Kunst und Kultur

Michael Herberger wird neuer Geschäftsführer der Popakademie

Michael Herberger

Musikproduzent Michael Herberger wird neuer Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim. Von Herbergers hoher Professionalität und seinen umfassenden Branchenkenntnissen können die Studierenden unmittelbar profitieren.

Der Musikproduzent Michael Herberger wird zum 15. September 2022 Business-Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg GmbH in Mannheim. Der 50-Jährige tritt die Nachfolge von Prof. Hubert Wandjo an, der zum Gründungsteam der Popakademie gehörte.

Wichtige Impulse für die Entwicklung von Popkultur und Musikbranche

Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und Aufsichtsratsvorsitzende der Popakademie, sagte: „Michael Herberger ist ein anerkannter und erfolgreicher Musikproduzent und Komponist, er gehört zu den markanten Persönlichkeiten der deutschen Popmusikszene. Überzeugt hat er die Findungskommission und den Aufsichtsrat mit seiner hohen Professionalität und seinen umfassenden Branchenkenntnissen, von denen die Studierenden unmittelbar profitieren werden. Die Popakademie ist ein deutschlandweit einmaliges Kompetenzzentrum für die Musik- und Kreativwirtschaft. Michael Herberger hat den Auftrag, dass die Popakademie die führende Ausbildungseinrichtung in Deutschland bleibt und wichtige Impulse für die Entwicklung von Popkultur und Musikbranche in Baden-Württemberg setzt. Mein besonderer Dank gilt Hubert Wandjo für seine unablässige und zielstrebige Aufbauarbeit der Popakademie.“

Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, betonte: „Ich freue mich über die Entscheidung des Aufsichtsrats. Michael Herberger ist von Anfang an Unterstützer der Popakademie und kann als erfolgreicher und erfahrener Produzent die herausragende Qualität der Ausbildung und den Zugang zur Branche sichern. Zu erwähnen ist aus kommunaler Sicht nicht zuletzt sein Engagement und seine hohe Identifikation mit der Stadt Mannheim.“ 

Michael Grötsch, Bürgermeister für Wirtschaft, Arbeit, Soziales und Kultur der Stadt Mannheim, ergänzte: „Michael Herberger ist seit vielen Jahren im Musikbusiness zuhause und bestens vernetzt. Er bringt einschlägige Kompetenzen und Kenntnisse für diese Aufgabe mit, die zur Weiterentwicklung der Popakademie beitragen werden. Ich freue mich auch, dass eine Persönlichkeit der Musikbranche aus Mannheim ausgewählt wurde.“

Garant für höchste Ausbildungsqualität im Kreativbusiness

Michael Herberger freut sich auf die neue Aufgabe: „Als Mitbegründer und ehemaliges Aufsichtsratsmitglied begleite ich die Popakademie schon seit ihrer Entstehung. Sie hat nicht weniger als die Ausbildung im Bereich Musikbusiness in Deutschland revolutioniert und ich freue mich sehr darauf, die erfolgreiche Arbeit von Hubert Wandjo fortführen und ausbauen zu können. Die Popakademie wird weiterhin ein Garant für höchste Ausbildungsqualität im Bereich des Kreativbusiness bleiben. Durch die Erweiterung des bereits hervorragenden Netzwerks an Kooperationspartnern möchte ich die Popakademie in Zukunft noch erfolgreicher aufstellen. In diesen für Musiker und Musikerinnen sehr herausfordernden Zeiten ist es mein Ziel, allen hier Studierenden eine gute Zukunftsperspektive zu bieten. Gerade im Ausbau der Content Creator Economy möchte ich sie so unterstützen, dass sie ihr kreatives Potential nicht nur voll entfalten, sondern auch bestmöglich verwerten können.“

Der künstlerische Direktor und Geschäftsführer der Popakademie, Udo Dahmen, bleibt vorerst weiter im Amt, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden ist. Die Suche wird neu aufgesetzt.

Michael Herberger

Michael Herberger ist ein mehrfach mit Gold- und Platin ausgezeichneter Musikproduzent und Komponist. Nach Abschluss seines Biologiestudiums entschied er sich für eine Musikkarriere und wurde Gründungsmitglied sowie Musikalischer Leiter der „Söhne Mannheims“. Wegen unüberbrückbarer inhaltlicher Differenzen verließ er 2017 die Band noch im laufenden Festivalbetrieb und beendete anschließend die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Geschäftspartner Xavier Naidoo.

Neben seinen zahlreichen Erfolgen als Musiker verfügt er über breite Erfahrung im Management, Label und Verlagsbereich, umfangreiche Kontakte in der Musik- und TV-Branche. Er engagiert sich im kulturellen wie gesellschaftlichen Bereich, unter anderem als Stiftungsratsvorsitzender der Bürgerstiftung Mannheim.

Als Produzent und Musikalischer Leiter des mit dem deutschen Fernsehpreis und dem Bambi ausgezeichneten TV Formats „Sing meinen Song“ konnte er inzwischen mit über 50 der erfolgreichsten deutschen Popkünstler und Popkünstlerinnen arbeiten und hatte dafür 2015 seinen dritten Echo-Award erhalten.

Drei Männer begutachten ein Medikalvlies. (Bild: © obs/Freudenberg & Co. KG)
  • Förderung

Eine Million Euro für Textil- und Faserforschung

Ein Mann schaut aus dem Führerstand eines Zuges auf den Bahnsteig.
  • Ausbildung

Geflüchtete werden Lokführerinnen und Lokführer

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Batterieherstellung - Nahaufnahme (© Andrea Fabry)
  • Forschung

Spitzengespräch zum „Runden Tisch Batterie“

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Projekt für besseres Schulessen abgeschlossen

Mehrere Personen sitzen an einem Tisch bei einer Besprechung.
  • Förderung

Land fördert Neubau des Bildungszentrums Nagold

Silhouetten von Menschen in verschiedenen Lebenslagen
  • Familie

Analyse zeigt Bedarf an Schuldnerberatung für Familien

Ein Kinderteam macht einen Staffellauf im Sportunterricht in der Turnhalle.
  • Sport

50 Jahre „Jugend trainiert“

Mann mit Handy
  • Polizei

Bundesweiter Aktionstag gegen Hasspostings

Grundschule Lehrerin kontrolliert Stillarbeit
  • Grundschule

Instrumente für mehr Bildungsgerechtigkeit

  • Podcast

DRUCK SACHE #30 – Weichen stellen

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Preisträgerkonzert und der Ehrung der 134 Bundespreisträgerinnen und Bundespreisträger von „Jugend musiziert“ aus Baden-Württemberg. (Bild: Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kunst und Kultur

Empfang der Bundespreisträger von „Jugend musiziert“

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

Land fördert Batterieforschung mit 7,2 Millionen Euro

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

385.000 Euro Förderung für Jazz-Kultur

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Innovation

Innovation Park AI präsentiert sich in Berlin

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Forschung

Land fördert 18 Prototypen mit 6,3 Millionen Euro

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg

Kinder und Jugendliche bei einer Löschübung.
  • Bevölkerungsschutz

„Katastrophenschutz an Schulen“ startet

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Dritte Sitzung des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

19 Nachwuchswissenschaftler gefördert