Corona-Impfung

Landesweite Impf-Aktionswoche vom 21. bis 28. Juli 2021

Infografik mit Logo „DranbleibenBW“ und in die Höhe gestreckten Händen, die Impfpass oder Handy mit QR-Code halten

In vielen Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg finden in den kommenden Tagen vermehrte Impf-Aktionen statt. Vielerorts können Sie sich einfach und ohne Termin impfen lassen.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration hat heute gemeinsam mit Kommunen und weiteren Partnern eine landesweite Impf-Aktionswoche gestartet. Im ganzen Land organisieren Impfzentren, Kommunen, niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie Betriebsärztinnen und -ärzte in der Woche vom 21. bis 28. Juli 2021 noch einmal verstärkt unkomplizierte Vor-Ort-Impfaktionen. Begleitet wird die Woche durch Informationen, Aufklärung und Impfaufrufe im Radio und in den Sozialen Medien.

„Mit der landesweiten Aktionswoche legen wir in der Woche vor den Sommerferien gemeinsam mit den Kommunen, den Impfzentren und der Ärzteschaft den Fokus noch mehr aufs Impfen und bringen die Impfung „to go“ direkt zu den Menschen. Wir sehen, dass die hochansteckende Delta-Variante des Virus bereits über zwei Drittel der Infektionen ausmacht. Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, ist jetzt der ideale Zeitpunkt für eine Impfung. Lassen Sie sich vor den Sommerferien das erste Mal impfen, dann sind Sie mit der zweiten Impfung nach dem Urlaub gut geschützt für den Herbst“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha am Mittwoch, 21. Juli 2021 in Stuttgart.

Überblick über Vor-Ort-Aktionen auf dranbleiben-bw.de

Ein Überblick über die vielfältigen Impfaktionen vom 21. bis 28. Juli findet Sie auf Dranbleiben-BW.de. Die Liste ist nach Postleitzahl sowie nach Datum sortierbar und zeigt so unkompliziert die nächstgelegene Impfaktion.

„Ich freue mich, dass sich auf dranbleiben-bw.de derzeit bereits mehr als 150 einfach zugängliche Impfangebote finden – und es kommen immer noch weitere dazu. Es ist beeindruckend, was für tolle Vor-Ort-Impfaktionen gerade für die Aktionswoche auf die Beine gestellt wurden. Da ist für jede und jeden etwas dabei: Geimpft wird beim Einkaufen, im Freibad, in Museen und Freizeitparks, an Hochschulen und Berufsschulen oder vor dem Fußballstadion. Auch Impfbusse kommen an vielen Orten direkt zu den Menschen in die Stadtteile“, so Lucha weiter. „Nutzen Sie dieses Angebot und lassen Sie sich jetzt impfen! So einfach wie jetzt war es noch nie, eine Impfung gegen das Coronavirus zu bekommen.“

Auch über die Aktionswoche hinaus wird es landesweit einfach erreichbare Vor-Ort-Impfaktionen geben, erste Angebote in den Sommerferien finden sich ebenfalls bereits auf der Kampagnenseite. Daneben ist in allen Impfzentren zu bestimmten Zeiten Impfen ohne Termin möglich. Die jeweiligen Öffnungszeiten finden Sie ebenfalls auf Dranbleiben-BW.de.

Dauerhafte Impf-Aktionen

Vorübergehende Impf-Aktionen

Beispiele für Impfaktionen während der Aktionswoche

Kommunen und Impfzentren, niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie die Betriebsärzteschaft haben ihre Vor-Ort-Aktionen direkt auf der Kampagnenwebsite eingestellt. Zu finden sind dort auch die dauerhaft angebotenen Termine. Bei jeder Impfaktion wird der vorgehaltene Impfstoff genannt.

