Heimattage

Besuch der Landesfesttage 2021 in Radolfzell

Landesfesttage 2021 Radolfzell

Vom 10. bis 12. September fanden die Landesfesttage 2021 in Radolfzell statt. Dank des vielfältigen Programms wurde deutlich, dass Heimat mehr ist als ein Wort – es ist gelebtes Miteinander und ein gemeinsames Fundament, das durch die Bürger zu Zukunft wird.

Mit den Landesfesttagen fand am Wochenende vom 10. bis 12. September 2021 der Höhepunkt des Veranstaltungsjahres der Heimattage 2021 in Radolfzell statt. Aufführungen von rund 20 Trachtengruppen, historischen Verbänden, Bürgergarden, Fanfarenzügen, vielfältigsten Musikvereinen und Fahnenschwingern aus sämtlichen Teilen Baden-Württembergs rundeten am 12. September 2021 das Heimattagejahr 2021 ab.

Heimat ist Gemeinschaft und Verantwortung

Hierzu erklärt der stellvertretende Ministerpräsident und Kommunalminister Thomas Strobl: „Radolfzell hat ein beeindruckendes Programm für 2021 aufgeboten. Die Heimattage 2021 in Radolfzell zeigen vor allem eins: die Vielfalt und Tatkraft der Menschen in unserem Land. Freilich ist Heimat dabei viel mehr als ein Wort. Heimat, das sind keine Daten, kein Geburtsort oder eine bestimmte Landschaft, es ist vor allem Gemeinschaft, unser soziales und kulturelles, unser tägliches Miteinander. Das ist es, was uns unsere Identität gibt und Geborgenheit ermöglicht, das uns unser Zusammenleben aktiv und gemeinsam gestalten lässt. Dieses Miteinander verbindet uns in einem festen Band miteinander, es lässt uns gemeinsam Zukunft gestalten. Deshalb ist Heimat immer auch die – oftmals ganz persönliche – Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für das Hier und Jetzt, für unsere Gemeinschaft, aber gerade auch für die Generationen, die nach uns kommen.“

Im Zuge des Landesfests der Heimattage, am Sonntag, 12. September 2021, übergab der stellvertretende Ministerpräsident Thomas Strobl feierlich eine Erinnerungsmedaille des Heimattagejahres 2021 an die Stadt Radolfzell. Anschließend nahm Minister Thomas Strobl die Heimattage-Fahne, als Staffelstab der Heimattage, entgegen und übergab diese an die zukünftige Ausrichterstadt 2022, Offenburg. Zugleich wechselt mit dem neuen Festjahr nicht nur die Ausrichterstadt der Heimattage, sondern auch die Schirmherrschaft geht vom Staatsministerium Baden-Württemberg zum Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg über.

Heimattage sind ein Erfolgsmodell

„Klar ist: Die Heimattage sind ein absolutes Erfolgsmodell. Heimat, das sind vor allem die gelebte Vielfalt und die Traditionen, vor Ort, bei den Menschen – in der ganzen Fläche unseres Landes. Gerade als Kommunalminister möchte ich deswegen auch die Wertschätzung für das Engagement aller Haupt- und Ehrenamtlichen und der Kommunen, die sich immer wieder ganz engagiert der Ausrichtung der Heimattage annehmen, zum Ausdruck bringen. Diese engagierten Menschen, aus allen Ecken, der gesamten Fläche unseres schönen Landes, machen die Heimattage ja überhaupt erst möglich, in überwältigendem Maße in ihrer Freizeit. Freilich, Baden-Württemberg ist unsere Heimat und das stete Zusammenspiel aus Beständigkeit und Veränderung ist es, das uns zu einem der lebenswertesten Länder unseres Planeten macht, zu einem Standort von Erfolgsgeschichten, wirtschaftlich, aber auch ganz persönlich, mit starkem bürgerschaftlichem Engagement und gelebter Wertschätzung.

