Bundesweiter Schulwettbewerb

„Erinnerung sichtbar machen“

Baden-Württembergische Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Beiträge zum bundesweiten Wettbewerb »80 Jahre Reichspogromnacht« der ZUM e.V
Baden-Württembergische Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Beiträge zum bundesweiten Wettbewerb »80 Jahre Reichspogromnacht« der ZUM e.V
Herunterladen
Schülerinnen und Schüler der Lessing-Realschule Freiburg, des St. Ursula Gymnasiums Freiburg, der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg, des Martin-Schongauer-Gymnasiums Breisach und des Einstein-Gymnasiums Kehl
Schülerinnen und Schüler der Lessing-Realschule Freiburg, des St. Ursula Gymnasiums Freiburg, der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg, des Martin-Schongauer-Gymnasiums Breisach und des Einstein-Gymnasiums Kehl
Herunterladen
Staatssekretär Volker Ratzmann, Bevollmächtigter des Landes Baden-Württemberg beim Bund
Staatssekretär Volker Ratzmann, Bevollmächtigter des Landes Baden-Württemberg beim Bund
Herunterladen
Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Herunterladen
Schülerinnen und Schüler präsentieren Ihre Projekte
Schülerinnen und Schüler präsentieren Ihre Projekte
Herunterladen
Schülerinnen und Schüler präsentieren Ihre Projekte
Schülerinnen und Schüler präsentieren Ihre Projekte
Herunterladen
Schülerinnen und Schüler präsentieren Ihre Projekte
Schülerinnen und Schüler präsentieren Ihre Projekte
Herunterladen
Eine  Expertenrunde diskutierte die Schüler-Beiträge im Kontext ihrer jeweiligen eigenen Arbeit: (L-R) Barbara Schieb – Gedenkstätte Stille Helden, Florian Eisheuer – Projektleitung Aktionswochen gegen Antisemitismus, Amadeu Antonio Stiftung, Irit Kulzk (Moderation), Vorsitzende des Förderkreis Gedenkort T4 sowie Geschäftsführerin des Vereins Zukunftssicherung e.V., Stana Schenck – Plattform Gedenkort-T4.eu
Eine Expertenrunde diskutierte die Schüler-Beiträge im Kontext ihrer jeweiligen eigenen Arbeit: (L-R) Barbara Schieb – Gedenkstätte Stille Helden, Florian Eisheuer – Projektleitung Aktionswochen gegen Antisemitismus, Amadeu Antonio Stiftung, Irit Kulzk (Moderation), Vorsitzende des Förderkreis Gedenkort T4 sowie Geschäftsführerin des Vereins Zukunftssicherung e.V., Stana Schenck – Plattform Gedenkort-T4.eu
Herunterladen

„80 Jahre Reichspogromnacht – Was wurde aus den niedergebrannten Synagogen in Deutschland?“

Bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas waren geschichtsinteressierte Jugendliche in der Landesvertretung zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Südwesten haben an dem von der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM e.V.) bundesweit ausgeschriebenen Schülerwettbewerb „80 Jahre Reichspogromnacht – Was wurde aus den niedergebrannten Synagogen in Deutschland?“ teilgenommen. Ihre Beiträge und Rechercheergebnisse präsentieren sie in Berlin der Öffentlichkeit. Die Schülerinnen und Schüler aus fünf Schulen hielten sich auf Einladung von Staatssekretär Volker Ratzmann, dem Bevollmächtigten des Landes beim Bund, über den Bundesrat bei einer Informationsreise in Berlin auf.

Die Projekte:

Klasse 10a Lessing-Realschule Freiburg: „Schicksale jüdischer Bürger in Freiburg“

Klasse 8a Lessing-Realschule Gruppe und Klasse 10a St. Ursula Gymnasium Freiburg: „Wer ein Menschenleben rettet, der rettet die ganze Welt“

Klassenstufe 12 Gertrud-Luckner-Gewerbeschule Freiburg und Berufskolleg: „Auf den Spuren von Gertrud Luckner“

Klassenstufe 12 Martin-Schongauer-Gymnasium Breisach: „Wieder mitten unter uns“

Klasse 10a und Stufe 11 Einstein-Gymnasium Kehl: „Ein Tag in November - 10.11.1938 in Kehl“ (Video, 3.Preis)

 

Zurück zur Übersicht