Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Brigitte Kuder-Broß

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.), Brigitte Kuder-Broß (M.) und der Nürtinger Oberbürgermeister Otmar Heirich (r.)

„Es waren der Wunsch und das Bestreben von Brigitte Kuder-Broß mit der Galerie ‚Die Treppe‘ einen Ort zu schaffen, an dem verschiedene Strömungen und Trends der verschiedensten Lebenskreise aufeinandertreffen, an dem unterschiedliche Auffassungen und Kulturen sich austauschen. Das ist Ihnen gelungen“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Überreichung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Brigitte Kuder-Broß am Dienstag (30. August 2011) in der Galerie „Die Treppe“ in Nürtingen.

Nach jahrelanger Tätigkeit als Personalreferentin habe Brigitte Kuder-Broß mit der Gründung der Galerie Neues gewagt und ihrem Leben eine neue Ausrichtung gegeben. Es sei Frau Kuder-Broß wichtig, gerade junge Künstler zu fördern. Oft habe sie es ermöglicht, dass diese gemeinsam mit renommierten Künstlern ausstellen konnten. Dies zeige: „Die Treppe verbindet Menschen, sie führt sie zusammen.“ Seit rund 20 Jahren bringe Frau Kuder-Broß sich auch als äußerst engagierte Bürgerin Nürtingens ein. Bei Ausstellungen der Stadt habe sie ihr Wissen und Können zur Verfügung gestellt und ehrenamtlich als Kuratorin mitgearbeitet. „Sie haben Ihre Kontakte in die internationale Kunstszene genutzt, um Werke respektabler und bekannter Künstler nach Nürtingen zu holen“, so Ministerpräsident Kretschmann. Darüber hinaus habe Brigitte Kuder-Broß es sich zum Ziel gesetzt, den Ausstellungsbesuchern die Kunst näherzubringen. Mit Vorliebe begleite sie junge Besucher aus Kindergärten und Schulen durch Ausstellungen und führe diese an Kunst heran. „Sie lassen den Ausstellungsbesuch zu einem Erlebnis werden“, betonte der Ministerpräsident. Brigitte Kuder-Broß habe ihre Ausstellungen, Vernissagen und Aktionen stets genutzt, um Spenden zu sammeln. Besonders hob der Ministerpräsident ihr darüber hinausgehendes soziales Engagement hervor. Seit fast 20 Jahren unterstütze sie die Deutsche Kinderkrebs-Nachsorge und die Klinik in Tannheim im Schwarzwald. „Sie haben sich hier intensiv eingebracht und namhafte Beträge zusammen getragen“, unterstrich Ministerpräsident Kretschmann. „Dank Ihrem Einsatz trägt die Kunst zum Wohlbefinden der Patienten und ihrer Angehörigen bei.“ Darüber hinaus seien die Erlöse von Ausstellungen an Waisenkinder und bedürftige Familien in Zaire, an Mädchen in Indien und an die UNICEF gegangen. „Durch Ihr vielfältiges Engagement und Ihren großherzigen Einsatz für Ihre Mitmenschen haben Sie sich um unsere Gesellschaft verdient gemacht“, betonte Kretschmann.

Frau Kuder-Broß sei ein Vorbild für die Ehrenamtlichen in Nürtingen. Aber nicht nur das Ehrenamt sei stark in der Neckarstadt, sondern auch die Möglichkeit, die Bürgerinnen und Bürger systematisch und so breit wie möglich in Entscheidungsprozesse einzubinden. „Dabei geht es nicht nur darum, Forderungen an die Politik zu stellen, sondern auch Vorschläge zu machen und an Lösungen neuer Herausforderungen und Aufgaben mitzuarbeiten. Auf dem Weg zu einer echten Bürgergesellschaft in unserem Land lohnt ein intensiver Blick in die Hölderlinstadt“, sagte der Ministerpräsident.

