Pressemitteilung

Politisches Sommerfest
  • 09.07.2015

Land feiert „Stallwächterparty 4.0“ in Berlin

  • v.l.n.r.: Finanz- und Wirtschaftminister Nils Schmid, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Minister Peter Friedrich mit einem Roboter (Foto: Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund)

„Baden-Württemberg ist der Ort, an dem sich Heimat, Hightech und Highspeed verbinden. Das Land hat hervorragende Ausgangsbedingungen und wir arbeiten daran, die Chancen der Digitalisierung konsequent für uns zu nutzen“,  sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Donnerstag zur Stallwächterparty in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin. Die Stallwächterparty, traditionell das letzte große politische Sommerfest vor der parlamentarischen Sommerpause in Berlin, steht in diesem Jahr unter dem Motto „GlobalDigital - Stallwächterparty 4.0“.

„Für Baden-Württemberg als wichtigem Industrie- und Wirtschaftsstandort spielt der Wandel hin zu Digitalisierung und Industrie 4.0 eine bedeutende Rolle. Denn Baden-Württembergs Schlüsselbranchen sind gleichzeitig Schrittmacher und Betroffene der Digitalisierung. Und auch die Umwälzungen in Politik, Gesellschaft und Kultur sind enorm. Das zeigen wir durch das Motto ,GlobalDigital – Stallwächterparty 4.0‘“, betonte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten, Peter Friedrich.

Baden-Württemberg zeigt sich als hochinnovativer Technologiestandort

Auf der „Stallwächterparty 4.0“ zeigt sich Baden-Württemberg als hochinnovativer und international bedeutender Technologiestandort, der den Vergleich mit anderen Topregionen weltweit ohne Weiteres Stand hält. Zahlreiche Programmpunkte der Veranstaltung greifen das Thema „GlobalDigital“ auf.

Besonderes Highlight ist dieses Jahr die Präsentation des weltweit ersten automatischen simultanen Übersetzungsdienstes per Computer und die Vorstellung von Myon, einem lernenden und aufrecht gehenden Roboter. Myon ist nicht der einzige Roboter auf der Stallwächterparty. In der „Roboterbar“ des Forschungszentrums Informatik Karlsruhe (FZI) arbeiten Mensch und Technik Hand in Hand: Service-Roboter HoLLiE serviert den Gästen der Stallwächterparty zwei verschiedene Cocktails. Per Tablet-Computer nimmt HoLLiE den Getränkewunsch des Gastes entgegen, mischt die entsprechenden Zutaten und überreicht den Cocktail dem Gast. HoLLiE ist ein mobiler, zwei-armiger Service-Roboter, der als Teil des FZI House of Living Labs in Karlsruhe entwickelt wurde. Zudem präsentiert das Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) eine interaktive Roboter-Installation autoportrait, mit dem Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit haben, sich von der „Hand“ eines Roboters porträtieren zu lassen.

Kulinarisch wird den Gästen eine „Globale Grillmeile“ mit internationalen Grillspezialitäten sowie eine „Molekularküche“ geboten. Diese befasst sich bei der Zubereitung der Speisen eingehend mit den biochemischen und physikalisch-chemischen Prozessen. Dazu kommen Ochs am Spieß (Taurusrind von der Schwäbischen Alb) und natürlich dürfen auch die Maultaschen nicht fehlen. Das Essen und die Getränke werden dabei zu einem ausgewogenen Anteil in Bioqualität sein.

Auf der Dachterrasse der Landesvertretung zeigt das Kabarettisten-Duo „Münch & Sauer“ sein neuestes Programm „Digital-Global-4.0“. Das Dotschy Reinhardt Ensemble unterhält mit Gypsy-Jazz-Musik und Soeren Eiko Mielke bietet virtuoses Entertainment. Im Baden-Württemberg-Saal spielt die Band Acoustic Fun Orchestra und DJ Dini legt elektronische Musik auf.

Wie in den Jahren zuvor wird auch diesmal die Stallwächterparty wieder klimaneutral gestaltet. Zudem wird zu einer Spende für ein Projekt des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission e. V. (DIFÄM) aufgerufen. Mit Unterstützung der Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg soll die Arzneimittelsicherheit in Burundi verbessert werden. Ergänzend dazu werden traumatisierte Frauen aus dem Nordirak unterstützt, die in Baden-Württemberg eine neue Heimat finden.

Unter dem Hashtag „#Stallwaechter15“ werden Beiträge der Gäste auf einer Social-Media-Wall dargestellt.

Hintergrund

Der Begriff Stallwächterparty als prägnanter Name für das politische Sommerfest der Baden-Württembergischen Landesvertretung wurde in den 1970er Jahren vom damaligen Bevollmächtigten des Landes beim Bund, Minister Eduard Adorno, geprägt. Die Stallwächterparty ist gewissermaßen ein Treffen derer, die während der politischen Sommerpause die „Stallwache halten“. Heute bildet die Stallwächterparty das ganze Bundesland in seiner Vielfalt ab. Akteure aus Politik, Medien, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft treffen sich hier mit Berliner Gesprächspartnern.

Mediathek: Fotos von Roboter HoLLiE und der Roboterinstallation autoportrait (zur freien Verwendung)

Quelle: Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund


Fußleiste