)
  • Energieeffizienz

Land zeichnet energieeffiziente Unternehmen aus

Eingang Neubau Forschungsgebäude Biologie, VCC Konstanz
  • Vermögen und Hochbau

Forschungsneubau an die Universität Konstanz übergeben

Screenshot einer Karte des Landes Baden-Württemberg
  • Landesentwicklung

Online-Tagungen zur Geodateninfrastruktur in der kommunalen Praxis

Eine Lokalzeitung wird über andere Zeitungen gehalten.
  • Kommunales

Vermittlungsgespräch zu kommunalen Amtsblättern

  • Wettbewerb

Umweltpreis für Unternehmen startet in neue Runde

Die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut auf der Handwerksdelegationsreise im Elsass.
  • Handwerk

Resümee von der Handwerksdelegationsreise 2021

Schreiner bei der Arbeit
  • Handwerk

Bildungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe wird modernisiert

Erzieherin und Kind beim Lesen
  • Kinder und Jugendliche

Frederick Tag 2021 soll Freude und Spaß am Lesen vermitteln

Eine Digitalkamera speziell für den klinischen Einsatz. (Bild: Maja Hitij/dpa)
  • Medizintechnik

Land setzt sich in Brüssel erfolgreich für Medizintechnik-Branche ein

Rettungskräfte nehmen an einer Katastrophenschutzübung teil (Bild: © Franziska Kraufmann/dpa)
  • Feuerwehr

Regionale Feuerwehr-Übungsanlage in Betrieb genommen

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Kunst

Jugendkunstpreis 2021 verliehen