Energiewende

Land fördert „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“

Ein Kleinwasserkraftwerk in Freiburg im Breisgau (Bild: © dpa)

Das Umweltministerium fördert die „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“ mit insgesamt rund 1,7 Millionen Euro. Das branchenübergreifende Netzwerk soll neue Impulse für die Energiewende im Land setzen.

In seiner Rede bei der Gründungsfeier der „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“ in Stuttgart betonte Umweltstaatssekretär Andre Baumann die Bedeutung der Sektorkopplung auf dem Weg in die neue Energiewelt: „Die Energiewende ist keine Angelegenheit einzelner Interessengruppen. Sie stellt die gesamte Gesellschaft vor eine enorme Herausforderung. Um diese Herausforderung zu meistern, müssen wir gemeinschaftliche Lösungen entwickeln – mit kompetenten und engagierten Partnern aus allen Branchen.“

Neue Impulse für die Energiewende im Land

Gemeinschaftlich bedeutet, so Baumann weiter, dass beim Umbau des Energiesystems nicht lediglich die Stromerzeugung im Fokus stehen dürfe. „Wir müssen zwingend auch im Wärme- und im Verkehrssektor klimafreundlicher und effizienter werden. Ich bin überzeugt, dass die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg als branchenübergreifendes Netzwerk dazu neue Impulse setzen und die Sektorkopplung vorantreiben kann.“ 

Das Umweltministerium fördert die im März 2019 gegründete „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“ über eine Laufzeit von fünf Jahren mit insgesamt rund 1,7 Millionen Euro.

Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg

Gründungsmitglieder der Plattform sind der Bundesverband Windenergie mit seinem Landesverband Baden-Württemberg, das Solar Cluster Baden-Württemberg, der Bundesverband Geothermie, der Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg, der Fachverband Biogas mit seinem Regionalbüro SÜD, die Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg und die Interessengemeinschaft Wasserkraft Baden-Württemberg.

Vorstandsvorsitzender der Plattform ist Herr Jörg Dürr-Pucher (Bundesverband Windenergie), stellvertretende Vorstandsvorsitzende sind die Herren Frank Scholl (Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg) und Lutz Stahl (Bundesverband Geothermie). Geschäftsführer ist Herr Franz Pöter (Solar Cluster Baden-Württemberg).

Symbolbild: Passagiermaschinen befinden sich in gleichmäßigen Abständen im Landanflug auf einen Flughafen. (Bild: dpa)
  • Mobilität

Weg für regenerative Kraftstoffe im Luftverkehr frei machen

Eine neue Asphaltdecke wird auf einer Straße aufgebracht. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Verkehr

Grundhafte Sanierung der Eninger Steige

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasser

Land fördert neues Wasserwerk im Landkreis Rastatt

Luftaufnahme der Bodenseeinsel Mainau (Bild: © dpa)
  • Artenschutz

Sechster Mainauer Nachhaltigkeitsdialog im Livestream

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Nahverkehr

Öffentlichen Nahverkehr neu und groß denken

Hinter einem Hinweisschild „Kernkraftwerk“ erheben sich die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg. (Foto: © dpa)
  • Kernenergie

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Campus der Hochschule für Technik Stuttgart
  • Klimaschutz

Innovative Kälteanlage für die Hochschule für Technik Stuttgart

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasser

2,9 Millionen Euro für Wasserversorgung in Forbach

Logo der Regionalen Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“ (KEFF)
  • Energie

Kompetenzstellen Energieeffizienz starten zweite Förderphase

Als Stammkunde im Sommer durchs ganze Land (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Nahverkehr

Kostenlos im Sommer durchs ganze Land

Baden-Württemberg, Neckarwestheim: Dampf kommt aus dem Kühlturm von Block 2 des Kernkraftwerks Neckarwestheim. (Bild: Marijan Murat)
  • Kernenergie

Heizrohrprüfung im Kernkraftwerk Neckarwestheim

Verkehrsminister Winfried Hermann und Prof. Dr. Tobias Bernecker, beide mit Mundschutz, stehen auf der Terrasse des Verkehrsministeriums und halten beide ein Heft mit der Aufschrift "Güterverkehrskonzept" in der Hand.
  • Verkehr

Güterverkehrskonzept für Baden-Württemberg vorgestellt

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Technologie

Land fördert Wasserstoffforschung mit 16 Millionen Euro

SKA Buch, Gemeinde Ahorn
  • Abwasser

1,5 Millionen Euro für die Abwasserbeseitigung in Ahorn

v.l.n.r.: Unterzeichnung des dritten Klimaschutzpaktes mit Gemeindetagspräsident Roger Kehle, Landkreistagspräsident Joachim Walter, Umweltminister Franz Untersteller und  Städtetagspräsident Dr. Peter Kurz (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Klimaschutz

Land und Kommunen setzen Klimaschutzpakt fort

Der Ladestecker eines elektrisch betriebenen Renault ZOE (Bild:© dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Carsharing-Anbieter

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap gestartet

Radfahrer fahren auf dem neuen Radschnellweg zwischen Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Radverkehr

Land baut Vorreiterrolle bei Radschnellwegen weiter aus

Ein Zug fährt über eine Teststrecke. (Bild: dpa)
  • Schienenverkehr

Fahrplanwechsel auf der Rheintalbahn

Zwei Biotonnen (Foto: © dpa)
  • Bioabfall

Leitfaden zur richtigen Nutzung von Biotonnen vorgestellt

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasser

Land fördert neue Wasserversorgung in Dielheim

Fußgängerzone in Baden-Baden (Bild: © dpa).
  • Fußverkehr

Mehr Platz für den Fußverkehr

Verbandskläranlage in Immenstaad, Bodenseekreis
  • Abwasser

Verbandskläranlage Immenstaad bekommt vierte Reinigungsstufe

RadKULTUR BW
  • MOBILITÄT

Baden-Württemberg ist „clever mobil“

Douglasien-Holzstämme liegen im Wald. (Foto: dpa)
  • Bioökonomie

Ideenwettbewerb sucht Innovationen für den Ländlichen Raum