Verwaltung

Jörg Feldwieser übernimmt Leitung des Finanzamts Aalen

Jörg Feldwieser folgt als Leiter des Finanzamts Aalen auf Rolf Streicher. Feldwieser leitete zuvor das Finanzamt Wangen und bringt viel Erfahrung für seine neue Tätigkeit mit.

Jörg Feldwieser ist neuer Leiter des Finanzamts Aalen. Er folgt auf Rolf Streicher, der Anfang des Jahres in den Ruhestand getreten ist. Finanzstaatssekretärin Gisela Splett sagte: „Jörg Feldwieser kennt die Region sehr gut und bringt aus seinen Tätigkeiten in verschiedenen Finanzämter – zuletzt als Leiter des Finanzamtes Wangen – viel Erfahrung für seine neue Aufgabe in Aalen mit. Ich wünsche ihm viel Erfolg, denn die Arbeit der Finanzämter ist unabdingbar für ein funktionierendes Gemeinwesen.“

Splett dankte auch dem bisherigen Amtsleiter Rolf Streicher für seine langjährige Tätigkeit als Landesbeamter und wünschte ihm alles Gute für den Ruhestand. Streicher hat das Finanzamt Aalen zwölf Jahre geleitet, zuvor war er 14 Jahre Amtsleiter beim Finanzamt Heidenheim.  

Jörg Feldwieser wurde 1975 in Heidenheim geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen hat er seine Beamtenkarriere im Jahr 2002 beim Finanzamt Heidenheim begonnen. Es folgten Stationen beim Finanzamt Kirchheim und beim Finanzamt Aalen sowie eine knapp einjährige Abordnung an das Finanzministerium, bevor Feldwieser im Jahr 2010 als Ständiger Vertreter der Amtsleitung an das Finanzamt Heidenheim versetzt wurde. In selbiger Funktion war er von 2015 bis 2020 beim Finanzamt Schwäbisch Hall beschäftigt. Im Jahr 2020 wurde er zum Amtsleiter des Finanzamts Wangen bestellt. Ab sofort leitet er das Finanzamt in Aalen.

Finanzamtsbezirk Aalen

Das Finanzamt Aalen besteht aus 15 Sachgebieten. Insgesamt arbeiten dort 231 Beschäftigte und 36 Auszubildende. Das Finanzamt betreut rund 180.000 Einwohnerinnen und Einwohner auf der Ostalb. Der Ostalbkreis, der aus den früheren Landkreisen Aalen und Schwäbisch Gmünd besteht, hat eine vielschichtige Wirtschaftsstruktur. Sie ist gekennzeichnet durch einen hohen Grad an Industrie, vor allem Metallindustrie, Handwerk und Gewerbe. Das Finanzamt Aalen hat eine Betriebsprüfungshauptstelle mit der Zuständigkeit für die Finanzämter Heidenheim und Aalen. Zudem ist es eines der acht für die Erbschaft- und Schenkungsteuer zuständigen Finanzämter in Baden-Württemberg und betreut auf diesem Gebiet überregional die Finanzamtsbezirke Heidenheim, Schorndorf, Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Hall, Ulm und Waiblingen. Das Steueraufkommen betrug im Jahr 2021 rund 1,16 Milliarden Euro.

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Flurneuordnungsverfahren Lauchheim-Röttingen feiert Abschlussfest

Ein Güterzug fährt über eine Bahnkreuzung (Quelle: dpa).
  • Strasse

Bahnübergang bei Horb wird beseitigt

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Künstliche Intelligenz

3,1 Millionen Euro für regionale KI-Labs

Euro-Banknoten
  • Steuern

Baden-Württemberg und Bayern begrüßen OECD-Steuerreform

Ein Mann setzt sich eine Spritze mit Heroin in den Arm.
  • Gesundheit

Erleichterungen bei der Einrichtung von Drogenkonsumräumen

Weissenhof-Ideenwettbewerb 1. Preis: Visualisierung des Empfangs- und Besucherzentrums (Entwurf: Schmutz & Partner mit Scala  und Pfrommer + Roeder, alle Stuttgart)
  • Städtebau

Städtebaulicher Wettbewerb Weissenhof 2027 entschieden

Innenminister Thomas Strobl spricht mit Polizisten (Bild: © dpa)
  • Öffentlicher Dienst

Beschäftigte im öffentlichen Dienst vor Gewalt schützen

Ein Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH überprüft mit einem Tablet die Betriebsdaten von vernetzten Maschinen für Metallspritzguss. (Foto: © dpa)
  • Schule

Impulsveranstaltung WIR-lernen 4.0-BW

Visualisierung Cyber Valley 1 Tübingen Bauabschnitt
  • Künstliche Intelligenz

Grundsteinlegung Neubau Cyber Valley I in Tübingen

Kranz von Thomas Strobl, stellvertretender Ministerpräsident und Landesbeauftragter für Vertriebene und Spätaussiedler, am Mahnmal in Bad Cannstatt.
  • Gedenken

Gedenken an die Opfer von Flucht und Vertreibung

Das Team des Start-ups Revive, das einen digitalen Kleiderschrank entwickelt hat.
  • Start-up BW

Start-up ReVive überzeugt bei den Sandbox Demo Days

Försterhaus Reute
  • Städtebau

„Neue Ortsmitte“ in Reute erfolgreich abgeschlossen

Blau-gelber Hintergrund und der Registrierungslink zum World CVreativity Forum 2022: www.cwf2022.de
  • Veranstaltung

Creativity World Forum in Stuttgart

Logo der Landesstrategie Nachhaltige Bioökonomie
  • Bioökonomie

Vierter Aufruf für das Förderprogramm Bioökonomie

Ein Steinmetz bearbeitet einen Schilfsandstein aus Baden-Württemberg bei der Sanierung eines historischen Gebäudes.
  • Handwerksbericht

Handwerk bleibt Stabilitätsfaktor fürs Land

www.i40-bw.de
  • Industrie 4.0-Talente

Innovative Ausbildungsprojekte prämiert

Eine Frau zeigt auf eine Leinwand auf der eine Balkengrafik zu sehen ist (Symbolbild: © dpa).
  • Konjunktur

Leichter Rückgang des Bruttoinlandsprodukts erwartet

Ein Beamter sitzt an seinem papierlosen Schreibtisch und arbeitet an einer eAkte. (Foto: © dpa)
  • Justiz

Vollausstattung der Fachgerichte mit elektronischer Akte

Das neue Rathaus in Schefflenz mit Umfeld
  • Städtebau

Ortsmitte Mittelschefflenz erfolgreich saniert

Ein Junge taucht im Freibad.
  • Tourismus

Tourismusinfrastrukturprogramm 2023 startet

Kläranlage
  • Abwasser

Anschluss an Abwassernetz Epfendorf gefördert

20220610_MIN-Bundesrat
  • Breitband

Bundesrat beschließt Mindesttempo fürs Internet

Zahlreiche Birnen hängen in einer Plantage an einem Birnenbaum.
  • Regionalität

Hohenloher Obstspirituose EU-weit geschützt

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

7,5 Millionen Euro für Batterieforschungsprojekte

Eine junge Frau sitzt an einem Tisch und filmt sich selbst, während sie Schminktipps gibt.
  • Steuern

Steuerguide für Influencerinnen und Influencer