Schule

Besuch der Sommerschulen im Land

Schülerinnen und Schüler verfolgen den Unterricht bei ihrer Lehrerin. (Bild: dpa)
Symbolbild

Mit den Sommerschulen können die Schülerinnen und Schüler im Land Schwung vor dem neuen Schuljahr holen. Das Konzept mit einer guten Mischung aus Lernangeboten und Erlebnispädagogik hat sich bewährt. Die Amtsspitze des Kultusministeriums hat sich vor Ort ein Bild von den Sommerschulen gemacht.

Eine gute Mischung aus Lernangeboten und Erlebnispädagogik – mit diesem Konzept bewähren sich die Sommerschulen in Baden-Württemberg seit nun mehr als zehn Jahren. Lernlücken, die zuletzt verstärkt durch die Corona-Pandemie entstanden sind, können gezielt angegangen werden. In diesem Jahr gibt es 69 Sommerschulstandorte, darunter finden sich 64 allgemeinbildende Schulen und fünf berufliche Schulen. Etwa 2.500 Schülerinnen und Schüler kommen in den Ferien an die Sommerschulen, um ihr Wissen in Deutsch, Mathematik sowie an den weiterführenden Schulen auch in Englisch aufzufrischen und Defizite auszugleichen. Auch für Lern-Auszeiten ist gesorgt: es gibt viele Zusatzangebote, die die Sommerschulen gemeinsam mit den Kooperationspartnern gestalten.

Kultusministerin zu Gast in Esslingen

Kultusministerin Theresa Schopper hat am 7. September 2022 die Sommerschule an der Waisenhofschule in Esslingen besucht. Die Schule ist seit 2019 im Programm und kooperiert unter anderem. mit der Grundschule Mettingen, der Pliensauschule Esslingen, der Katharinenschule, der Katholischen Kirchengemeinde St. Paul, der Stadtbücherei Esslingen und der Schulsozialarbeit Esslingen. An der Schule wird Vielfalt als Bereicherung gelebt und die 38 teilnehmenden Kinder bekommen eine ganzheitliche Bildung. Sprachförderung, Soziales Lernen und Kulturelles Erleben sind besondere Eckpfeiler der Pädagogischen Arbeit. Die Schwerpunkte der Sommerschule an der Waisenhofschule liegen ebenfalls auf der Sprachförderung, der Leseförderung und auf Rhythmischen Elementen. „Nicht zuletzt füllt das soziale Miteinander eine Schulgemeinschaft mit Leben“, sagt Kultusministerin Schopper. Sie ergänzt: „Die Waisenhofschule berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse der Kinder nach Halt, Struktur und Orientierung. Hier finden sie einen Lebensraum indem sie sich angenommen fühlen und entfalten können. Die Freude am gemeinsamen Lernen steht im Vordergrund. Dies ist gerade nach den Corona-Lockdowns das Wichtigste.“

Staatssekretärin und Staatssekretär unterwegs

Am 9. September 2022 besucht Staatssekretärin Sandra Boser die Sommerschule Feldberg im Haus der Natur im Naturpark Südschwarzwald. Für die Sommerschule kooperieren das Haus der Natur, die Ökostation Freiburg, das Staatliche Schulamt Freiburg und die Hansjakobschule in Titisee-Neustadt. Der naturpädagogische Lernansatz ist ein Alleinstellungsmerkmal dieser Sommerschule und macht sie zu einem besonderen Erlebnis. Die 28 Schülerinnen und Schüler bekommen einen prägenden Aufenthalt im Hochschwarzwald, bei dem sie Natur erfahren, erleben und gleichzeitig praktisches Wissen von einem Ranger des Naturschutzzentrums vermittelt bekommen. Das Ganze wird mit Lerninhalten verknüpft, die den Kindern den Weg im kommenden vierten Schuljahr erleichtern. „Bei den Sommerschulen soll die Freude am Lernen, das soziale Miteinander und der Kontakt zur jeweiligen Schule gestärkt werden“, sagt die Staatssekretärin Sandra Boser und ergänzt: „Die schulischen Inhalte werden an der Sommerschule Feldberg in dieser besonderen Umgebung, dieser wunderschönen Landschaft handlungsorientiert und naturpädagogisch ganzheitlich erarbeitet.“

Am 8. September 2022 stattet Staatssekretär Volker Schebesta der Sommerschule in Villingen-Schwenningen einen Besuch ab. Am Standort Umweltzentrum Schwarzwald-Baar-Neckar nehmen 30 Schülerinnen und Schüler der Gartenschule Villingen-Schwenningen (Grundschule) und des Schulverbundes am Deutenberg, Villingen-Schwenningen teil. Der Staatssekretär sagt: „Die Kinder bekommen ein Verständnis für Umweltthemen.“ Darüber hinaus haben die Kinder an der Sommerschule in Villingen-Schwenningen die Chance sich in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sprachförderung fit zu machen für das neue Schuljahr. „Ich bin mir sicher, die gewählten Schwerpunkte dieser Sommerschule sind die richtigen“, sagt Staatssekretär Volker Schebesta. Er ergänzt: „Fragen nach dem richtigen Umgang mit unserem Lebensraum, nach der gelingenden Gestaltung des sozialen Miteinanders und nach Lösungen von Konflikten werden wir und die nachfolgende Generation immer wieder neu bewerten und beantworten müssen.“

