Entwicklungspolitik mitgestalten

Beteiligung

Entwicklungspolitik mitgestalten

  • Mädchen mit Haarschmuck an der Kirche St. Sauveur in Bangui, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik (Quelle: dpa).

Weit über tausend Initiativen und Organisationen sind in Baden-Württemberg entwicklungspolitisch aktiv. Die Landesregierung setzt auf ihr Engagement und Ihren Sachverstand. Deshalb beteiligen wir sie ebenso wie engagierte Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung unserer Entwicklungspolitik.

„Welt:Bürger gefragt!“ – unter diesem Motto stand der entwicklungspolitische Dialog, den die Landesregierung 2012 durchgeführt hat. In einem bundesweit bespiellosen Beteiligungsprozess hat die Landesregierung die Bürgergesellschaft im ganzen Land in die Erarbeitung der entwicklungspolitischen Leitlinien eingebunden. Und das mit großem Erfolg: Über 1.500 engagierte Bürgerinnen und Bürger und rund 120 Organisationen und Verbände haben rund 2.500 Vorschläge zur Entwicklungspolitik des Landes eingebracht. Der Dialog brachte die unterschiedlichen entwicklungspolitischen Akteure im Land zusammen, hat viele neuen Ideen und eine positive Dynamik freigesetzt.

Die Landesregierung geht diesen Weg der Bürgerbeteiligung konsequent weiter: Auch in Zukunft binden wir die engagierten Bürgerinnen und Bürger und die entwicklungspolitischen Initiativen im Land in die Gestaltung  unserer Entwicklungspolitik mit ein. Dazu dient die Entwicklungspolitische Landeskonferenz, die jedes Jahr im April im Rahmen der Messe „Fair Handeln“ stattfindet. Hier gestalten die Bürger und Initiativen direkt die entwicklungspolitische Agenda. Zudem gibt es eine jährliche Entwicklungspolitische Landesklausur. Auf dieser Fachkonferenz kommen Vertreterinnen und Vertreter der Landesregierung und der entwicklungspolitischen Organisationen und Initiativen zusammen, um die Entwicklungspolitik des Landes zu diskutieren.

Als direkter Ansprechpartner der Landesregierung steht Ihnen die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg (LEZ) im Staatsministerium jederzeit zur Verfügung und vermittelt auch gerne den Kontakt zu den Eine-Welt-Promotoren und zum Rat für Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg und den dahinterstehenden Organisationen.

Die Dokumentation des entwicklungspolitischen Dialogs sowie weitere Informationen zu laufenden Dialogveranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Akademie Bad Boll:


Fußleiste