Fußball

Kretschmann gratuliert japanischen Fußballfrauen zum Weltmeistertitel

„Ich beglückwünsche die japanische Frauenfußball-Nationalmannschaft ganz herzlich zu ihrem verdienten Sieg. Auch der Mannschaft aus den USA gratuliere ich zum zweiten Platz sowie dem schwedischen Team zu einem hervorragenden Platz 3. Alle Spielerinnen haben mit ihren Fußballkünsten in den vergangenen Wochen abermals bewiesen, wie spannend der Frauen-Fußball ist und bei vielen Zuschauern das Fußballfieber entfacht. Ganz besonders freut mich aber, dass die Weltmeisterschaft in Deutschland und vor allem auch in Baden-Württemberg so harmonisch und friedlich verlaufen ist“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Montag (18. Juli 2011) zum Ende der Frauenfußball-Weltmeisterschaft.

An vier Spieltagen stand Baden-Württemberg im Zentrum der Aufmerksamkeit der Fußballfreunde weltweit. Obwohl die Stadt Sinsheim der kleinste Austragungsort dieser Weltmeisterschaft war, konnte sie die Gäste von sich überzeugen. „Wir sind stolz, dass die Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim zu den neun Stadien gehörte, in denen die Spiele ausgetragen wurden“, so der Ministerpräsident. Vor allem auch das in Sinsheim ausgetragene Spiel um Platz 3 sei ein Magnet für Fußballbegeisterte gewesen.

Neben den Spielen gab es in Sinsheim noch weitere Attraktionen für die Besucherinnen und Besucher. Von Kultur- über Kunstprojekte bis hin zur Fanmeile lockten vielfältige Attraktionen die Fußballinteressierten nach Sinsheim. Auf der Fanmeile präsentierte sich das Land Baden-Württemberg unter dem Motto „Bei uns gibt’s mehr Volltreffer“ mit einer Torwand. Hier durften sich alle Fußballfans am Ball ausprobieren. Wer einen Treffer landete, konnte einen Baden-Württemberg-Ball gewinnen.

Auch am Stuttgarter Flughafen war Baden-Württemberg unter dem Motto „Hier bleiben Frauen am Ball“ während der gesamten WM mit einem Aktionsfeld rund um den Frauenfußball vertreten. Die nationalen und internationalen Gäste erwartete in der Abflughalle ein Fußballareal, das von zwei 3 Meter hohen weiblichen Tipp-Kick-Figuren umrahmt wurde. Dort konnten die Flugreisenden noch vor dem Abflug ihre sportlichen Fähigkeiten am Tischkicker unter Beweis stellen. Die Kickerfiguren hatten Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Realschule in Heidelberg und der Wilhelm-Keil-Werkrealschule in Remseck am Neckar bemalt. Die beiden drei Meter großen Tipp-Kickerinnen gehen nun als Geschenk an die Stadt Sinsheim und an den gemeinnützigen Integrationsverein Werkstättle e.V. aus Pfullendorf. Dort werden sie als Erinnerung an die Frauen-WM unübersehbar im Foyer des Sinsheimer Rathauses und in der Pfullendorfer Fußball-Golfanlage im Seepark stehen. Die beiden Tischkicker wurden unter den Teilnehmern des Gewinnspiels verlost.

„Baden-Württemberg hat sich in den vergangenen Wochen erneut als weltoffener und herzlicher Gastgeber präsentiert. Das Sportereignis war eine hervorragende Chance, auf unser Land national und international aufmerksam zu machen. Über die Gäste aus der ganzen Welt und die gute Stimmung unter den Fußballfreunden haben wir uns sehr gefreut. Baden-Württemberg bedankt sich bei allen Spielerinnen und Fans für diese großartige Weltmeisterschaft“, sagte Ministerpräsident Kretschmann.

Bilder rund um die Frauenfußball-Weltmeisterschaft können unter www.baden-wuerttemberg.de/aktuelle-bilder heruntergeladen und honorarfrei verwendet werden.

