Freizeit

Neue Wanderkarten vorgestellt

Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi MdL, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek MdL, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp MdB, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter MdB.
Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter.

Anlässlich des Deutschen Wandertags 2022 im Remstal hat Ministerin Nicole Razavi neue Wanderkarten vorgestellt. Egal ob analog oder digital: Die Wanderkarten des Landes sind immer auf dem neuesten Stand.

Jährlich treffen sich Wanderfreunde aus der ganzen Republik zum Deutschen Wandertag. Dieses Jahr lädt der Deutsche Wanderverband gemeinsam mit dem Schwäbischen Albverein nach Baden-Württemberg ein: Vom 3. bis 7. August 2022 ist Fellbach die „Wanderhauptstadt“, eine Vielzahl von Städten und Gemeinden entlang der Rems machen mit. Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) gibt aus diesem Anlass eine Sonderedition der Remstalkarte und neue amtliche Wanderkarten für Welzheim und Schwäbisch Gmünd heraus. Zudem hat das LGL die Webanwendung „FreizeitViewer light“ erstellt, mit der sich Nutzerinnen und Nutzer smarte Wanderkarten zusammenstellen können. Freizeitviewer und Karten werden in Kooperation mit dem Schwäbischen Albverein herausgegeben. Die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi stellte die Neuveröffentlichungen am 4. August 2022 in der Schwabenlandhalle in Fellbach vor.

„Raus in die Natur, das ist den Menschen nicht erst seit der Corona-Pandemie ein großes Anliegen. Zu Recht: Wandern hält fit und macht glücklich. Die vielen abwechslungsreichen Wanderwege im Land bieten dafür die perfekte Kulisse“, so Ministerin Nicole Razavi: „Hier im Remstal haben Wanderfreunde dank der neuen Karten des LGL eine topaktuelle Grundlage, um ihre Touren zu planen – vom einfachen Spaziergang bis zur anspruchsvollen Höhen- oder Fernwanderweg. Und mit dem interaktiven ‚Freizeitviewer‘ geht das sogar ganz bequem am Smartphone. Egal ob analog oder digital: Dank der amtlichen Geodaten des LGL und des großen ehrenamtlichen Engagements der Wandervereine sind die Wanderkarten des Landes immer auf dem neuesten Stand.“

Smarte Wanderkarten online nutzen

In der neuen interaktiven Webanwendung „FreizeitViewer light“ werden die offiziellen Wanderwege der Wandervereine im Internet präsentiert. Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung hat sie pünktlich zum 121. Deutschen Wandertag erstellt. Zielgruppe sind Bürgerinnen und Bürger, die sich schnell und nutzerfreundlich eine eigene Wanderkarte erstellen wollen. Die Nutzung des Freizeitviewers ist kostenfrei. Er ist auf der Homepage des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung verfügbar. Darüber hinaus steht für ganz Baden-Württemberg auch die App „BW-Map mobile“ mit den amtlichen Daten und Augmented Reality zur Verfügung.

Neue Wanderkarten für das Remstal

Die Sonderedition der Remstalkarte und die neuen Kartenblätter des Landesamts für Welzheim und Schwäbisch Gmünd enthalten neben den Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins auch zahlreiche weitere Erlebnis- und Rundwege. Der Remstalweg bietet auf einer Gesamtlänge von 215 Kilometern mit elf Etappen viel Abwechslung. Auf einem Teilstück des Deutschen Limeswanderwegs sind zahlreiche Reste der römischen Grenzbefestigung sichtbar. So bieten sich viele Möglichkeiten von einfachen bis hin zu anspruchsvollen Touren in Tälern mit idyllischen Auen, durch historische Ortskerne größerer und kleinerer Ortschaften. Die Daten werden mit der App „BW-Map mobile“ auch digital angeboten. 

Verlässliche Wanderkarten dank guter Zusammenarbeit

„Egal ob klassische Wanderkarte auf Papier oder digital mit der App – das LGL bietet präzise, verlässliche und aktuelle Karten an“, sagt Robert Jakob, Präsident des LGL. „Dank hochpräziser amtlicher Daten durch moderne Vermessungsmethoden im Land können wir diesen hohen Anforderungen gerecht werden.“

Seit mehr als hundert Jahren arbeiten der Schwäbische Albverein und das LGL bei der Herausgabe von Wanderkarten zusammen. Damit die Geobasisdaten ständig aktuell gehalten werden können, unterstützen ehrenamtlich tätige Wegewarte des Schwäbischen Albvereins dabei, Veränderungen des Wegenetzes zu erfassen. „Genaue und topaktuelle Wanderkarten mit dem mehr als 20.000 Kilometer umfassenden Wegenetz in Württemberg entstehen dank der guten Kooperation mit dem Land“, so die stellvertretende Albvereinspräsidentin Regine Erb.

