Corona-Impfung

Landesweite Impf-Aktionswoche sehr erfolgreich

Infografik mit Logo „DranbleibenBW“ und in die Höhe gestreckten Händen, die Impfpass oder Handy mit QR-Code halten

Die landesweite Impfaktionswoche unter dem Motto „Impfen vor den Sommerferien“ war sehr erfolgreich. Rund 250 Vor-Ort-Aktionen wurden in ganz Baden-Württemberg in der Woche vom 21. bis 28. Juli initiiert. Auch in den Sommerferien gibt es landesweit zahlreiche Impfaktionen vor Ort.

Rund 250 Vor-Ort-Aktionen unter dem Motto „Impfen vor den Sommerferien“ hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration in ganz Baden-Württemberg in der Woche vom 21. bis 28. Juli initiiert. Impfzentren und Kommunen, Ärztinnen und Ärzte sowie viele Helferinnen und Helfer haben sich beteiligt und in dieser Woche Impfaktionen vor Ort auf die Beine gestellt.

Mehr als 12.000 Impfungen bei Vor-Ort-Aktionen

Neben vielen Aktionen auf Wochenmärkten, vor Supermärkten oder in Einkaufszentren gab es auch Impfungen an ungewöhnlichen Orte wie dem Wertstoffzentrum Hechingen. Sommerhighlights wurden genutzt, bei denen Impfungen angeboten und gut angenommen wurden, wie Fußballspiele des FC Heidenheim und des SV Sandhausen, das Festival Bunter Beton in Stuttgart, das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof oder der Schwabenpark. Auch Impfbusse waren direkt vor Ort in den Stadtteilen.

Allein bei den Vor-Ort-Impfaktionen wurden während der Aktionswoche im ganzen Land mehr als 12.000 Impfungen durch Impfzentren und Mobile Impfteams durchgeführt. Bei etwa zwei Dritteln dieser Impfungen wurden Menschen zum ersten Mal geimpft, viele davon auch mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson, von dem nur eine Impfdosis notwendig ist.

Impfung ist weiterhin wichtigstes Mittel gegen die Pandemie

„Es ist Sommer und manchmal fühlt es sich so an, als wäre Corona weit weg. Aber die Pandemie ist nicht vorbei – und die Impfung ist weiterhin unser wichtigstes Mittel dagegen. Mit der Aktionswoche haben wir ein Zeichen gesetzt: Die Impfung schützt vor einem schweren Verlauf und sie hilft uns, den Herbst sicher zu gestalten. Ich danke den zahlreichen engagierten Akteurinnen und Akteuren, die die Impfung direkt zu den Menschen gebracht haben, die auf den unterschiedlichsten Kanälen für die Impfungen geworben und übers Impfen aufgeklärt haben. Damit konnten wir den Abwärtstrend bei den Impfzahlen stoppen und vielen weiteren Menschen eine Impfung ermöglichen – und wir werden alle auch in den nächsten Wochen weiter volles Engagement zeigen“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha

Nach Aussagen der vielen Akteurinnen und Akteure vor Ort wurden die Angebote wohlwollend und dankbar aufgenommen. Mit Onlineanzeigen, Postings in Sozialen Medien und mit Radiospots wurden die Aktionen flächendeckend im ganzen Land bekannt gemacht. 

„Die Impfung ist weiterhin unser wichtigstes Mittel gegen die Pandemie – nutzen Sie die Chance: Bis zum 30. September ist die Impfung einfach und ohne Termin in den Impfzentren und bei Vor-Ort-Aktionen möglich. Und es gilt weiterhin und jetzt erst recht: Dranbleiben, Baden-Württemberg! Deshalb freue ich mich, dass für die Zeit nach der Aktionswoche bis Ende September jetzt schon weitere rund 280 Aktionen auf der Website der Impfkampagne „dranbleibenBW“ eingetragen wurden! Auch mit der Informationskampagne werden wir jetzt noch einmal durchstarten und deutlich machen: Die Entscheidung für eine Impfung ist wichtig für den Einzelnen und die Gesellschaft“, so Lucha weiter.  

Erfolgreicher Social-Media-Auftritt von #dranbleibenBW

Auch im Netz und in den Sozialen Medien war die Aktionswoche präsent und sehr erfolgreich. Mit dem Plakatgenerator haben Kommunen, Impfzentren und andere Organisatoren mehr als 400 Plakate für Impfaktionen generiert. Über 150.000 Menschen informierten sich während der Aktionswoche auf der Kampagnen-Website über die Impfangebote im Land. Über 1.000 Akteurinnen und Akteure im Land, darunter Kommunen, Vereine und Verbände sowie Bürgerinnen und Bürger, machten im Netz mit dem Hashtag #dranbleibenBW auf die Aktionswoche aufmerksam, die dazugehörigen Beiträge wurden über 7.000 Mal geteilt. Mit Postings zur Aktionswoche hat die Netzgemeinde auf diese Weise über 2,5 Millionen Menschen zusätzlich erreicht. Um gezielt auch die jungen Erwachsenen anzusprechen, wurden auch Anzeigen und Video-Anzeigen auf Facebook und Instagram geschaltet. Diese authentischen Video-Statements bereits geimpfter Personen wurden über 5 Millionen Mal angesehen, mehr als 60 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer sahen die Videos dabei bis zum Ende an. Radiospots zur Aktionswoche liefen bei den privaten Radiosendern in Baden-Württemberg, im Online-Radio und auf Spotify, sowie im deutsch-türkischen Radiosender Metropol FM. Von den sieben Sendern von RegioTV wurden in Baden-Württemberg drei Testimonial-Videos vor allem abends insgesamt über 300 Mal ausgestrahlt. 

