Mittelstand / Banken

Ministerpräsident Kretschmann beim 8. Mittelstandsforum Baden-Württemberg

„Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Bankinstituten und dem Mittelstand ist ein Garant für den wirtschaftlichen Erfolg Baden-Württembergs. Der Mittelstand ist das Rückgrat unseres Wirtschaftsstandorts. Er fühlt sich dem Standort und dem Erhalt von Arbeitsplätzen verpflichtet. Umso wichtiger ist es, dass er von Banken und Sparkassen die nötige Unterstützung erfährt“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Donnerstag (21. Juli 2011) vor rund 1.400 Teilnehmern des 8. Mittelstandsforums Baden-Württemberg im Internationalen Congresscenter der Neuen Landesmesse in Stuttgart.

„Der Mittelstand hat beste Voraussetzung, um bei künftigen Anforderungen zu bestehen und neue Märkte zu erschließen. Die grüne Technik ist bereits heute schon ein Exportschlager - und wir stehen erst am Anfang dieser weltweiten Entwicklung“, betonte der Ministerpräsident. „Der heutige Erfolg darf dabei nicht zu Lasten der Substanz gehen. Er darf zukünftigen Handlungsspielraum nicht einengen.“ Bei der zukünftigen Entwicklung liege das Augenmerk auf einem qualitativen Wachstum, das die Umwelt schütze und die Lebensqualität in den maßgeblichen Lebensbereichen steigere. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Bildung und gerechten Aufstiegschancen durch verbesserte Integration sowie die bessere Versorgung kranker und alter Menschen durch Innovationen im Gesundheitsbereich seien hierbei wichtige Aspekte.

Dass der Wandel in Richtung Ökologie und nachhaltiges Wirtschaften ebenso wie die Energiewende auch finanziert werden müsse, sei klar. Mittel- und langfristig sei dies allerdings unbestritten die wirtschaftlichste Lösung. Innovative Unternehmen - und davon gebe es in Baden-Württemberg sehr viele - würden in nächster Zeit in dieser Hinsicht viel zu tun haben, unterstrich Kretschmann. „Mit anderen Worten: Es ist einiges im Umbruch - das bedeutet, Gründerzeit‘. Das bedeutet Chancen für Leute mit Ideen - für Unternehmerinnen und Unternehmer, die Mut und Risikobereitschaft mit Umsicht und nötiger Erfahrung verbinden. Und das wollen wir unterstützen!“

Die Landesregierung strebe eine Revision und Forcierung der Existenzgründungspolitik des Landes an. „Wir wollen den Ruf Baden-Württembergs als Gründungsland neu beleben. Die geplanten Instrumente reichen von Beratungsgutscheinen über ein besseres Angebot an Mikrokrediten bis zum ausreichend ausgestatteten Hightech Wagniskapitalfonds“, erklärte der Ministerpräsident. Förderprogramme der L-Bank für kleine und mittlere Betriebe würden künftig stärker auf ökologische Belange, auf Energieeffizienz und Ressourcenschonung ausgerichtet und auch das Thema Zugang mittelständischer Betriebe zu Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen werde sich die Landesregierung vornehmen. „Bei all dem sind und bleiben kleine und mittlere Betriebe auf die Unterstützung von Banken und Sparkassen angewiesen – als Partner unseres Mittelstands. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass Sie heute unserer Einladung gefolgt sind, um miteinander ins Gespräch zu kommen“, so der Ministerpräsident abschließend.

Hintergrundinformationen für die Redaktionen

Das seit Jahren etablierte „Mittelstandsforum Baden-Württemberg: Banken und Sparkassen im Dialog mit Unternehmern“ dient der Partnerschaft zwischen den Kreditinstituten und den mittelständischen Betrieben in Baden-Württemberg. Ziel ist, durch eine enge Kooperation und optimale Verknüpfung aller Institutionen und Programme für jeden mittelständischen Finanzierungsfall eine bedarfsgerechte und betriebswirtschaftlich gute Lösung zu finden.

