Digitalisierung

Duales Studium mit Vertiefung Cybersicherheit

Cybersichere Berufsaussichten

Cybersicherheitsfachkräfte werden dringend gesucht, darum beteiligt sich das Land an deren Ausbildung. In Kooperation mit der DHBW Heilbronn werden ab dem Wintersemester 2021/2022 erstmals duale Studienplätze im Bereich Cybersicherheit angeboten. Bewerbungen sind bis zum 20. Juni 2021 möglich.

Die neu gegründete Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) bilden künftig selbst Cybersicherheitsfachleute aus. Das Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen hat dazu mit dem Heilbronner Standort der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) eine Kooperation geschlossen. Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung zwischen der DHBW Heilbronn, der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und dem Ministerium wird ab dem Wintersemester 2021/2022 erstmals ein duales Studium im Bereich Cybersicherheit angeboten. Die CSBW wird ab Oktober zwei Studentinnen beziehungsweise Studenten die Ausbildung in diesem Bereich ermöglichen, ebenso das LKA BW. „Cybersicherheitsfachkräfte sind rar – und dringend gesucht. Daher freue ich mich ganz besonders über die Partnerschaft mit der DHBW Heilbronn und der EnBW. Als Land beteiligen wir uns damit ganz gezielt an der Ausbildung dieser Spezialistinnen und Spezialisten und fördern die Zusammenarbeit der Cybersicherheitsbehörden mit Studentinnen und Studenten. Gleichzeitig können wir so für das Thema Cyberkriminalität sensibilisieren und vor allem die Cybersicherheit in Baden-Württemberg langfristig stärken“, erklärte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Breitgefächertes Fachwissen trifft Praxis

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik und Software Engineering mit der Vertiefung Cybersicherheit vermittelt den Studentinnen und Studenten Fachwissen in den Bereichen Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Software Engineering genauso wie in der Entwicklung von IT-Lösungen, Cybersicherheit oder künstlicher Intelligenz. Die Studentinnen und Studenten lernen die Sicherheitsmechanismen aus Wirtschaft und öffentlicher Hand kennen, optimieren interne Abläufe und setzen ihre eigenen Ideen zur Sicherung des digitalen Raumes direkt um.

Das Studium umfasst sechs Semester, in denen sich Theorie- und Praxisphasen in einem dreimonatigen Rhythmus abwechseln. Diese Kombination aus Theorie an der Hochschule und Praxisphasen, in denen in der Cybersicherheitsagentur oder beim Landeskriminalamt umfassende Kenntnisse zu behördlichen, kriminalistischen und wirtschaftlichen Aspekten des Themenfeldes Cybersicherheit auf der Agenda stehen, ist das Besondere an einem Studium an der dualen Hochschule. Ziel ist es, die Studentinnen und Studenten sowohl theoretisch als auch praktisch zu betreuen, Kenntnisse im Bereich Cybersicherheit zu vertiefen und gezielt Know-how aufzubauen. Damit bietet der neue Studiengang hervorragende und extrem vielfältige Berufsperspektiven.

Cybersicherheit made in Baden-Württemberg

Der Kooperationsvertrag zwischen DHBW Heilbronn, EnBW und Innenministerium rückt die Gefahren von Cyberkriminalität ins Bewusstsein und zielt vor allem auf gemeinsame Präventionsmaßnahmen, Wissenstransfer, Vernetzung von Expertinnen und Experten sowie eine standardisierte Aus- und Weiterbildung ab. Der Vertrag stärkt damit nicht nur die Marke „Cybersicherheit made in Baden-Württemberg“, sondern auch die Cybersicherheit für Kommunen, Wirtschaft und Gesellschaft in Baden-Württemberg.

Ab dem Wintersemester 2021/2022 sind an der Dualen Hochschule Heilbronn duale Studienplätze für den Studiengang Wirtschaftsinformatik und Cybersicherheit zu vergeben. Die Berufsperspektiven sind extrem vielfältig. Die Studentinnen und Studenten fungieren als Multiplikatoren und können das erworbene Wissen im Bereich Cybersicherheit sowohl in Wissenschaft oder Wirtschaft als auch in der Verwaltung einsetzen und so das Cybersicherheitsniveau im Land erhöhen. Die Themengebiete des Studiums reichen von der Konzeption über die Planung, Realisierung, Überprüfung, Modifikation bis hin zur Wartung von informationsübertragenden und -verarbeitenden Systemen mit einem vertieften Fokus auf die charakteristischen Sicherheitsaspekte in jeder Lebenszyklusphase der IT-Systeme.