Weitere Vor-Ort-Aktionen in den Sommerferien

Auch über die Aktionswoche hinaus wird es landesweit einfach erreichbare Vor-Ort-Impfaktionen geben, rund 280 Angebote für den Sommer sind bereits auf der Kampagnenseite eingetragen. Rund 40 Impfzentren beteiligen sich etwa am kommenden Wochenende am Aktionswochenende mit Impfungen für 12- bis 17-Jährige und deren Eltern. Daneben ist in allen Impfzentren zu bestimmten Zeiten Impfen ohne Termin möglich. Mehr Details zu den einzelnen Aktionen und die jeweiligen Öffnungszeiten finden sich auf der Website der Impfkampagne „dranbleibenBW“​​​​​​​. Die Angebote sind nach Postleitzahl sowie nach Datum sortierbar gelistet und zeigen so unkompliziert die nächstgelegene Impfaktion. Sie können auch nach Ortsnamen, Postleitzahlen und Stichworten durchsucht werden.

Wer etwaige Wartezeiten in den Impfzentren vermeiden will, kann dort selbstverständlich über die Terminbuchungswebsite beziehungsweise über die Hotline 116 117 weiterhin einen Termin buchen.

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung in Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserem Messenger-Service bekommen Sie immer alle Änderungen und wichtige Informationen aktuell als Pushnachricht auf Ihr Mobiltelefon.

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Eine Studentin sitzt in einem Büro bei einer Beratung.
  • Hochschulen

Mehr Geld für psychologische Beratung an Hochschulen

von links nach rechts: Irme Stetter-Karp, Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, bei der Eröffnung des 102. Deutschen Katholikentags in Stuttgart.
  • Kirche

102. Deutscher Katholikentag in Stuttgart

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Güterverkehr

Kombiterminal in Horb-Heiligenfeld

Ploucquet-Areal in Heidenheim
  • Städtebauförderung

Städtebauförderprogramm 2023 startet

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

Popup Labor gastiert in Konstanz

Dame in einem Bekleidungsgeschäft
  • Einzelhandel

Hoffmeister-Kraut besucht Einzelhändler

Zwei Männer arbeiten gemeinsam an einem Computer.
  • Corona-Hilfen

Betrachtungszeitraum für Corona-Soforthilfe nicht veränderbar

Polizeikräfte bei einem Einsatz im Fußballstadion.
  • Polizei

Polizeibilanz zur Fußballsaison 2021/2022

  • Verwaltung

Neue Leitung beim Finanzamt Aalen

Vier Studierend stehen zusammen und unterhalten sich.
  • Bildung

Mehr Studienplätze für Lehramt Sonderpädagogik

Schloss Bruchsal
  • Schlösser und Gärten

Schloss Bruchsal feiert 300-jähriges Jubiläum

Ein Zug im Design der neuen Dachmarke für den Schienennahverkehr in Baden-Württemberg (Foto: © dpa)
  • Schienenverkehr

Land für Ausbau der Frankenbahn

Wolf
  • Wolf

Wolf reißt Damwild in der Gemeinde Forst

Elektronenmikroskopische Aufnahme des Affenpockenvirus
  • Infektionsschutz

Erster Fall von Affenpocken in Baden-Württemberg

Schafherde bei Maulbronn: Im Vordergrund zwei Lämmer beim Spielen
  • Naturschutz

Totes Schaf in Baiersbronn gemeldet

Tasten einer beleuchteten Tastatur. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Veranstaltung

Podiumsdiskussion zu Digital Health

Zinzendorfplatz in der Ortsmitte von Königsfeld
  • Städtebau

Königsfelder Ortskern erfolgreich saniert

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße.
  • Straße

Ortsumfahrung Adelsheim freigegeben

Landesgartenschau in Eppingen 2022
  • Gartenschau

Gartenschau Eppingen eröffnet

Neu gebaute Häuser stehen hinter einer noch unbebauten Fläche eines Neubaugebiets.
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet in nächste Phase

Ein Tabletcomputer ragt in einem Klassenzimmer aus der Tasche einer Schülerin. (Foto: © dpa)
  • Schule

Geschichte-mit-Gemeinschaftskunde-Preis

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land lobt zwei Filmpreise zum Thema Biologische Vielfalt aus

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

  • Inklusion

Zweite Folge des Podcasts zur Inklusion