Verbraucherschutz

25-jähriges Jubiläum des Landesverbandes der Lebensmittelchemiker

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)

Der Landesverband der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker im öffentlichen Dienst hat 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Durch eine effektive Lebensmittelüberwachung schützt der Verband die Verbraucher und die Wirtschaft.

„Seit einem viertel Jahrhundert setzt sich der Landesverband der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker im öffentlichen Dienst mit seiner Arbeit und durch eine effektive Lebensmittelüberwachung für den Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher ein. Unsere Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker sind unverzichtbar für die Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln, sei es in der öffentlichen Überwachung, in privaten Handelslaboren, in der Industrie oder an den Universitäten“, sagte Verbraucherschutzminister Peter Hauk anlässlich des Festaktes zum 25-jährigen Jubiläum des Landesverbandes der Lebensmittelchemikerinnen und Lebensmittelchemiker im öffentlichen Dienst (LBW) in Stuttgart.

Der LBW ist eine freie und unabhängige Vereinigung von Lebensmittelchemikern im öffentlichen Dienst. Seine Mitglieder arbeiten vor allem in der amtlichen Lebensmittelüberwachung, beispielsweise bei den Chemischen und Veterinäruntersuchungsämtern (CVUAs), den Regierungspräsidien, dem Ministerium oder dem Landeskontrollteam Lebensmittelsicherheit Baden-Württemberg (LKL BW). Darüber hinaus sind einzelne Mitglieder in der Futtermittelüberwachung und in der Umwelt- und Marktüberwachung beschäftigt. Derzeit leiten Frau Elisabeth Burgmaier-Thielert und Herr Dr. Eberhard Schüle als Doppelspitze den LBW, welcher 150 Mitglieder mit steigender Tendenz sowie einen Organisationsgrad von 75 Prozent hat. Der Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie der Wirtschaft durch eine effektive Lebensmittelüberwachung und die Förderung der Berufsinteressen der Lebensmittelchemiker sind die übergeordneten Ziele des Verbandes.

Verband sorgt für aktiven und vorbeugenden Verbraucherschutz

Minister Hauk würdigte in seiner Festrede die 25-jährige bewegte Verbandsgeschichte, die diesen Berufstand und dessen Anliegen ins öffentliche Bewusstsein rückten. Der Minister stellte die hervorragende Arbeit aller, die in Baden-Württemberg für den aktiven und vorbeugenden Verbraucherschutz arbeiten heraus. Das große Aufgabenspektrum des Lebensmittelchemikers und der Lebensmittelchemikerin sowie die Spitzenleistungen der CVUAs verdienten großes Lob und Anerkennung.

„Der Festlegung von Grenzwerten in der Europäischen Union gehen in der Regel zahlreiche Messungen unserer Untersuchungsämter voraus. Nur wenn die CVUAs aktiv am vorbeugenden Verbraucherschutz mitwirken, kommen Grenzwerte wie beispielsweise für trans-Fettsäuren oder für Opiate wie Morphin überhaupt zustande. Dank der hervorragenden Arbeit unserer Untersuchungsämter leistet Baden-Württemberg immer wieder einen bedeutenden Beitrag für einen verbesserten Verbraucherschutz. Darauf können wir stolz sein“, betonte Minister Hauk.

Ein Kinder- und Jugendarzt impft einen Jugendlichen mit dem Corona-Impfstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer.
  • Coronavirus

Bericht aus der Corona-Lenkungsgruppe vom 19. Januar 2022

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams zieht in einem Alten- und Pflegeheim den Impfstoff von Biontech/Pfizer in eine Spritze auf.
  • Impfung

Bund passt Impfstatus bei Johnson & Johnson an

Ein Smartphone wird in Händen gehalten.
  • Gesellschaft

Land geht weiter entschieden gegen Hasskriminalität vor

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Junge erhält seine Corona-Impfung.
  • Corona-Impfung

Infoveranstaltung zur Impfung von Kindern voller Erfolg

Ein Luftfilter steht in einem Klassenraum an einer Grundschule.
  • Coronavirus

Förderprogramm für mobile Raumluftfilter und CO₂-Sensoren verlängert

Verschiedene Hände halten Impfnachweise in die Höhe
  • Corona-Impfung

Beratung über Fortsetzung der Impfkampagne

Eine Solaranlage steht über einem Feld, auf dem Getreide und Gemüse angebaut wird.
  • Energiewende

Land fördert fünf Modellanlagen zur Agri-Photovoltaik

Ein Arbeiter sortiert einen Stapel Holzbretter in eine automatische Maschine in einer Holzbaufirma.
  • Arbeitsmarkt

Projekte zur Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit

Ein Schild auf der Eingangstür eines Einzelhandelsgeschäfts weist auf das Tragen einer FFP2-Maske hin.
  • Corona

Bericht aus der Corona-Lenkungsgruppe vom 12. Januar 2022

Ärztin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.
  • Corona-Impfung

Hohe Impfquote in den Alten- und Pflegeheimen

Vergleich der Stickstoffdioxid-Jahresmittelwerte an den Messstationen in Baden-Württemberg von 2018 und 2021
  • Luftreinhaltung

Luftqualität im ganzen Land deutlich besser

Kuhstall
  • Landwirtschaft

Neue Förderangebote für Investitionen in Tierwohl, Umwelt- und Klimaschutz

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 11. Januar 2022

Eine Tafel mit der Aufschrift 2Gplus geboostert oder getestet.
  • Corona-Massnahmen

Regeln der Alarmstufe II bleiben bestehen

Baden-Württemberg, Stuttgart: Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume. (Bild: picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
  • Biodiversität

Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Das Logo des LEA-Mittelstandspreises für soziale Verantwortung.
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Mittelstandspreis für soziale Verantwortung ausgeschrieben

Probelauf in Ulm für ein Impfzentrum: An einer Frau wird eine Impfung simuliert.
  • Coronaimpfung

Informationsveranstaltung zur Coronaimpfung für Kinder

Businessfrau sitzt an einem PC
  • Chancengleichheit

Evaluation des Chancengleichheitsgesetzes liegt vor

Zwei Wappen der baden-württembergischen Polizei sind neben einem Polizeifahrzeug zu sehen.
  • Polizei

Wochenendbilanz der Polizei

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Vierter residenter Wolfsrüde in Baden-Württemberg

An einer Eingangstür hängt ein Zettel mit dem Hinweis auf 2G+.
  • Corona-Massnahmen

Baden-Württemberg behält umsichtigen Kurs bei

Eine Frau deckt in einem Restaurant in Münstertal einen Tisch ein und trägt Mundschutz.
  • Corona-Hilfen

Überbrückungshilfe IV kann beantragt werden

Schnelltests liegen in einer Schnellteststation auf einem Parkplatz auf einem Tisch.
  • Coronavirus

Ausweitung der Testpflicht an Schulen und Kitas