Energiewende

Land fördert „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“

Ein Kleinwasserkraftwerk in Freiburg im Breisgau (Bild: © dpa)

Das Umweltministerium fördert die „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“ mit insgesamt rund 1,7 Millionen Euro. Das branchenübergreifende Netzwerk soll neue Impulse für die Energiewende im Land setzen.

In seiner Rede bei der Gründungsfeier der „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“ in Stuttgart betonte Umweltstaatssekretär Andre Baumann die Bedeutung der Sektorkopplung auf dem Weg in die neue Energiewelt: „Die Energiewende ist keine Angelegenheit einzelner Interessengruppen. Sie stellt die gesamte Gesellschaft vor eine enorme Herausforderung. Um diese Herausforderung zu meistern, müssen wir gemeinschaftliche Lösungen entwickeln – mit kompetenten und engagierten Partnern aus allen Branchen.“

Neue Impulse für die Energiewende im Land

Gemeinschaftlich bedeutet, so Baumann weiter, dass beim Umbau des Energiesystems nicht lediglich die Stromerzeugung im Fokus stehen dürfe. „Wir müssen zwingend auch im Wärme- und im Verkehrssektor klimafreundlicher und effizienter werden. Ich bin überzeugt, dass die Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg als branchenübergreifendes Netzwerk dazu neue Impulse setzen und die Sektorkopplung vorantreiben kann.“ 

Das Umweltministerium fördert die im März 2019 gegründete „Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg“ über eine Laufzeit von fünf Jahren mit insgesamt rund 1,7 Millionen Euro.

Plattform Erneuerbare Energien Baden-Württemberg

Gründungsmitglieder der Plattform sind der Bundesverband Windenergie mit seinem Landesverband Baden-Württemberg, das Solar Cluster Baden-Württemberg, der Bundesverband Geothermie, der Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg, der Fachverband Biogas mit seinem Regionalbüro SÜD, die Arbeitsgemeinschaft Wasserkraftwerke Baden-Württemberg und die Interessengemeinschaft Wasserkraft Baden-Württemberg.

Vorstandsvorsitzender der Plattform ist Herr Jörg Dürr-Pucher (Bundesverband Windenergie), stellvertretende Vorstandsvorsitzende sind die Herren Frank Scholl (Holzenergie-Fachverband Baden-Württemberg) und Lutz Stahl (Bundesverband Geothermie). Geschäftsführer ist Herr Franz Pöter (Solar Cluster Baden-Württemberg).