Finanzen

Finanzsystem soll sicherer werden: Bundesrat berät über EU-Vorlage

Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten (Bild: © dpa)

„Es kann nicht sein, dass der Steuerzahler für hochriskante Geschäfte von Banken gerade stehen muss und der einfache Sparer die Risiken dieser Geschäfte aufgeladen bekommt“, sagte Bundesratsminister Peter Friedrich.

„Wir machen uns deshalb in Berlin, in Brüssel und auch mit einem Beschluss im Stuttgarter Landtag dafür stark, das Finanzsystem europaweit zu stabilisieren,  damit systemrelevante Banken, die in finanzielle Schieflagen geraten sind, künftig nicht mehr mit Steuermitteln gerettet werden müssen.“
 
Der Bundesrat berät daher am Freitag über einen Vorschlag des europäischen Parlaments und des Rates, der die Widerstandsfähigkeit von Kreditinstituten stärken und das  Finanzsystem insgesamt sicherer machen soll. Der Verordnungsvorschlag sei der letzte Schritt zu einem gesamten europäischen Regulierungsrahmen für das Bankenwesen.
 
Baden-Württemberg übt aber auch Kritik an dem Vorschlag aus Brüssel. „Wir befürchten, dass unsere risikovermeidenden und stabilen regionalen Banken wie Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Förderbanken über ein Leisten geschlagen werden. Die Abgrenzung, welche Banken riskante Geschäftsmodelle verfolgen und systemrelevant sind, ist noch nicht gelungen“, betonte Friedrich. „Für uns ist besonders wichtig, dass am System der Universalbanken festgehalten wird. Gerade für unsere mittelständische Wirtschaft, die ihre Geschäfte in der ganzen Welt tätigt, ist entscheidend, dass sie ihre Bankgeschäfte auch in Zukunft aus einer Hand bekommt. Sie braucht nebeneiner bankbasierten Kreditfinanzierung auch Leistungen eines breit definierten und kundenbezogenen des Investmentbankings zum Beispiel zur Abwicklung Exportgeschäftes.“  
 
Friedrich übt auch Kritik an der Haltung der EU, die oftmals zu wenig zwischen systemrelevanten Großbanken und kleineren und mittleren Banken unterscheide. „Wir dürfen keine Regelungen absegnen, mit denen die Risiken der Großbanken minimiert werden sollen, die aber gleichzeitig unsere kleineren und mittleren Banken erschlagen.“  
 
Der Vorschlag der Europäischen Kommission sehe ein Verbot des Eigenhandels für große Banken vor. Außerdem sollen Großbanken riskante Finanzgeschäfte künftig vom klassischen Einlagen- und Kreditgeschäft abtrennen müssen, um Kundengeschäfte besser zu schützen. Die Vorgaben sollen für europäische Banken gelten, die als global systemrelevant eingestuft werden. Außerdem sollen die Vorgaben für Kreditinstitute mit mehr als 30 Milliarden Euro Bilanzsumme gelten, deren Handelsvolumen in drei aufeinanderfolgenden Jahren entweder 70 Mrd. Euro oder zehn Prozent der Bilanzsumme übersteigt. Allerdings sei es weiter möglich, diese Geschäfte unter dem Dach einer gemeinsamen Holding zu führen. „Wir erreichen damit zwei Dinge, den Erhalt der großen Finanzinstitute und des für uns so wichtigen Universalbankensystems“, betonte Friedrich.
 