Die Heimattage knüpfen hier an, machen über das ganze Jahr hinweg Angebote für Jung und Alt, machen diesen Spirit fühlbar und entwickeln ihn, auch ganz und gar demokratisch, mit den Menschen, weiter – in einem gemeinsamen Wir-Projekt. Ein Wir-Projekt, das durch uns zu Zukunft wird. Auf diese Weise schaffen es die Heimattage, das Verständnis für Heimat zu vertiefen und dieses Wir-Gefühl der Menschen in Baden-Württemberg nachhaltig zu stärken. Denn Heimat geht nur gemeinsam. Und genau das ist es, was mir ein ganz besonderes Herzensanliegen ist. Diese Hoffnung und Neugierde, dieses Vertrauen auf uns und unser Land, in einem jeden von uns zu wecken: Entdecken wir uns gemeinsam neu, im Vertrauen auf- und miteinander“, so Minister Thomas Strobl.

Heimattage Baden-Württemberg 2021

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Tourismus

Rapp auf Tourismus-Sommerreise

Kanufahrer mit einem Sonnschirm in der Hand sind auf der Donau bei Riedlingen unterwegs (Bild: © dpa).
  • Tourismus

Tourismus erholt sich von Corona

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Firmenbesuch

Handwerk ist wichtiger Partner für Klimaschutz und Energiewende

Menschen stehen während der „Langen Nacht der Museen“ im Kunstmuseum in Stuttgart vor dem Kunstwerk „yet sometimes what is read successfully, stops us with its meaning, no. II“ des Künstlers Michel Majerus aus dem Jahr 1998 (Bild: © dpa)..
  • Kunst und Kultur

„MitbeStimmungsorte“ startet mit zwei Museen im Land

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Frühkindliche Bildung

Mit „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ schwimmen lernen

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin, Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.
  • Städtebau

Geywitz und Razavi besuchen Stuttgarter Neckarpark

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Ein Steinmetz bearbeitet einen Schilfsandstein aus Baden-Württemberg bei der Sanierung eines historischen Gebäudes.
  • Denkmalschutz

Land fördert 75 Kulturdenkmale mit rund 6,3 Millionen Euro

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasserversorgung

Wasserkraftwerk in Ottersdorf wird erweitert

Von hinten ist eine telefonierende Frau zu sehen.
  • Gesundheit

Krankenhäuser und Arztpraxen stark belastet

  • Grundsteuer

Weitere ELSTER-Ausfüllhilfen veröffentlicht

Eine auf Demenzkranke spezialisierte Pflegerin begleitet eine ältere Frau.
  • Coronavirus

Corona-Schutzmaßnahmen weiter ernst nehmen

Ein Wanderer geht beim Naturschutzzentrum Kaltenbronn im Schwarzwald einen Weg entlang. (Bild: © Uli Deck / dpa)
  • Forst

Waldferienprogramme bieten vielfältige Bildungsangebote

Auf einer Baustelle liegt ein vormontierter Rotor einer Windkraftanlage. Arbeiter bereiten den Rotor für die Montage am Windrad vor.
  • Windkraft

Ausbau der Windkraft weiter beschleunigen

Das Thermostat einer Heizung.
  • Wohnen

Heizkostenzuschuss für Wohngeldbeziehende

Blick auf zwei Windräder, die im Wald stehen
  • Windenergie

Weitere Ausschreibung für Windkraftanlagen im Staatswald

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land unterstützt Erhalt der Streuobstbestände

Schüler in Inklusionsklasse spielen Karten
  • Sonderpädagogik

Neue Bildungspläne für Sonderpädagogik

Dr. Andreas Gundelwein
  • Kunst und Kultur

Neuer Direktor und Stiftungs­vorstand am TECHNOSEUM

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Waldpädagogik im Enzkreis

Zwei Frauen stellen auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Diogenes Verlags Zürich Bücher in ein Regal. (Bild: © dpa)
  • Kunst und Kultur

danube books Ulm erhält Verlagspreis Literatur

Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi MdL, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek MdL, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp MdB, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter MdB.
  • Freizeit

Neue Wanderkarten vorgestellt