Beispiele für Angebote während des landesweiten Aktionszeitraums:

  • 21. Juli: Impfen beim Einkaufen - die Impfung „to go“, Eppingen
  • 21. Juli: Impfen auf dem Wochenmarkt, Wangen im Allgäu
  • 22. Juli: Impfen ohne Termin im Berufsschulzentrum, Nagold
  • 22. Juli: After-Work-Impfungen im Kreisimpfzentrum, Heidenheim
  • 23. Juli: „Drive-through“- Impfaktion, Geislingen an der Steige
  • 23. Juli: Impfaktion für Kinder und Jugendliche, Waiblingen
  • 24. Juli: Impfaktion ohne Termin nach einem Freizeitparkbesuch, Kaisersbach
  • 24. Juli: Heimspiel-Impfungen am Stadion, Heidenheim
  • 25. Juli: Impfbus am Freibad, Oberstenfeld
  • 25. Juli: Impfbus am Blühenden Barock, Ludwigsburg
  • 26. Juli: Impfaktionen im Rems-Murr-Kreis - Impfungen an Berufsschulen für Ü-16-Jährige, Backnang
  • 27. Juli: Sonderaktion in der Rotkreuzklinik, Wertheim
  • 28. Juli: Impfbus, Vaihingen an der Enz

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserem Messenger-Service bekommen Sie immer alle Änderungen und wichtige Informationen aktuell als Pushnachricht auf Ihr Mobiltelefon.

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Tourismus

Rapp auf Tourismus-Sommerreise

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Firmenbesuch

Handwerk ist wichtiger Partner für Klimaschutz und Energiewende

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin, Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.
  • Städtebau

Geywitz und Razavi besuchen Stuttgarter Neckarpark

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Ein Steinmetz bearbeitet einen Schilfsandstein aus Baden-Württemberg bei der Sanierung eines historischen Gebäudes.
  • Denkmalschutz

Land fördert 75 Kulturdenkmale mit rund 6,3 Millionen Euro

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasserversorgung

Wasserkraftwerk in Ottersdorf wird erweitert

Von hinten ist eine telefonierende Frau zu sehen.
  • Gesundheit

Krankenhäuser und Arztpraxen stark belastet

  • Grundsteuer

Weitere ELSTER-Ausfüllhilfen veröffentlicht

Eine auf Demenzkranke spezialisierte Pflegerin begleitet eine ältere Frau.
  • Coronavirus

Corona-Schutzmaßnahmen weiter ernst nehmen

Das Thermostat einer Heizung.
  • Wohnen

Heizkostenzuschuss für Wohngeldbeziehende

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land unterstützt Erhalt der Streuobstbestände

Schüler in Inklusionsklasse spielen Karten
  • Sonderpädagogik

Neue Bildungspläne für Sonderpädagogik

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Waldpädagogik im Enzkreis

Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi MdL, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek MdL, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp MdB, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter MdB.
  • Freizeit

Neue Wanderkarten vorgestellt

Bauarbeiter laufen in Stuttgart an Neubauten der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) vorbei. (Foto: © dpa)
  • Wohnungsbau

Hohe Nachfrage nach sozialer Wohnraumförderung

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (links) hat sich bei der KION Warehouse Systems GmbH in Reutlingen über die Praktikumswochen Baden-Württemberg informiert.
  • Berufsorientierung

Praktikumswochen bringen junge Menschen und Betriebe zusammen

  • Ländlicher Raum

Neue Broschüre „Landleben und Landlieben“

Waldboden mit Jungpflanze Douglasie
  • Forst

Hauk weiht landesweit ersten Corona-Hain ein

Ein Pathologe an der Uniklinik Tübingen untersucht eine Gewebeprobe.
  • Forschung

Knapp 13 Millionen Euro für COVID-19-Forschung

Roter historischer Schienenbus aus den 1950er- und 1960er-Jahren an der Haltestelle Maulbronn
  • Nahverkehr

Freizeitexpress nach Maulbronn

Kläranlage
  • Abwasser

Abwasserbeseitigung im Landkreis Waldshut zentralisiert

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

200.000 Euro für die Flurneu­ordnung Ravenstein-Ballenberg

Urkundenübergabe an die Absolventen
  • Landesentwicklung

Vermessungsreferendare legen Große Staatsprüfung ab