Karten des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL), eine nachgeordnete Stelle des Ministeriums für Landesentwicklung und Wohnen, erfasst die Erscheinungsformen der Landschaft Baden-Württembergs laufend mit modernster Vermessungstechnik in höchster Präzision. Auf Grundlage der Daten entstehen eine Reihe von Daten- und Kartenprodukten, aus denen das Landesamt flächendeckend für ganz Baden-Württemberg auf Basis topographischer Karten auch Freizeit-, Wander- und Sonderkarten in verschiedenen Maßstäben herausgibt.

Die Karten sind beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung in Stuttgart, Büchsenstraße 54, oder in Karlsruhe, Kriegsstraße 103, online sowie im Buchhandel zu 8,50 Euro erhältlich. Die App „BW-Map mobile“ ist in den bekannten App-Stores zum Download gegen eine Gebühr verfügbar. Der interaktive Freizeitviewer kann kostenfrei genutzt werden.

Deutscher Wandertag 2022

Wolf
  • Wolf

Fälle im Fördergebiet Wolfsprävention

Regenüberlaufbecken, Gemeinde Kupferzell
  • Gewässerschutz

Land fördert Nachrüstung von Regenüberlaufbecken in Kupferzell

Pflegerin in Gespräch mit altem Mann
  • Pflegeberufe

Pflegefachkräfte im Ausland anwerben

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Erneuerbare Energie

Neue Planungsgrundlage Windenergie und Auerhuhn

Eine Auszubildende steht am Schaltpult einer computergesteuerten Fräsenmaschine (Symbolbild, © dpa).
  • Berufsorientierung

Über 1,8 Millonen Euro Förderung für die Berufsorientierung

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Holzbau

Innovative Holzwerkstoffe für Holzbau-Offensive nötig

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Bio-Aktionsplan Baden-Württemberg
  • Landwirtschaft

Ökolandbau bis 2030 auf 30 bis 40 Prozent steigern

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Zwei tote Kälber mit Rissverletzungen gefunden

Agro Energie Hohenlohe GmbH & Co. KG mit der Bewerbung „Effizienzsteigerung im Ackerbau in Hohenlohe durch Nährstoffrückgewinnung aus Wirtschaftsdüngern“
  • Energie

Potential von Biogas besser nutzen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Ziegen in Baierbronn

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Sommerprodukte werden untersucht

Die Fachjury im Stuttgarter Haus der Wirtschaft: (v.l.n.r.: Hilde Leiss, Joachim Haller, Julia Rabenstein, Andreas Möller, Barbara Butz, Dr. Sabine Wilp, Christiane Nicolaus, Jurymoderation: Karin Schiwek)
  • Wettbewerb

Nominierungen für die Staatspreise „Gestaltung Kunst Handwerk 2022“

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Wolf

Totes Rind in Bernau

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Tourismus

Rapp auf Tourismus-Sommerreise

Kanufahrer mit einem Sonnschirm in der Hand sind auf der Donau bei Riedlingen unterwegs (Bild: © dpa).
  • Tourismus

Tourismus erholt sich von Corona

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

Hauk besucht Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung

Ein Apotheker der Universitätsklinik Freiburg steht in der Apotheke des Klinikums vor einem Regal. (Bild: picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Medizin

Apotheke des Uniklinikums Heidelberg erweitert

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Firmenbesuch

Handwerk ist wichtiger Partner für Klimaschutz und Energiewende

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
  • Umweltschutz

Hauk besucht Regierungsbezirk Karlsruhe

Menschen stehen während der „Langen Nacht der Museen“ im Kunstmuseum in Stuttgart vor dem Kunstwerk „yet sometimes what is read successfully, stops us with its meaning, no. II“ des Künstlers Michel Majerus aus dem Jahr 1998 (Bild: © dpa)..
  • Kunst und Kultur

„MitbeStimmungsorte“ startet mit zwei Museen im Land

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Frühkindliche Bildung

Mit „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ schwimmen lernen