Ernährung

14. landesweiter Tag der Schulverpflegung

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)

Der 14. Tag der Schulverpflegung in Baden-Württemberg findet mit dem Fokus auf Lebensmittelverschwendung statt. Das Essen in der Schule soll den Kindern schmecken und ihre Leistungsfähigkeit fördern.

„Nach schwierigen Zeiten während der Corona-Pandemie nimmt die Schulverpflegung in Baden-Württemberg wieder Fahrt auf. Die Mensen sind geöffnet, die Zahl der Tischgäste steigt und die Mensa wird wieder mehr zu dem, was sie sein soll: Das Herzstück der Schule. Der heutige Tag der Schulverpflegung ist daher ein sehr guter Anlass, die zunehmende Bedeutung einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Schulverpflegung deutlich zu machen“ sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Donnerstag, 17. November 2022, anlässlich der Eröffnung des 14. Tag der Schulverpflegung in Osterburken im Neckar-Odenwald-Kreis.

Der Tag der Schulverpflegung bietet eine ideale Plattform, um die Mensa für einen oder mehrere Tage in den Mittelpunkt der Schulgemeinschaft zu stellen. Die Schulen sind motiviert, das Schulessen mit eigenen Aktionen für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen. Diese Motivation spiegelt sich auch in den Anmeldezahlen zum Tag der Schulverpflegung wider. Insgesamt 125 Schulen und Mensen nehmen dieses Jahr in Baden-Württemberg am Tag der Schulverpflegung teil. Viele sind zum wiederholten Male dabei, einige jedoch auch zum ersten Mal.

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung im Fokus

In diesem Jahr liegt der thematische Schwerpunkt auf der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Das Landeszentrum für Ernährung hat hierfür Informations-Plakate und Quizkarten rund um dieses Thema entwickelt. Mit den Materialien können Kinder und Jugendliche Antworten auf aktuelle Fragen erarbeiten, wie „Welche und wie viele Lebensmittel werden in Deutschland weggeworfen?“, „Was ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum?“ und „Wie rette ich Lebensmittel zuhause und in der Schule?“.

In der Ernährungsstrategie des Landes Baden-Württemberg (PDF) ist die Reduzierung von Lebensmittelabfällen ein zentraler Punkt. Passend dazu findet in Baden-Württemberg eine landesweite Messwoche in den Schulmensen statt. Dabei ist vorgesehen, dass in den Mensen eine Woche lang Tellerreste gemessen werden.

„Die Teilnahme an der landesweiten Messwoche trägt dazu bei, dass Verpflegungsanbieter, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler für die Entstehung und Vermeidung von Lebensmittelabfällen sensibilisiert werden. Damit machen wir im Bereich der Schulverpflegung einen Schritt in die richtige Richtung hin zur Erfüllung unserer Ernährungsstrategie. Darüber hinaus wird so zur Erfüllung des UN-Ziels, die Lebensmittelverschwendung bis zum Jahr 2030 zu halbieren, beigetragen“ unterstrich Minister Hauk.

Maßnahmenkatalog zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

Das Landeszentrum für Ernährung hat zur Unterstützung eine Anleitung für die Messwoche sowie einen Maßnahmenkatalog mit Ideen für die anschließende Ableitung von Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen erarbeitet. Denn eine Messwoche macht Reste nicht nur sichtbar, sondern legt auch den Grundstein für gezielte Verbesserungsmaßnahmen.

Besonders im Mittelpunkt des Tags der Schulverpflegung steht dieses Jahr die Gemeinschaftsschule Schule am Limes in Osterburken. Die Schülerinnen und Schüler dieser Schule nahmen vormittags an Workshops zu den Themen Ernährung und Nachhaltigkeit teil. Nach einem Quiz rund um Lebensmittelverschwendung, einer Fragerunde mit dem Minister und dem gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa erfolgte das gemeinsame Messen der Lebensmittelabfälle im Rahmen der Messwoche.

