Neue Partnerschaft

Minister Friedrich auf Delegationsreise in Indien

Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten (Bild: © dpa)

Der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich reist für fünf Tage nach Indien. Ziel der Reise ist der Bundesstaat Maharashtra mit den Städten Pune, Nashik und Mumbai. Neben politischen Gesprächen steht die Gründung einer Länderpartnerschaft zwischen dem indischen Bundesstaat Maharashtra und Baden-Württemberg im Vordergrund. Diese soll die wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit fördern.

„Maharashtra und Baden-Württemberg verbindet viel. Beide Regionen sind in ihren Ländern Wirtschaftslokomotiven und maßgebliche Wissenschaftsstandorte. Maharashtra ist in verschiedenen Wirtschaftsbereichen in Indien führend – etwa in der Auto- und IT-Industrie sowie der chemischen und Textilindustrie“, so Minister Friedrich. „Auf den Gebieten der Kompetenzentwicklung – wie beispielsweise der Dualen Ausbildung – sowie bei Weinbau und Tourismus, urbaner Infrastruktur, Bildung und Kultur möchten wir unsere bestehenden Kontakte und Kooperationen weiter ausbauen.“

Minister Friedrich wird sich am Mittwoch mit dem Industrieminister Maharashtras Subhash Desai zum Gespräch treffen und dort die Partnerschaft begründen. Auf dem Programm steht außerdem ein Austausch mit der Oberbürgermeisterin der Stadt Mumbai Snehal Ambekar am Samstag. Friedrich wird auch auf Delegationen der Städte Stuttgart unter Leitung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn sowie Karlsruhe unter Leitung von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup stoßen.

Zusammen mit der von Minister Friedrich geleiteten Wirtschaftsdelegation von Baden-Württemberg International (bw-i) findet auf der Reise eine Markterkundungsmaßnahme statt. Hierzu werden verschiedene Termine in Mumbai und ein Wirtschaftsprogramm in Nashik wahrgenommen. Nashik ist ein 150 Kilometer nördlich von Mumbai gelegener, aufstrebender Wirtschaftsstandort, der als Teil des Mumbai-Delhi-Wirtschafts-Korridors langfristig gute Geschäftschancen erwarten lässt.

Etwa 38 Prozent aller indischen Automobilexporte kommen aus Maharashtra. „Es gibt dort ein großes Potenzial für weiteres Wachstum. Deshalb ist es kein Zufall, dass die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Baden-Württemberg und Maharashtra bereits jetzt sehr gut sind. Maharashtra liegt unter den Top drei der Regionen in Indien für Investitionen deutscher Unternehmen, von denen allein in Pune etwa 300 angesiedelt sind“, so Friedrich.

Auch im Hochschulbereich gibt es bereits vielfältige Verbindungen. Bundesweit existieren zwischen Hochschulen in Deutschland und Indien rund 350 Kooperationen. Allein in Baden-Württemberg gibt es über 50 Hochschulkooperationen. Friedrich: „Ziel der Reise ist es daher, neben den wirtschaftlichen auch die wissenschaftlichen Beziehungen zwischen Baden-Württemberg und Maharashtra weiter auszubauen.“

In Pune wird Minister Friedrich am Abendempfang „Smarter Cities – Karlsruhe meets Pune“ der Stadt Karlsruhe und der Handelskammer Mahratta Chamber of Commerce, Industries and Agriculture (MCCIA) teilnehmen. „Mit der Projektpartnerschaft zwischen der Stadt Karlsruhe und dem MCCIA in Pune hat Karlsruhe inzwischen einen wichtigen Baustein auch für die Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Maharashtra etabliert“, so der Minister. Indien ist seit Jahren der Hauptzielmarkt für Karlsruher Auslandsinvestitionen, um Firmen aus der Region den dortigen Markteintritt zu erleichtern. 2013 wurde ein Memorandum of Understanding mit der Handelskammer in Pune geschlossen, seit 2014 unterhält Karlsruhe ein eigenes Marketing- und Kooperationsbüro in der High-Tech-Stadt Pune.

