Europawahl

Bus-Tour zur Europawahl startet

Das Herzstück der Kampagne des Staatsministeriums zur Europawahl ist eine Bus-Tour durch 25 Städte in Baden-Württemberg innerhalb von 19 Tagen. Auftakt ist am Montag (28. April 2014) in Mannheim.

„Unter dem Motto ‚informieren und diskutieren‘ wollen wir mit unserer Bus-Tour die baden-württembergischen Wählerinnen und Wähler für die Europawahl sensibilisieren“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich. „Denn nur wer am 25. Mai 2014 wählen geht, kann mitentscheiden, in welche Richtung die Europäische Union steuert.“

In der EU werden Fragen von der Bankenunion bis zum Genmais oder dem Freihandelsabkommen mit den USA entschieden. „Das sind für viele abstrakte Themen, aber die Entscheidungen der europäischen Institutionen betreffen uns ganz konkret in unserem Lebensalltag. Daher ist es umso wichtiger, sein Kreuz zu setzen“, betonte der Minister. Erstmals gebe es auch Spitzenkandidaten für die Europawahl. „Die Bürgerinnen und Bürger können also mitentscheiden, welche Person künftig an der Spitze der Europäischen Kommission stehen wird“, so Friedrich.

Der „Europawahl-Bus“ startet seine Tour am Montag (28. April 2014) in Mannheim und wird mit dem Europaaktionstag am 23. Mai 2014 in Stuttgart seine Tour durch Baden-Württemberg beenden. Die Bus-Tour besuchen unter anderem Abgeordnete aus dem Landtag und dem Europäischen Parlament, die ihre Aufgaben und die Einflussmöglichkeiten im Europäischen Parlament deutlich machen. Der „Europawahl-Bus“ wird vom Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V. (WBO) zur Verfügung gestellt. „Europaweit bringt der Bus die Menschen zusammen und ist dadurch ein Symbol des europäischen Gedankens. Daher möchten wir mit diesem Bus eine breite Öffentlichkeit erreichen und den Menschen damit die Europawahl näher bringen“, so der WBO-Vorsitzende Klaus Sedelmeier.

Am „Europawahl-Bus“ erwartet die Besucherinnen und Besucher in jeder Stadt neben umfangreichem Informationsmaterial ein Europa-Quiz, bei dem eine Reise nach Brüssel gewonnen werden kann. Darüber hinaus wird die Ausstellung der Europäischen Kommission zum „Europa der Bürger“ präsentiert. Am Bus werden zudem das Siegervideo des vom Staatsministerium veranstalteten Wettbewerbs „Mach mit! Europa geht wählen.“ gezeigt und drei Kurzfilme, die von der Hochschule für Medien in Stuttgart gedreht wurden. An einigen Orten werden die Landeszentrale für politische Bildung und die Europa-Union mit einer „Bodenzeitung“ – einem überdimensionalen Plakat mit Thesen zu Europa, die von Bürgerinnen und Bürgern auf dem Boden kommentiert werden können – vertreten sein.

Staatsministerium: Themenseite Europawahl

Mediathek: Bilder zum Download

Mehrere Kinder stehen nebeneinander in einem Kindergarten. (Bild: © Christian Charisius/dpa)
  • Armutsbekämpfung

Land fördert Projekte gegen Jugendarmut

Deckblatt der Umfrage „Die Lage vonGovTech in Deutschland“
  • Innovation

Umfrage „Die Lage von GovTech in Deutschland“ veröffentlicht

Florian Hassler
  • Geschichte

Land legt Programm „Geraubte Kinder im Südwesten“ auf

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Außenwirtschaft

Erstmals „Trinationale Business-Meetings“ in Mulhouse

Grundschule Lehrerin kontrolliert Stillarbeit
  • Grundschule

Instrumente für mehr Bildungsgerechtigkeit

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Wirtschaft

Rapp besucht niederländische Provinz Nordbrabant

  • Podcast

DRUCK SACHE #30 – Weichen stellen

Minister McKee und Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut unterschreiben ein Memorandum zur künftigen Zusammenarbeit
  • Delegationsreise

Land stärkt Wasserstoffpartnerschaft mit Schottland

Carina Kühne ist Schauspielerin und hatte in der Produktion "Be my Baby" ihre erste Hauptrolle. Sie engagiert sich für Inklusion und die Rechte von Menschen mit dem Down Syndrom.
  • Bürgerbeteiligung

Beteiligung zur UN-Behindertenrechtskonvention

Gruppenbild mit Staatssekretär Florian Hassler und den Geehrten
  • Auszeichnung

Staufermedaille an um Europa verdiente Personen

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021
  • Umweltbeobachtung

Land legt Bericht zur achten Konferenz vor

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

Hilfen für den Mittelstand

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 22. November 2022

  • Bürgerbeteiligung

Künftig Bürgerforen bei wichtigen Gesetzentwürfen

Schriftzug „Jahrestreffen des Dynamischen Europapools 2022“ mit Logo
  • Europa

Jahrestreffen des Dynamischen Europapools

Traktor auf dem Feld
  • Gemeinsame Agrarpolitik

Strategieplan für Deutschland genehmigt

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Aussenhandel

Konjunktur auch von Export­seite her deutlich abgebremst

  • International

Baden-Württemberg präsentiert sich auf Smart City Expo World Congress

  • Transformation

Wir treiben die Antriebe von Morgen voran

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 15. November 2022

Lagezentrum des Innenministeriums Baden-Württemberg.
  • Digitalisierung

Digitales Lagebild hilft bei Krisenbewältigung

  • Aussenwirtschaft

Forum für Export und Internationalisierung auf Messe Stuttgart

Illustrierte Bildcollage mehrer Personen mit verschiedener Fortbewegungsmitteln wie Bus und Bahn, Fahrrad, E-Auto oder E-Scooter un zu Fuß vor der Kulisse einer grünen Stadtmitte auf dem Weg zum Einkaufen oder zur Arbeit.
  • Verkehr

Eckpunkte zum Landeskonzept Mobilität und Klima