Ernährung

Neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung

Dr. Stefanie Gerlach neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung

Dr. Stefanie Gerlach ist neue Leiterin des Landeszentrums für Ernährung. Damit konnte eine hervorragende Expertin und überzeugende Persönlichkeit für die Ernährung im Land gewonnen werden.

„Das Landeszentrum für Ernährung ist seit zwei Jahren die zentrale Institution für Ernährungsthemen in der Landesverwaltung. Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Stefanie Gerlach erneut eine überaus kompetente, gut vernetzte und überzeugende Persönlichkeit in der Leitung des Landeszentrums für Ernährung haben“, sagte die Staatssekretärin des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch anlässlich ihres Besuchs der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd. Seit dem 15. April leitet Gerlach das Landeszentrum für Ernährung. „Das Landeszentrum für Ernährung wurde 2019 von der Landesregierung eingerichtet, um die seit vielen Jahren etablierten Maßnahmen der Ernährungsinformation und -bildung sowie die Aktivitäten in der Gemeinschaftsverpflegung zu bündeln und Impulse zur Stärkung einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung im Land zu geben“, erklärte die Staatssekretärin.

Arbeit für ausgewogene und nachhaltige Ernährung

„Ernährungsbildungsmaßnahmen sind sehr wichtig, gerade auch bei Kindern. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir mit der Landesinitiative ‚BeKi – Bewusste Kinderernährung‘ seit vielen Jahren ein so etabliertes und anerkanntes Programm anbieten können. Zudem setzen wir dort an, wo die Menschen alltäglich essen und trinken, um die Veränderung der Essgewohnheiten zu erleichtern. In der Gemeinschaftsverpflegung – von der Kita bis ins Seniorenheim – schauen wir auf die Rahmenbedingungen und unterstützen die Betriebe in Modellprojekten, damit die Menschen sich vor Ort möglichst einfach ausgewogen und nachhaltig ernähren können. Frau Dr. Gerlach wird dieses Zusammenspiel weiter voranbringen und so gemeinsam mit ihren rund 20 Mitarbeiterinnen die nötigen Impulse im Land setzen“, erklärte Gurr-Hirsch.

Das Landeszentrum für Ernährung setzt mit Veranstaltungen, Fortbildungen, Vernetzungsplattformen und Lehr- und Informationsmaterialien Impulse. Während der Corona-Pandemie konnten die Zielgruppen mit digitalen Formaten sehr gut angesprochen und fortgebildet werden. Die Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Institutionen auf Landes- und Bundesebene ist dem Landeszentrum sehr wichtig, ebenso die Zusammenarbeit mit den Ernährungszentren sowie den Fachbereichen Ernährung und Hauswirtschaft an den Landratsämtern.

Dr. Stefanie Gerlach

Dr. Stefanie Gerlach, geboren 1963 in Hannover, hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen Oecotrophologie studiert und promoviert. Sie hat zunächst für rund drei Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gastrolabor der Medizinischen Klinik der Universität Würzburg gearbeitet und war anschließend 12 Jahre lang Leiterin des Adipositas-Kompetenz-Zentrums des Allgemeinen Krankenhauses in Hagen. Bereits während dem Studium führte sie eine Reihe von Dozententätigkeiten mit dem Schwerpunkt der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Ernährung, Gesundheitsförderung und Ernährungstherapie aus. Ab Oktober 2010 war Dr. Gerlach Leiterin Gesundheitspolitik und Ernährung bei diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe e.V. in Berlin.

Die bisherige Leiterin des Landeszentrums, Martina Ehrentreich, hatte das Landeszentrum für Ernährung zum Jahresende 2020 auf eigenen Wunsch verlassen.

Landeszentrum für Ernährung

Das Landeszentrum für Ernährung wurde auf Beschluss des Ministerrats vom 7. November 2017 eingerichtet. Es unterstützt die Umsetzung der Ernährungsstrategie für Baden-Württemberg. Es ist seit 1. Januar 2019 bei der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) in Schwäbisch Gmünd angesiedelt. Seine Aufgaben liegen in den Bereichen der Ernährungsinformation und -bildung sowie in der Kita- und Schulverpflegung und Gemeinschaftsverpflegung.

Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg

Foto aus einer Synagoge in Baden-Württemberg.
  • Polizei

Schutz jüdischer Einrichtungen

Hausspitze des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Minister Peter Hauk MdL, Staatssekretärin Sabine Kurtz MdL (links), Ministerialdirektorin Grit Puchan (rechts).
  • Ministerium

Ministerium Ländlicher Raum startet in neue Legislaturperiode

Ein Schlid zur Maskenpflicht hängt in einer Fußgängerzone in Tübingen.
  • Corona-Massnahmen

Sichere Öffnungsschritte bei sinkenden Inzidenzen

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Nutztierrisse in Mühlenbach durch Wolf

Eine Herde Schafe im Biosphärengebiet Schwarzwald (© Emmler/RP Freiburg)
  • Wolf

Wolf tötet und verletzt Schafe in Limbach

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Wärmesektor

Knapp 200.000 Euro für Ausbau des Nahwärmenetzes in Teningen

Kläranlage in Sigmaringen
  • Abwasserbeseitigung

Land unterstützt Vergrößerung der Kläranlage in Sigmaringen

Ein Elektroauto steht in Stuttgart an einer öffentlichen Ladesäule (Bild: © dpa).
  • Verbraucherschutz

Land mit Anträgen bei Verbraucherschutzministerkonferenz erfolgreich

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Volkert Vorwerk aus Karlsruhe

Alte Schienen am stillgelegten Bahnhof Möglingen
  • Schiene

Land fördert Machbarkeitsstudien zur Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken

Aichelberg BA 2 Kanalerneuerung 2020
  • Abwasser

Mehr als 1,5 Millionen Euro für Abwasserprojekt in Bad Wildbad

Eine Kundin steht in einem Haushaltswarengeschäft in der Wartereihe vor der Kasse.
  • Coronavirus

Fahrplan für Öffnungen bei sinkenden Infektionszahlen

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Residenter Wolf reißt Ziege in Forbach

Rathaus Calw
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Kernstadt“ in Calw erfolgreich abgeschlossen

Städtebauförderung
  • Städtebauförderung

50 Jahre Städtebauförderung in Baden-Württemberg

Markierte Holzstämme liegen in einem Wald bei Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Forst

Schadholzmengen bei der Buche deutlich angestiegen

Staatssekretär Dr. Andre Baumann (links) und Prof. Dr. Andreas Krautter (rechts) mit der Urkunde zur Verleihung des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes für Prof. Dr. Manfred Krautter

Autos fahren an einer Straßenbaustelle vorbei. (Foto: dpa)
  • Strasse

Sanierungsarbeiten an der Landesstraße zwischen Sulz am Eck und Kuppingen beginnen

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Gedenken

Ausstellung „Gurs 1940“ in der Württembergischen Landesbibliothek

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Baukultur

Wirtschaftsministerium fördert erneut kommunale Gestaltungsbeiräte

Drei Personen aus dem Film sind nebeneinander abgebildet. Dazu ein Schriftzug „Ankündigung und Vorstellung des Films „Jung und jüdisch in Baden-Württemberg““, das Landeswappen und das Jubiläumslogo.
  • Jüdisches Leben

Vorstellung des Films „Jung und jüdisch in Baden-Württemberg“

Symbolbild Forschung
  • Forschung

Auftaktveranstaltung des 3R-Netzwerkes Baden-Württemberg

Ein Blockheizkraftwerk mit Pufferspeichern (Foto: © Gemeinde Berkheim/Saitner)
  • Energiewende

250.000 Euro für den Ausbau des Nahwärmenetzes in Unlingen

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Energiewende

200.000 Euro für Ausbau des Nahwärmenetzes in Kirchheim

Eine Person nimmt bei einem Abendessen während des Fastenmonats Ramadan eine Dattel aus einer von mehreren Essensschalen. Dazu Schriftzüge „Stand und Herausforderungen für die muslimische Krankenhausseelsorge“ und „Veranstaltung der Landesregierung anlässlich des muslimischen Fastenmonats Ramadan mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann“.
  • Ramadan

Austausch zu muslimischer Krankenhausseelsorge