Neben Fragen der Unternehmensfinanzierung stehen weitere mittelstandsrelevante Themen auf der Tagesordnung, die unter anderem in einer Umfrage unter den Besucherinnen und Besuchern der vergangenen Mittelstandsforen ermittelt wurden. In verschiedenen Foren, die von namhaften Fachleuten geleitet werden, diskutieren Interessierte Themen wie Unternehmensverkauf, Unternehmensnachfolge oder Chancen der Energiewende diskutiert.

Das 8. Mittelstandsforum wird vor allem von den in Baden-Württemberg tätigen Kreditinstituten aus dem öffentlichen, genossenschaftlichen und privaten Sektor sowie von den Förderinstituten des Landes getragen.

Quelle:

Staatsministerium Baden-Württemberg

Weitere Meldungen

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Runde für Landarztquote

Handy mit Warnung über Cell Broadcast
  • Bevölkerungsschutz

Ein Jahr Cell Broadcast in Baden-Württemberg

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start up BW

„Ethitek“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Jazzmusiker Wolfgang Dauner
  • Kunst und Kultur

Nachlass von Jazzlegende Wolfgang Dauner erworben

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Internationale Fachmesse „Fruchtwelt Bodensee“

Collage aus zwei Bilder: Reihe aus Tischen und Stühlen in Drogenkonsumraum, Gruppenfoto mit Minister Manne Lucha und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
  • Suchthilfe

Drogenkonsumraum in Freiburg eröffnet

Musikakademie und Kulturhotel Staufen
  • Musik

Eröffnung des Neubaus der BDB-Musikakademie in Staufen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • JUNGES WOHNEN

Wiederbelebung von ungenutzten Gebäuden

Zahlreiche Menschen sind auf einem Radweg bei Sonnenschein auf ihren Fahrrädern und E-Roller unterwegs.
  • Tourismus

Zahl der Übernachtungen erreicht 2023 neuen Höchstwert

Umweltministerin Thekla Walker (Mitte) heißt neue Klimabündnis-Unternehmen willkommen. Mit dabei Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen (von links): Alexander Eckstein (Eugen Hackenschuh e. K.), Philipp Tiefenbach (Dorfbäckerei Tiefenbach), Stefan Lohnert (Landesmesse Stuttgart GmbH), Hans Jürgen Kalmbach (Hansgrohe SE), Dr. Hannes Spieth (Umwelttechnik BW GmbH), Jürgen Junker (Mott Mobile System GmbH & Co. KG), Diana Alam (HUGO BOSS AG) und Ina Borkenfeld (Heidelberg Materials AG)
  • Klimaschutz

Neun neue Unternehmen im Klimabündnis

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Polizeiliche Maßnahmen gegen Gruppenkriminalität im Großraum Stuttgart

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Weinbranche zukunftsfähig weiterentwickeln

von links nach rechts: Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration; Andreas Arndt, Präsident des Amtsgerichts Heilbronn und Andreas Singer, Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart.
  • Justiz

Neuer Präsident am Amtsgericht Heilbronn

Landesombudsfrau Dr. Sonja Kuhn und Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha
  • Kinder und Jugendliche

Neuer Materialkoffer für Kinder- und Jugendhilfe

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Schülerpraktika

Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Land fördert regionale Wasserstoffkonzepte

Dinkelähren stehen auf einem Feld (Bild: dpa).
  • Landwirtschaft

Heimische Ernte frei von Gentechnik

Kernkraftwerk Philippsburg ohne Türme (Aufnahme vom 03.06.2020)
  • Kernkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoffwirtschaft

Land fördert Wasserstoff­tankstellen in drei Gemeinden

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Ein fünfjähriger Junge sitzt allein auf einer Schaukel auf einem Abenteuerspielplatz. (Bild: © dpa)
  • Soziales

Welttag der sozialen Gerechtigkeit