Amtschef besucht Sommerschule in Karlsruhe

Bereits am 6. September 2022 hatte Ministerialdirektor Daniel Hager-Mann die Sommerschule in Karlsruhe besucht, die an der Bildungsakademie der Handwerkskammer stattfindet. Neben letzterer ist das Staatliche Schulamt Karlsruhe Träger der Sommerschule. 28 Schülerinnen und Schüler aus drei verschiedenen Schulen nehmen daran teil. Die beteiligten Lehrkräfte integrieren im Gesamtkonzept die fachlichen Themen aus den Bildungsplänen Deutsch, Mathematik und Englisch. Neben dieser Förderung liegt ein Schwerpunkt auf dem Themenfeld der Berufsorientierung. Seitens der Handwerkskammer wird an 1,5 Tagen das Arbeiten in einem Beruf nach Wahl angeboten – zum Beispiel beim Augenoptiker, in der Maßschneiderei oder im Elektronikbereich. Diese Möglichkeit, Praxiserfahrungen zu sammeln entspricht ganz der Idee der Initiative „BO durchstarten“, die vergangenen Juli vom Kultusministerium ins Leben gerufen wurde. Dabei sollen Aktivitäten zur Beruflichen Orientierung verstärkt werden. „Um aufzuholen, was aufgrund der Pandemie nicht stattfinden konnte, brauchen wir Know-How, Erfahrung und vor allem Kreativität“, sagt Ministerialdirektor Daniel Hager-Mann.

69 Sommerschulen im Jahr 2022

Im Jahr 2022 gibt es 69 Sommerschulstandorte, hiervon 64 allgemeinbildende Schulen und fünf berufliche Schulen. Der Ressourcenbedarf für die Durchführung der „Sommerschulen 2022“ beläuft sich auf insgesamt circa 935.000 Euro in Mitteln und Anrechnungsstunden für Lehrkräfte. Die Sommerschulen sind 2010 mit Unterstützung der Dietmar-Hopp-Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung und der Stiftung Ravensburger Verlag an vier Modellstandorten gestartet. Nachdem eine Evaluation der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg die nachhaltig positiven Ergebnisse bei den Sommerschulen bestätigt hatte, hat der Bildungsausschuss des Landtags 2012 für eine Verstetigung plädiert. 2018 haben erstmals mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler an den Sommerschulen teilgenommen, 2020 konnte die Zahl auf über 2.000 Schülerinnen und Schüler gesteigert werden.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport: Sommerschulen in Baden-Württemberg

Grundschule Lehrerin kontrolliert Stillarbeit
  • Grundschule

Instrumente für mehr Bildungsgerechtigkeit

Kühe stehen auf einer Wiese (Bild: © Franziska Kraufmann/dpa)
  • Wolf

Verletzte Kuh im Landkreis Waldshut aufgefunden

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Gewinner von „Unser Dorf hat Zukunft“

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

Land fördert Batterieforschung mit 7,2 Millionen Euro

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Ein Mann trägt eine Nordmanntanne durch einen Tannenwald.
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaum-Saison startet

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Innovation

Innovation Park AI präsentiert sich in Berlin

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Ein Jäger steht mit seinem Gewehr am Waldrand. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Forst

ForstBW verpachtet staatseigene Jagdbezirke

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Forschung

Land fördert 18 Prototypen mit 6,3 Millionen Euro

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wildkamera weißt Wolf im Alb-Donau-Kreis nach

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Wolfsnachweis im Landkreis Reutlingen

Auftaktveranstaltung „Rechtsstaat macht Schule" in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums in Böblingen mit Justizminister Guido Wolf und Innenminister Thomas Strobl. (Bild: Max Kovalenko / Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Schule

„Rechtsstaat macht Schule“ geht an den Start

Banner der Umweltbeobachtungskonferenz 2021
  • Umweltbeobachtung

Land legt Bericht zur achten Konferenz vor

Eine Besucherin der Ausstellung mit dem Titel: „Kunst & Textil“ sieht sich am 20. März 2014 in der Staatsgalerie in Stuttgart die Skulptur „Foud Farie“ aus dem Jahr 2011 von Yinka Shonibare an.
  • Schule

Ausstellung zur Schulkunst aus Baden-Württemberg

Kinder und Jugendliche bei einer Löschübung.
  • Bevölkerungsschutz

„Katastrophenschutz an Schulen“ startet

Neubau European Institute for Neuromorphic Computing an der Universität Heidelberg, Außenansicht
  • Hochschule

Neues Institut zur Erforschung neuromorpher Computer

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Dritte Sitzung des Kabinettsausschusses Ländlicher Raum

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

19 Nachwuchswissenschaftler gefördert

Wolf
  • Wolf

Wolfsnachweis im Zollernalbkreis

Legehennen im Freien (Quelle: dpa).
  • Vogelgrippe

Zusätzliche Auflagen für mobilen Geflügelhandel

  • #RespektBW

Neue Challenge #ZeichenSetzen im Netz

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Berufliche Ausbildung

Ausbildungsbündnis will berufliche Orientierung weiterentwickeln