Baukultur

„Baukultur am Abend“ auf der Landesgartenschau in Neuenburg

Titelbild Flyer "Baukultur am Abend" am 27. Juni 2022 in Neuenburg am Rhein

Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen lädt am 27. Juni 2022 auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein zur Veranstaltung „Baukultur am Abend“ unter dem Titel „Stadt. Land. Wasser.“ ein.

Am Montag, 27. Juni 2022, findet um 19 Uhr auf dem Gelände der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein eine Veranstaltung „Baukultur am Abend“ unter dem Titel „Stadt. Land. Wasser.“ statt. Dazu lädt das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen Baden-Württemberg herzlich ein – gemeinsam mit der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein, der Architektenkammer Baden-Württemberg und dem Europäischen Architekturhaus Oberrhein.

Die verheerenden Starkregen- und Hochwasserereignisse in den vergangenen Jahren hat allen Zusammenhang zwischen gebauter Umwelt, Landschaft und Wasser sehr bewusst gemacht. Das Element Wasser bringt aber nicht nur Frust, sondern hat auch große Bedeutung für die Freiraumqualität in der Stadt, dem Dorf und der Landschaft. Es spielt eine wichtige Rolle als Verkehrsweg und ist bei der erfolgreichen Klimaanpassung unverzichtbar. Wie kam es überhaupt zur Erschließung und auch Veränderung von Flusslandschaften und welche Auswirkungen hat diese historische Entwicklung noch heute auf unser Umfeld? Wie beeinflussen zunehmende Starkwetterereignisse das heutige Planen und Bauen? Und auch wenn in den Medien häufig von negativen Ereignissen und Erlebnissen mit dem Wasser berichtet wird: Bringen Flüsse, Flusslandschaften und Wasser nicht auch viel Freude in unseren Alltag? Wie wollen wir in Zukunft leben? Was muss mein Wohnort bieten? Wie sollen Orts- und Stadtkerne gestaltet sein?

Diskussionsrunde mit vielfältigen Gästen

Über das Miteinander von Stadt- und Landschaftsräumen mit dem Wasser diskutieren die Geschäftsführerin des Kanutouren-Veranstalters „Die Zugvögel“ Anna Bröll, der Leiter des Instituts für Freiraumentwicklung an der Hochschule Geisenheim Prof. Dr. Jan Dieterle, der Geschäftsführer von geskes.hack Landschaftsarchitekten Christof Geskes und der Leiter des Tiefbau- und Umweltamts bei der Stadtverwaltung Staufen im Breisgau Dr. Peter Schalk. Die Moderation des Abends hat Hannah Pinell.

Anmeldungen für die Teilnahme sind per Online-Anmeldeformular möglich. Der Eintritt ist frei. Für den Besuch der Veranstaltung wird eine gültige Eintrittskarte zum Landesgartenschaugelände benötigt.

Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen: Baukultur erleben

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Baukultur

Land fördert kommunale Gestaltungsbeiräte

Ein Hausarzt misst den Blutdruck einer Patientin (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Zehn Primärversorgungszentren können loslegen

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Landesrettungsdienst beschließt neues Maßnahmenpaket für bessere Notfallversorgung

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Menschen stehen auf dem Gelände des Universitätsklinikums vor speziell für den Test auf den neuartigen Coronavirus aufgestellten Containern, an deren Eingang ein Transparent mit der Aufschrift „Coronavirus Diagnose-Stützpunkt“ angebracht ist.
  • Coronavirus

Neue Regelungen für Corona-Bürgertests

Ein Startläufer einer 4x100m-Staffel hält einen Staffelstab in der Hand.
  • Sport

Vor-Ort-Einblick in eine Eliteschule des Sports

Generaldirektor der nigerianischen Museums- und Denkmalbehörde besucht Stuttgarter Museum
  • Kunst und Kultur

Rückgabe von Benin-Bronzen

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Sozialminister Manne Lucha mit Team des 1. Preisträgerprojektes auf der Bühne der Verleihung des Jugendbildungspreises 2022
  • Kinder und Jugendliche

Jugendbildungspreis „DeinDing“ verliehen

Rettungswagen stehen vor der Notaufnahme der Universitätsklinik Freiburg. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Corona-Finanzhilfen

Land unterstützt Universitäts­kliniken mit 80 Millionen Euro

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche Corona-Szenarien

Ein Beratungsgespräch. (Bild: Roland Weihrauch / dpa)
  • Ukraine-Krieg

Psychosoziale Beratung für ukrainische Geflüchtete

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer spricht auf der Preisverleihung.
  • Kultur

Coding da Vinci Baden-Württemberg 2022

Ein Winzer schüttet Trollinger-Trauben in einen großen Behälter. (Foto: dpa)
  • Weinbau

102 Jahre Staatliches Weinbauinstitut Freiburg

Eine Frau zieht eine Dosis des Impfstoffes von Biontech/Pfizer für eine Corona-Impfung auf.
  • Impfpflicht

Erste Bußgelder wegen Verstoß gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht

Zwei Frauen stellen auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Diogenes Verlags Zürich Bücher in ein Regal. (Bild: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Verleihung des Verlagspreises Literatur 2020

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2023

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Schulsozialarbeiter erklärt Kindern die Regeln für Geocaching. (Foto: dpa)
  • Kinder und Jugendliche

Land stärkt Schulsozialarbeit an öffentlichen Schulen

Deutschkurs in einer Volkshoschschule (Symbolbild: © dpa).
  • Pflege

Sprachförderung für Pflegefachkräfte aus dem Ausland

Menschen stehen auf dem Gelände des Universitätsklinikums vor speziell für den Test auf den neuartigen Coronavirus aufgestellten Containern, an deren Eingang ein Transparent mit der Aufschrift „Coronavirus Diagnose-Stützpunkt“ angebracht ist.
  • Coronavirus

Omikron-Subvariante BA.5 breitet sich aus