Im Rahmen der seit 1968 bestehenden Städtepartnerschaft zwischen der Landeshauptstadt Stuttgart und Mumbai engagiert sich der indische Honorarkonsul Andreas Lapp dieses Jahr zum elften Mal mit seiner in Mumbai stattfindenden Veranstaltung „Stuttgart meets Mumbai“, die sich zu einer zentralen Plattform im Austausch zwischen Deutschland und Indien etabliert hat. Diese wird Minister Friedrich an zwei Tagen besuchen.

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop. (Foto: © dpa)
  • Forschung

Hahn-Schickard-Institut in Villingen-Schwenningen gefördert

Das Atomkraftwerk Neckarwestheim. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Atomenergie

Land informiert über Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seine Frau Gerlinde (rechts) mit Sternsingerinnen und Sternsingern
  • Aktion Dreikönigssingen

Kretschmann empfängt Sternsingergruppen

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.
  • Kulturerbe

Jahresbilanz des Landesbeauftragten für Vertriebene und Spätaussiedler

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Polizei unterstützt internationale Polizeimissionen

Ministerin Thekla Walker, MdL
  • Europäische Union

Kritik an EU-Plänen zur Atomkraft

KEFFplus-Logo der Regionalen Kompetenzstellen Ressourceneffizienz
  • Förderprogramm

„Ressourceneffizienz in Unternehmen“ – Start für KEFF+

Eine Ansicht der Donau bei Datthausen aus der Vogelperspektive
  • Gewässer

Bewirtschaftungspläne der EU-Wasserrahmenrichtlinie veröffentlicht

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 21. Dezember 2021

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

EU-Direktzahlungen für landwirtschaftliche Betriebe sind erfolgt

von links nach rechts: Staatssekretärin Petra Olschowski, Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Staatsministerin Claudia Roth, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer und Kultusministerin Theresa Schopper
  • Kunst und Kultur

Antrittsbesuch von Kulturstaatsministerin Claudia Roth

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Agrarpolitik

Wichtiger Meilenstein zur Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik

Ein Elektroauto steht in Stuttgart an einer öffentlichen Ladesäule (Bild: © dpa).
  • Klima

Land unterstützt EU-Klimaschutzkonzept „Fit for 55“

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Bundesrat

Initiative des Landes zur Entbürokratisierung im Bundesrat erfolgreich

Migrationsstaatssekretär Siegfried Lorek bei einem Interview
  • Migration

Lorek legt Leitlinien der Migrationspolitik des Landes dar

Minister Strobl verleiht Verdienstorden an Dr. Robert Steegmann
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes für Dr. Robert Steegmann

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut bei der Scheckübergabe mit drei Vertretern der Hahn-Schickard-Gesellschaft
  • Forschung

Land fördert Institute der Hahn-Schickard-Gesellschaft

Besucher nehmen an der Auftaktveranstaltung der Forschungsoffensive Cyber Valley teil.
  • Künstliche Intelligenz

Fünf Jahre Cyber Valley

Von links nach rechts: Peter Pätzold (Baubürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart), Thorsten Krenz (Konzernbevollmächtigter der DB für das Land Baden-Württemberg), Winfried Herrmann (Verkehrsminister) und Thomas Bopp (Vorsitzender Verband Region Stuttgart) eröffnen den neuen Mittelbahnsteig in Stuttgart-Vaihingen.
  • Schiene

Fern- und Regionalzüge halten an neuem Bahnsteig in Stuttgart-Vaihingen

Ein Mann pflückt in einem Weinanbaugebiet Weintrauben von den Reben. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Weinbau

Ökoweinbau unter schwierigen Witterungsbedingungen

Symbolbild: Kisten mit Gemüse und Obst. (Bild: Christoph Soeder / dpa)
  • Ernährung

Alb Fils Kliniken in Göppingen für Verpflegung ausgezeichnet

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Digitale Veranstaltung zur Umsetzung des Green Deals in der Wirtschaft

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Bürokratieabbau

Land setzt sich für weniger Bürokratie bei Klimaschutzmaßnahmen ein

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Weitere acht Millionen Euro für Projekte im ländlichen Raum

  • Podcast zum Bundesrat

DRUCK SACHE #19 – Vom Wissen und (Un)gewissen