Bewerbungen für den Studienstart im Oktober 2021 sind bereits möglich. Die Stellenbeschreibungen für die dualen Studienplätze finden Sie online:

Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen: Duales Studium B.Sc. Wirtschaftsinformatik / Software Engineering mit Vertiefung Cybersicherheit

Landeskriminalamt Baden-Württemberg: Duales Studium Bachelor of Science (B. Sc.) im Studiengang Wirtschaftsinformatik, Studienrichtung Software Engineering (PDF)

Unwetterhilfe Hubschrauber Polizei
  • Bevölkerungsschutz

Baden-Württemberg unterstützt Rheinland-Pfalz weiter

Der Wettbewerb „KI-Champion BW“ startet. (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Künstliche Intelligenz

„KI-Champions Baden-Württemberg 2021“ ausgezeichnet

Blick aus dem Cockpit eines Hubschraubers auf einen überschwemmten Fluss.
  • Steuern

Steuerliche Erleichterungen für Hilfen an Flutopfer

Zwei Smartphones mit Luca-App, Informationen zu Restaurantbesuch auf Display
  • Coronavirus

Gemeinsame Erklärung zur Luca-App unterzeichnet

Ein Mann sitzt mit einem Tablet im Wohnzimmer (Bild: © StockRocket - stock.adobe.com)
  • Weiterbildung

Land fördert digitale Ausstattung der kirchlichen Erwachsenenbildung

von links nach rechts: Helga Linsler, Staatssekretär Rudi Hoogvliet und Norbert Linsler
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Helga und Norbert Linsler

Ein Tabletcomputer ragt in einem Klassenzimmer aus der Tasche einer Schülerin. (Foto: © dpa)
  • Schule

Realschulen stellen Ergebnisse des Digitalisierungsprojekts vor

Der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 26 verdiente Persönlichkeiten

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin Handelskammer beider Basel (rechts)
  • Zusammenarbeit

Wirtschaft und Politik im Dreiländereck setzen Zeichen für bilateralen Weg

Eine Gemeinderatssitzung in einem Sitzungssaal mit zugeschalteten Mitgliedern auf einer Videoleinwand.
  • Steuern

Steuerfreibeträge für Gemeinderäte werden angehoben

Ein 13 Jahre alter Schüler arbeitet an einem iPad mit der Lernplattform Moodle.
  • Schule

Reibungsloser Übergang der Versorgung der Schulen mit IT-Leistungen

Wirtschaftsstaatssekretär bei der Preisverleihung der Leuchtturmprojekte Industrie 4.0 in Baden-Württemberg
  • Industrie 4.0

Acht Leuchtturmprojekte zur Industrie 4.0 im Land ausgezeichnet

E-Motorrad
  • Polizei

Modellprojekt Elektrische Motorräder bei der Polizei

Abiturienten lesen sich kurz vor Beginn der Prüfung die Abituraufgaben im Fach Deutsch durch. (Foto: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Schule

Erster Abiturjahrgang an Gemeinschaftsschulen

Gruppenfoto des Besuchs von Staatssekretärin Dr. Ute Leidig der Gewaltambulanz Freiburg
  • Soziales

Leidig besucht Gewaltambulanz Freiburg

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Datenschutz

Datenschutzkonforme Bildungsplattform kommt

Logo der Landesstrategie Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

Nachhaltige Bioökonomie ist effizienter Klimaschutz

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schule

Eckpunkte für das kommende Schuljahr 2021/2022

Schülerinnen und Schüler verfolgen den Unterricht bei ihrer Lehrerin. (Bild: dpa)
  • Schule

Landespreis der Werkrealschule 2021 verliehen

  • Künstliche Intelligenz

36 Projekte bei Innovationswettbewerb „KI für KMU“ gefördert

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt

Barbara Bosch, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung.
  • Landesregierung

Barbara Bosch soll Staatsrätin werden

Justizministerin Marion Gentges (l.) und der Opferbeauftragte der Landesregierung Alexander Schwarz (r.).
  • Opferschutz

Alexander Schwarz neuer Opferbeauftragter der Landesregierung

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Schule

Sommerschulen auf 81 Standorte ausgebaut

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Digitalisierung

Umgang der Polizei mit Sicherheitslücken in informationstechnischen Systemen