Quelle:

Staatsministerium Baden-Württemberg
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Eine Frau in Casual-Business-Outfit und Bürotasche steht an ihrem Fahrrad, an dessen Griff ein Fahrradhelm hängt, und hält eine Brezel in der Hand.
  • Radverkehr

Die PendlerBrezel als extra-Stärkung zum Weltfahrradtag

Neun-Euro-Ticket für Juni 2022 als Handyticket des VVS
  • Neun-Euro-Ticket

Land rüstet sich für Neun-Euro-Ticket

Eine Person wird von Polizisten in den Bundesgerichtshof gebracht. Am Tag nach der Zerschlagung einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle am 14. Februar 2020 sind die ersten Festgenommenen in Karlsruhe zu Haftrichtern des Bundesgerichtshofs (BGH) gebracht worden.
  • Polizei

Bericht zur Organisierten Kriminalität und Wirtschaftskriminalität 2021

Trümmer und Autos liegen am 31. Mai 2016 nach einem schweren Unwetter in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall/Baden-Württemberg) auf einer Fläche im Ort.
  • Starkregen

Vorsorge ist Bevölkerungs- und Umweltschutz

Eine Studentin sitzt in einem Büro bei einer Beratung.
  • Hochschulen

Mehr Geld für psychologische Beratung an Hochschulen

Ein Gruppe junger Menschen in einem Computer-Unterrichtsraum.
  • Studium

Erster landesweiter Studieneignungtest Psychologie

www.i40-bw.de
  • Wirtschaft

Acht Leuchtturmprojekte zur Industrie 4.0 im Land ausgezeichnet

Hausschweine
  • Tiergesundheit

Afrikanische Schweinepest in Baden-Württemberg

von links nach rechts: Irme Stetter-Karp, Präsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Georg Bätzing, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, bei der Eröffnung des 102. Deutschen Katholikentags in Stuttgart.
  • Kirche

102. Deutscher Katholikentag in Stuttgart

Ein Doppelstock-Intercity fährt auf der Gäubahn über die Einöd-Talbrücke bei Hattingen.
  • Nahverkehr

Das 9-Euro-Ticket gilt auch auf der Gäubahn

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Biodiversität

Streuobstpreis für Erhalt der genetischen Vielfalt der Streuobstbestände

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Güterverkehr

Kombiterminal in Horb-Heiligenfeld

Ploucquet-Areal in Heidenheim
  • Städtebauförderung

Städtebauförderprogramm 2023 startet

CIO Krebs aus Baden-Württemberg und CIO Popp aus Sachsen halten die Vereinbarung in den Händen
  • Digitale Verwaltung

Sachsen und Baden-Württemberg vertiefen Zusammenarbeit

Gebäude Betriebsleitung Vermögen und Bau
  • Vermögen und Bau

Neuer Direktor beim Landesbetrieb Vermögen und Bau

Schüler arbeiten in ihrem Klassenzimmer am Tablet. (Foto: © dpa)
  • Schule

Digitalen Entwicklungsstand an Schulen erfassen

Über einem Modell eines Konferenzraums steht der Text „Popup Labor Baden-Württemberg – Machen Sie mit!“
  • Innovation

Popup Labor gastiert in Konstanz

Dame in einem Bekleidungsgeschäft
  • Einzelhandel

Hoffmeister-Kraut besucht Einzelhändler

Zwei Männer arbeiten gemeinsam an einem Computer.
  • Corona-Hilfen

Betrachtungszeitraum für Corona-Soforthilfe nicht veränderbar

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Mai 2022

Polizeikräfte bei einem Einsatz im Fußballstadion.
  • Polizei

Polizeibilanz zur Fußballsaison 2021/2022

  • Verwaltung

Neue Leitung beim Finanzamt Aalen

Vier Studierend stehen zusammen und unterhalten sich.
  • Bildung

Mehr Studienplätze für Lehramt Sonderpädagogik

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Zweite Sitzung des Kabinetts­ausschusses Ländlicher Raum