Corona-Pandemie

Erster nachgewiesener Corona-Fall vor einem Jahr

Test auf Corona-Virus

Vor genau einem Jahr, am 25. Februar 2020, wurde in Baden-Württemberg der erste Corona-Fall nachgewiesen. Innenminister Thomas Strobl zieht ein Zwischenfazit.

Am 25. Februar 2021 jährt es sich zum ersten Mal, dass am 25. Februar des vergangenen Jahres der erste Corona-Fall in Baden-Württemberg aufgetreten ist. Hierzu erklärt der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl:

„Wir alle sind seit einem Jahr in einem Ausnahmezustand. Das gilt für jede einzelne Bürgerin, jeden einzelnen Bürger. Das Leben im Februar 2021 ist ein völlig anderes als im Februar 2020. Die Menschen nehmen im Kampf gegen die Pandemie tiefgreifende, schmerzhafte Einschränkungen auf sich – weil es gilt, die Schwachen zu beschützen, Leben zu schützen. Dafür bin ich den Menschen in unserem Land unendlich dankbar.

Auch unsere Landesregierung ist in einer Art Ausnahmezustand. Die Bekämpfung der Pandemie ist das alles überragende Thema. Als Stellvertretender Ministerpräsident, als für die Sicherheit zuständiger Innenminister versichere den Menschen in diesem Land: Alle Anstrengungen unserer Landesregierung richten sich darauf, die Auswirkungen der Corona-Pandemie für das Land Baden-Württemberg und seine Bürgerinnen und Bürger möglichst einzudämmen. Dafür arbeiten wir mit aller Kraft.

Wir können das Zwischenfazit ziehen: Freilich gibt es nichts, was man nicht noch besser machen könnte, aber die Strukturen des Krisenmanagements des Landes haben sich bewährt. Wir haben sehr frühzeitig auf die sich abzeichnende Covid-19-Lage reagiert und bereits vor Auftreten der ersten Infektionsfälle erste Maßnahmen im Rahmen eines vorsorgenden Krisenmanagements eingeleitet.  Auf dieser Grundlage war es möglich, bei Auftreten der ersten Infektionsfälle ab dem 25. Februar 2020 nahtlos in den Krisenmodus zu schalten. Die besondere Aufbauorganisation der Landesregierung Baden-Württemberg zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie – bestehend aus der Lenkungsgruppe, dem Interministeriellen Verwaltungsstab sowie Verwaltungsstäben der einzelnen Ministerien – hat sich im vergangenen Pandemiejahr bewährt. Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie werden das Land auch im Hinblick auf andere Krisensituationen stärken.

Die Verfügbarkeit des Impfstoffs, die noch zunehmen wird, und umfangreichere und unkompliziertere Testmöglichkeiten geben uns allen Hoffnung auf eine Rückkehr zu mehr Normalität. Bis dahin, das ist die traurige Wahrheit, wird es noch ein harter Weg. Möglicherweise stehen wir – weil die lange Zeit der Pandemie zermürbend ist und weil die Virusmutationen eine enorme Gefahr sind – vor der schwersten und schwierigsten Phase dieser Corona-Krise. Als Marathonläufer weiß ich, dass die letzten Kilometer die schwierigsten sind. Gemeinsam – mit Zusammenhalt auf Abstand – werden wir diese Kilometer aber auch meistern.“

Weitere Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Mit unserem Messenger-Service bekommen Sie immer alle Änderungen und wichtige Informationen aktuell als Pushnachricht auf Ihr Mobiltelefon.

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hat einen gemeinsamen Brief der Wissenschaftsministerinnen und Wissenschaftsminister der Länder an den Bund zu den Auswirkungen des Infektionsschutzgesetzes auf den Hochschulbereich initiiert.
  • Hochschulen

Länder fordern vom Bund Klarstellungen bei Corona-Notbremse im Hochschulbereich

Ein Schild mit der Aufschrift „Arzt“ hängt an einer Straßenlaterne.
  • Landarztquote

Start für Bewerbungen um Studienplatz als Landarzt

Platz in Wilferdingen
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerung in Wilferdingen erfolgreich abgeschlossen

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Eine Fachärztin für Allgemeinmedizin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.
  • Corona-Impfung

Arztpraxen und Impfzentren üben Schulterschluss

Eine Person wird geimpft.
  • Corona-Impfung

Land und Unternehmen bereiten Impfungen durch Betriebsärzte vor

Eine Pflegekraft wird im Impfzentrum des Klinikums Stuttgart von einer Ärztin mit einer Dosis eines Covid-19-Impfstoffes geimpft.
  • Coronavirus

Land stellt Zweitimpfungen des Krankenhauspersonals sicher

Luftbild Unterstadt
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Böblingen-Mitte“ in Böblingen erfolgreich abgeschlossen

(Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Corona-Hilfe

Antragsfrist der Stabilisierungshilfe Corona verlängert

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
  • Interview

„Der Lernprozess endet nicht“

Markus Rose, Leiter des Zentralen Impfzentrum des Klinikum Stuttgart, steht im Impfzentrum in der Stuttgarter Liederhalle neben einem Medizinstudenten im praktischen Jahr.
  • Coronavirus

Impfungen in Baden-Württemberg nehmen weiter Fahrt auf

50 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land nehmen am Bürgerforum Corona teil
  • Bürgerbeteiligung

Fünftes Bürgerforum Corona

Eine Verkäuferin übergibt im Eingang eines Geschäfts einem Kunden bestellte Ware.
  • Coronavirus

Land lässt Abholangebote Click&Collect im Einzelhandel weiter zu

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Schnelltests liegen in einer Schnellteststation auf einem Parkplatz auf einem Tisch.
  • Coronavirus

Schulen und Kitas mit Schnelltests beliefert

Ein Senior wird von einer medizinischen Fachkraft mit dem Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff im Kreisimpfzentrum geimpft.
  • Coronavirus

Neue Regeln für Geimpfte bei Einreise und Absonderung

Eine Frau geht mit Mund-Nasen-Schutz hinter roten Lichtern einer Absperrung durch die Innenstadt.
  • Corona-Verordnung

Ab 19. April gelten im Land verschärfte Regeln der Notbremse

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Corona-Pandemie

Weitere Gruppe an Rettungskräften impfberechtigt

Aufkleber in Impfpass weist auf Impfung mit dem Impfstoff Moderna hin.
  • Corona-Impfung

Impfgipfel bildet Auftakt zur nächsten Phase der Impfkampagne

Eine Kerze brennt in einem Fenster als Zeichen des gemeinsamen Gedenkens im Rahmen der Aktion "#lichtfenster" für die Toten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.
  • Gemeinsamer Aufruf

Gedenken an die Todesopfer der Corona-Pandemie

Symbolbild: Bewohner des Mehrgenerationenhauses in Überlingen stehen auf Balkonen.
  • Quartiersentwicklung

Land unterstützt Quartiersentwicklung mit rund 1,8 Millionen Euro

Eine Frau geht mit Mund-Nasen-Schutz hinter roten Lichtern einer Absperrung durch die Innenstadt.
  • Corona-Verordnung

Notbremse des Bundes bereits ab 19. April

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schulen

Regelungen für die Schulen ab dem 19. April

Der Glückstein-Park in Mannheim
  • Städtebauförderung

Städtebauliche Erneuerung „Mannheim 21 – Glückstein-Quartier“ erfolgreich abgeschlossen

Ärztin zeigt Ampulle mit dem Impfstoff AstraZeneca
  • Corona-Impfung

AstraZeneca: Zweitimpfung für unter 60-Jährige mit anderem Impfstoff