Wirtschaft

Ministerpräsident Kretschmann bei Südwestmetall

„Nichts ist so gut, als dass es nicht noch verbesserungsfähig wäre. Unter diesem Leitmotiv baden-württembergischen Erfindergeists möchte das Land durch neue Impulse in der Versöhnung von Ökonomie und Ökologie die Stärke der baden-württembergischen Industrie noch ausbauen.“ Dies erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Ordentlichen Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbands Südwestmetall am Donnerstag (9. Juni 2011) in Böblingen.

Kretschmann stellte den Vertretern der Metall- und Elektroindustrie die Ideen der Landesregierung vor und regte die Industrie an, ihre Bemühungen zum nachhaltigeren Wirtschaften weiterzuverfolgen und zu intensivieren. Die neue Landesregierung sei sich der Innovationsstärke und des Verantwortungsbewusstseins der Unternehmen in Baden-Württemberg bewusst. Dies gelte insbesondere für die Metall- und Elektroindustrie als eine der Schlüsselbranchen im Land. Diese Stärke wolle das Land unterstützen und er sei Partner der Wirtschaft, um auch mit neuen ökologischen Ansätzen weiterhin weltweit führende Innovationsregion zu bleiben. Winfried Kretschmann: „Es geht nicht um ökologische Planwirtschaft, sondern um ökologische Ordnungspolitik; um Rahmenbedingungen, um auch in Zukunft Wohlstand und hochwertige Arbeitsplätze im Land zu sichern, Ressourceneffizienz auszubauen und damit gleichzeitig die Lebensgrundlagen künftiger Generationen zu erhalten“.

Die starke Position Baden-Württembergs sei ein Verdienst der Unternehmerinnen und Unternehmer, der gewachsenen Netzwerke aus Bildung, Wissenschaft und Forschung, aber auch der Tarifpartner und vor allem der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Auf diese gewachsenen Strukturen setze die Landesregierung. „Nachhaltigkeit braucht Veränderung – und sie bietet enorme wirtschaftliche Chancen“, betonte der Ministerpräsident. Die ökologische Modernisierung könne ein einzigartiges Konjunkturprogramm werden.

Für diesen Aufbruch brauche es auch in Zukunft eine starke und faire Tarifpartnerschaft. Baden-Württemberg könne nur insgesamt gewinnen, wenn es sowohl den Unternehmen als auch den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gut gehe. Hochwertige Arbeitsplätze müssten gesichert und prekäre Beschäftigungsverhältnisse vermieden werden. „Die Sicherung des Fachkräftebedarfs ist Dreh- und Angelpunkt für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung unseres Landes. Hierbei geht es um Fragen der Weiterbildung, der grundständigen Qualifizierung von Kindern und Jugendlichen, aber auch um Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder der gezielten Zuwanderung“, so Kretschmann. Diese Themen wolle die Landesregierung in einer „Allianz für Fachkräfte“ auch mit den Arbeitgebern besprechen.

Ministerpräsident Kretschmann: „Wir wollen, dass Baden-Württemberg ein dynamisches und innovatives Land bleibt. Ich setze hierfür auf ein Klima der sozialen Partnerschaft und auf den Rat der Arbeitgeber“.

Quelle:

Staatsministerium Baden-Württemberg
Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. (Bild: dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Lindner

  • Kunst

Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk 2022 verliehen

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Energiewendetage 2020
  • Klima und Energie

Nachhaltigkeits- und Energiewendetage vom 23. bis 26. September

Mitarbeiterinnen des Malteser Hilfsdienstes stehen mit Lebensmitteln vor einer Haustür.
  • Engagement

Ehrenamts-Tour durch Baden-Württemberg

  • Kunstausstellung

Berliner Zimmer Reloaded

Die 140. Bauministerkonferenz fand am 22. und 23. September 2022 in Stuttgart statt.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 140. Bauministerkonferenz

Ein Feldweg schlängelt sich durch eine hügelige Landschaft mit Feldern. Oben links im Bild ist das Logo des Strategiedialogs Landwirtschaft zu sehen.
  • Landwirtschaft

Auftakt des Strategiedialogs Landwirtschaft

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Gartenschau Eppingen

Zwei Ausstellungen auf der Gartenschau in Eppingen

Ein Mädchen beim Klavierunterricht
  • Kultur

Neue musikalische Dauerkooperationen zwischen Schulen und Vereinen

Mitarbeiter verschiedener Herkunft arbeiten bei SAP im Silicon Valley an den Trends von Morgen.
  • Start-up BW

Bessere Rahmenbedingungen für Start-ups

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Künstliche Intelligenz in der Justiz

Landwirtschaftliches Hauptfest
  • Landwirtschaft

101. Landwirtschaftliches Hauptfest

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Innovation

150 Unternehmen von Smart Services unterstützt

Ein Nahverkehrszug der Schweizerischen Bundesbahnen (Symbolbild).
  • Nahverkehr

Vertrag für Regionalbahn Singen-Schaffhausen unterzeichnet

Kernkraftwerk Philippsburg ohne Türme (Aufnahme vom 03.06.2020)
  • Kernkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Automobilindustrie

Hoffmeister-Kraut besucht IAA Transportation 2022

Eine Schülerin schreibt das ABC an die Tafel. (Foto: dpa)
  • Schule

Grundschulen intensivieren Lese- und Schreibförderung

Gerhard Greiter, Winfried Hermann und Volker M. Heepen stehen vor dem neuen Mireo Zug von Siemens und halten jeweils ein Schild "Welcome to the Länd" in der Hand.
  • Nahverkehr

Baden-Württemberg setzt auf nachhaltige Zugantriebe

Studentin mit Dozent im Gespräch
  • Hochschulen

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften erhalten Promotionsrecht

  • Polizei

Zehn Jahre deutsch-französische Wasserschutzpolizeistation

Kreisdiagramm mit drei Feldern Verbundenheit, soziale Beziehungen und Gemeinwohlorientierung
  • Zusammenhalt

Gesellschaftlicher Zusammenhalt hat unter Corona-Pandemie gelitten

Das Logo von Invest BW
  • Förderung

Invest BW geht in die vierte Runde

Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg
  • Auszeichnung

Wirtschaftsmedaille für Rolf Geisel