Unter http://fifafrauenwm.sinsheim.de finden Sie weitere Informationen zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Sinsheim.

Die Werbe- und Sympathiekampagne und alle Aktionen des Landes rund um die Frauen-WM finden Sie unter www.baden-wuerttemberg.de/frauenfussball-wm

Quelle:

Staatsministerium Baden-Württemberg

Weitere Meldungen

Grundschule Schüler hören Lehrerin aufmerksam zu
  • Schule

Mehr als 2.700 Lehrkräfte gesucht

Über eine Landstraße krabbelt eine Kröte. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Amphibien gehen wieder auf Wanderschaft

Eine Frau greift nach einem Apfel aus dem Obst- und Gemüseregal eines Reformhauses. (Foto: © dpa)
  • Ernährung

Landesweite Ernährungstage 2024

Dr. Cornelia Hecht-Zeiler
  • Kultur

Neue Direktorin im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Videobotschaft anlässlich des zweiten Jahrestags des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine.
  • Ukraine-Krieg

„Wir stehen fest an Ihrer Seite“

Hände von Personen und Unterlagen bei einer Besprechung an einem Tisch.
  • Entlastungsallianz

Erstes Entlastungspaket für Bürokratieabbau vorgelegt

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Runde für Landarztquote

Handy mit Warnung über Cell Broadcast
  • Bevölkerungsschutz

Ein Jahr Cell Broadcast in Baden-Württemberg

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start up BW

„Ethitek“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Jazzmusiker Wolfgang Dauner
  • Kunst und Kultur

Nachlass von Jazzlegende Wolfgang Dauner erworben

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Internationale Fachmesse „Fruchtwelt Bodensee“

Collage aus zwei Bilder: Reihe aus Tischen und Stühlen in Drogenkonsumraum, Gruppenfoto mit Minister Manne Lucha und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
  • Suchthilfe

Drogenkonsumraum in Freiburg eröffnet

Musikakademie und Kulturhotel Staufen
  • Musik

Eröffnung des Neubaus der BDB-Musikakademie in Staufen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • JUNGES WOHNEN

Wiederbelebung von ungenutzten Gebäuden

Zahlreiche Menschen sind auf einem Radweg bei Sonnenschein auf ihren Fahrrädern und E-Roller unterwegs.
  • Tourismus

Zahl der Übernachtungen erreicht 2023 neuen Höchstwert

Umweltministerin Thekla Walker (Mitte) heißt neue Klimabündnis-Unternehmen willkommen. Mit dabei Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen (von links): Alexander Eckstein (Eugen Hackenschuh e. K.), Philipp Tiefenbach (Dorfbäckerei Tiefenbach), Stefan Lohnert (Landesmesse Stuttgart GmbH), Hans Jürgen Kalmbach (Hansgrohe SE), Dr. Hannes Spieth (Umwelttechnik BW GmbH), Jürgen Junker (Mott Mobile System GmbH & Co. KG), Diana Alam (HUGO BOSS AG) und Ina Borkenfeld (Heidelberg Materials AG)
  • Klimaschutz

Neun neue Unternehmen im Klimabündnis

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Polizeiliche Maßnahmen gegen Gruppenkriminalität im Großraum Stuttgart

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Weinbranche zukunftsfähig weiterentwickeln

von links nach rechts: Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration; Andreas Arndt, Präsident des Amtsgerichts Heilbronn und Andreas Singer, Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart.
  • Justiz

Neuer Präsident am Amtsgericht Heilbronn

Landesombudsfrau Dr. Sonja Kuhn und Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha
  • Kinder und Jugendliche

Neuer Materialkoffer für Kinder- und Jugendhilfe

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Schülerpraktika

Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Land fördert regionale Wasserstoffkonzepte

Dinkelähren stehen auf einem Feld (Bild: dpa).
  • Landwirtschaft

Heimische Ernte frei von Gentechnik