Auch eine EU-Weite Regelung ist für Friedrich unerlässlich. „Nur so erreichen wir tatsächlich mehr Stabilität im Finanzsektor und verhindern Ausweichbewegungen und Wettbewerbsverzerrungen.“

Quelle: Landesvertretung Baden-Württemberg
  • PODCAST ZUM BUNDESRAT

#5 DRUCK SACHE – „Schuld & Sühne“

Umweltminister Franz Untersteller (l.) und Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (r.) (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Abfallwirtschaft

Enge Zusammenarbeit bei der Sonderabfall-Entsorgung

Staatssekretär Dr. Andre Baumann (Bild: Vertretung des Landes beim Bund)
  • Sommertour

Staatssekretär Andre Baumann auf Sommertour

Die 170 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf dem Dach der Landesvertretung Badem-Württemberg in Berlin (Bild: Lützow 7 Müller Wehberg Landschaftsarchitekten PartG mbB)
  • Landesvertretung

Klimafreundlicher Strom für die Landesvertretung in Berlin

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und seine Frau Gerlinde Kretschmann (2.v.l.) mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (r.) und dessen Partnerin Annett Hofmann (2.v.r.) in Dresden (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Reise

Kretschmann besucht Sachsen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) mit Reiner Haseloff (l.), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, bei einem Spaziergang durch die Altstadt Wittenbergs vor dem Turm der Schlosskirche (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Reise

Kretschmann besucht Sachsen-Anhalt

  • Europa

Große Aufgaben gemeinsam angehen

Zwei Polizisten gehen durch einen Park in Stuttgart. (Foto: dpa)
  • Polizei

Strobl zum Berliner Antidiskriminierungsgesetz

Ein Mitarbeiter der Porsche AG montiert im Porsche-Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen einen Porsche 718 Cayman. (Foto: dpa)
  • Corona-Pandemie

Für ein schnelles und kraftvolles Anfahren der Automobilwirtschaft

  • CORONAVIRUS

Weitere Lockerungen der Corona-Verordnung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (r.) (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Südländer warnen vor schnellen Corona-Lockerungen

Ein Passant geht in der Karlsruher Fußgängerzone an einem geschlossenen Geschäft und den gestapelten Stühlen eines Straßencafés vorbei. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Coronavirus

Gemeinsame Initiative von drei Ländern

  • Coronavirus

Bund und Länder beraten weiteres Vorgehen

Landesvertretung Baden-Württemberg Berlin
  • LANDESVERTRETUNG

Stallwächterparty 2020 abgesagt: Keine Party in Krisenzeiten

Landesvertretung Baden-Württemberg Berlin
  • Landesvertretung

Landesvertretung passt sich an Krisensituation an

Die Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund am Berliner Tiergarten.
  • LANDESVERTRETUNG

Ausbreitung des Corona­virus verlangsamen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Interview (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Termine

Ministerpräsidenten­konferenz ohne Kretschmann

Dr. Andre Baumann (Bild: Umweltministerium/KD Busch)
  • Regierung

Baumann wird Bevollmächtigter beim Bund

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Interview (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Föderalismus

Kretschmann fordert neue Föderalismuskommission

Volker Ratzmann ist Bevollmächtigter des Landes beim Bund (Bild: © Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund).
  • Regierung

Staatssekretär Ratzmann verlässt Landesregierung

Blick auf den Eingangsbereich des Wuppertaler Friedhofs am 01.11.2015 (Nordrhein-Westfalen). (Bild: Rolf Vennenbernd / dpa)
  • Erinnerungskultur

Vereinbarung zur Pflege jüdischer Gräber unterzeichnet

Gruppenbild des baden-württembergischen und bayerischen Kabinetts (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Landesregierung

Baden-Württemberg und Bayern stärken länderübergreifende Zusammenarbeit

Pressekonferenz anlässlich der Jahresveranstaltung des Strategiedialogs in Berlin (Bild: © e-mobil BW / Studio KD Busch)
  • Mobilität

Spitzen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft BW treffen sich in Berlin

Ministerpräsident Winfried Kretschmann spricht zur Eröffnung der 56. Stallwächterparty in der baden-württembergischen Landesvertretung (Bild: © picture alliance/Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Politisches Sommerfest

Stallwächterparty 2019: Baden-Württemberg – Im Herzen Europa(s)

Landesvertretung Baden-Württemberg Berlin
  • Transparenz

Sponsoren Stallwächterparty 2019