„Noch besser ist es natürlich, wenn vermeidbare Lebensmittelabfälle gar nicht erst entstehen. Dieser Ansatz wird auch an dieser Schule gelebt. Hier wird das Essen vorbestellt, die Portionsgrößen individuell bestimmt und regelmäßig nachgefragt wie es geschmeckt hat. Dadurch hat die Schule die geringste Menge an Lebensmittelabfällen im Modellprojekt 2018 erreicht und kann anderen als Vorbild dienen“, erläuterte Minister Hauk.

Tag der Schulverpflegung

Die Schulen führen am Tag der Schulverpflegung unterschiedlichste Projekte und Aktionen durch, wie zum Beispiel ein Quiz rund um Lebensmittelverschwendung. Das Landeszentrum für Ernährung ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um eine nachhaltige und ausgewogene Kita- und Schulverpflegung in Baden-Württemberg.

Alle Materialien zum Tag der Schulverpflegung stehen auch Kurzentschlossenen auf der Homepage des Landeszentrums für Ernährung zum kostenlosen Download zur Verfügung – auch nach dem 17.11.2022.

Für die landesweite Messwoche in Schulen stellt das Landeszentrum einige Informationen und Materialien zur Unterstützung bereit. 

Staatsminister Dr. Florian Stegmann (2. von rechts) beim Besuch im Mercedes-Benz Werk Chakan.
  • Delegationsreise

Stegmann auf Delegationsreise in Indien

An einem Tisch großen Tisch in einer Kunstwerkstatt arbeiten Künstler an Bildern.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Kulturelle Begegnungsorte im ländlichen Raum

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Kampagne „The Ländarzt“ gestartet

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Theresa Schopper sprechen zu den Teilnehmenden.
  • Schule

BARCÄMP „Ein Schulfach für den Beruf“

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)
  • Inklusion

Schopper und Fischer besuchen inklusive Gemeinschaftsschule

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Baden-Württemberg ist führend in der Krebsforschung

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Weiterentwicklung der Fachschulen für Landwirtschaft

Ein Schwan fliegt in einem Feuchtgebiet
  • Naturschutz

Festakt zum Welttag der Feuchtgebiete

Ein Professor hält eine Vorlesung. (Foto: © dpa)
  • Studium

Land Vorbild für Psychologie-Studieneignungstest

MIndesthaltbarkeitsdatum
  • Verbraucherschutz

Reform des Mindesthaltbarkeitsdatums gefordert

Der Landeswettbewerb „RegioWIN 2030“ (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Innovation

Land fördert Innovations­zentrum Nordschwarzwald

Ein Prüfstandshandwerker begutachtet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt ein Raketen-Triebwerk
  • Innovation

Land fördert Testzentrum für Luftfahrtsicherheit

Besucher auf der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein.
  • Gartenschau

Land fördert Gartenschau Freudenstadt-Baiersbronn

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Fachkräfte

Land verbessert Förderung beim Coaching-Programm zur Personalentwicklung

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Erster Nachweis eines weiblichen Wolfs

Kälber
  • Landwirtschaft

Land will aktiv Kälbertransporte reduzieren

Vertreter der Beteiligten Wirtschaft, Wissenschaft oder des Landes stehen vor dem Flugzeug "Hangar" und drücken gemeinsam auf einen Button
  • Luftverkehr

Wasserstoffzentrum entsteht am Flughafen Stuttgart

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski mit der die bisherige Wissenschaftsrat-Vorsitzenden Prof. Dorothea Wagner und der neue Vorsitzende Prof. Wolfgang Wick
  • Wissenschaft

Wolfgang Wick ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftsrats

LGL: Präsident Jakob und künftiger Präsident Ziesel
  • Verwaltung

Neuer Präsident beim LGL

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

  • Holzbauoffensive

Feuerwehrgerätehaus in Tübingen-Lustnau übergeben

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Land stärkt Gesellschaftswissenschaften und MINT an Schulen

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Innovation

Neue Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Künstliche Intelligenz

Einrichtungen aus dem Land werden Teil des Netzwerks „AI-Matters“